2 Gründe, die heute für die Xiaomi-Aktie sprechen...

Xiaomi kaufen Xiaomi verkaufen Xiaomi-Aktie

... und einer, der dagegen spricht! Als ich mir die Xiaomi-Aktie vor ein paar Monaten zum ersten mal genauer angeschaut habe, war ich nicht zu 100 % von diesem Unternehmen überzeugt.

Xiaomi-Aktie

Quelle: pixabay

Welchen Grund meine Skepsis damals hatte und welche zwei Gründe mich schließlich trotzdem zum Kauf der Xiaomi-Aktie bewogen haben, erfährst du im folgenden Beitrag.

Die Xiaomi-Aktie – buntes Allerlei ist normalerweise nicht mein Fall

Xiaomi verdient den Großteil seines Geldes mit Smartphones. Doch mittlerweile gibt es auch E-Scooter, Glühbirnen und sogar einen Koffer aus dem Hause Xiaomi (und noch viel mehr Allerlei). Generell investiere ich lieber in Unternehmen, die einen klaren Fokus haben: Wer sich auf eine Sache konzentriert, macht diese meist besser als jemand der hundert Dinge gleichzeitig angeht.

Bekanntes Beispiel: Die Apple-Aktie ist in den letzten zehn Jahren um 1.302,8 % gestiegen – die von Samsung nur um 398,4 % (beide Werte Stand: 19.08.2020). Auch andere Mischkonzerne wie General Electric oder Siemens waren in den letzten Jahren nicht gerade erfolgreiche Investments – ich bin bei der Kategorie "Gemischtwarenladen" daher generell vorsichtig.

Xiaomi-Aktie

Quelle: pixabay

Die Xiaomi-Aktie fällt in meinen Augen ebenfalls in diese Kategorie, was für mich einer der Hauptgründer war, bei der Xiaomi-Aktie erst mal skeptisch zu sein.

Warum ich die Xiaomi-Aktie gekauft habe – Grund 1: Der Plan geht auf

Der zweite Grund, warum ich bei der Xiaomi-Aktie zu Beginn meiner Analyse zurückhaltend war, war die Strategie des chinesischen Unternehmens. Ziel ist es, hochwertige Hardware annähernd zu Herstellkosten zu verkaufen und erst im zweiten Schritt – mit Softwareverkäufen – richtig Geld zu verdienen. Bis Mitte 2019 wuchs das Softwaresegment kaum schneller als das Hardwaregeschäft. Und Anfang 2020, am Beginn meiner Analyse, standen mir keine anderen Zahlen zu Verfügung.

Also musste ich davon ausgehen, dass die Strategie hinter der Xiaomi-Aktie bis zu diesem Zeitpunkt nicht aufgegangen war. Ein Investment in die Xiaomi-Aktie machte für mich solange keinen Sinn, bis ein beschleunigtes Wachstum im Software-Bereich zu erkennen ist.

Bereits im vierten Quartal 2019 zeichnete sich dann genau diese Entwicklung ab – im ersten Quartal 2020 verfestigte sie sich!

Umsatz Internet Services 2019 4.257,3 RMB
Umsatz Internet Services 2020 5.900,7 RMB
Entwicklung + 38,6 %

Quelle: Xiaomi Q1-Bericht 2020

Wie oben bereits erwähnt hängt eine erfolgreiche Entwicklung der Xiaomi-Aktie vor allem davon ab, ob das Unternehmen es schafft, auf seiner günstigen Hardware ertragsstarke Software zu verkaufen. Q4 2019 und Q1 2020 waren vielversprechend. Es sieht also alles danach aus, als ob der Plan mehr und mehr aufgeht.

Genau deshalb habe ich mich im Juni diesen Jahres dazu entschlossen, in die Xiaomi-Aktie zu investieren! Software bietet – insbesondere aus Sicht des Gewinns – jede Menge Potential, da sie zum einen wunderbar skalierbar ist. Einmal entwickelt lässt sie sich praktisch ohne weitere Kosten millionenfach verkaufen.

Zum anderen bietet das Netzwerk von Millionen von Xiaomi-Endgeräten eine wunderbare Verkaufsplattform für immer neue Xiaomi-Software. Kurzum: Ein erfolgreiches Softwaresegment könnte die Gewinne zum Explodieren bringen – und mit ihnen die Xiaomi-Aktie.

Genau danach sah es in den letzten beiden Quartalen aus – auf diesen Startschuss habe ich bei der Xiaomi-Aktie gewartet.

Erfahre hier, warum in der Xiaomi-Aktie vielleicht sogar Tenbagger-Potential stecken könnte!

Warum ich die Xiaomi-Aktie gekauft habe – Grund 2: Das Management

Der zweite Grund, der in meinen Augen für die Xiaomi-Aktie spricht, ist das Management.

Das, was dieses chinesische Unternehmen bis heute geschaffen hat, ist schlichtweg beeindruckend. Dieses Unternehmen wurde erst im Jahr 2010 gegründet – und hat es in weniger als zehn Jahren an die absolute Weltspitze eines als gesättigt geltenden Markets geschafft – dem Smartphonemarkt. Hinter diesem Erfolg steckt bis heute das Gründerteam rund um Xiaomi-CEO Lei Jun.

Ich liebe es, in gründer- beziehungsweise familiengeführte Unternehmen zu investieren – genau das ist bei der Xiaomi-Aktie der Fall. Bei solchen Konstellationen hat das Management das gleiche Ziel wie wir Investoren: Die langfristig positive Entwicklung des Unternehmens! Keine kurzfristigen Zielsetzungen aufgrund irgendwelcher Boni, stattdessen eine echte Bindung zum Unternehmen. Für mich ein elementares Kriterium, das mir bei der Xiaomi-Aktie schon zu Beginn meiner Analyse extrem gut gefallen hat.

Mein Fazit: Warum ich die Xiaomi-Aktie trotz Bedenken gekauft habe

Sowohl das phantastische Management als auch die vielversprechende Entwicklung im Software-Segment machen die Xiaomi-Aktie zu einer der attraktivsten, chinesischen Aktien, die ich kenne. Da bin ich gerne bereit, über den Mangel des "Gemischtwarenladens" hinwegzusehen!

Die Xiaomi-Aktie wird deshalb weiterhin fester Bestandteil meines Depots bleiben, Nachkäufe denkbar!

5 grüne Aktien mit Vervielfachungspotential

Die Ära der grünen Energien bricht an – unwiderruflich! Nicht weil Greta das will. Und auch nicht wegen der "Fridays for Future"-Bewegung. Die sind zwar laut, werden aber letztendlich nicht der Grund sein, warum wir zunehmend auf Solar – und Windstrom setzen werden.

Der Grund für den Umschwung ist ein ganz anderer – nämlich ein ökonomischer: Grüner Strom wird zunehmend günstiger werden als Strom aus konventionellen Quellen – und das verändert alles! Und vor allem bietet diese Entwicklung großartige Chancen für uns Investoren.

In monatelanger Recherchearbeit habe ich fünf grüne Aktien gefunden, die in meinen Augen perfekt positioniert sind, um von diesem Wachstumsmarkt zu profitieren: Sie sind führend in ihren jeweiligen Branchen, können schon heute stattliche Gewinne vorweisen und ihnen steht noch eine Menge Wachstum bevor!

Disclaimer

Ich habe den Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt – trotzdem kann ich für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten und Inhalte nicht garantieren. Für daraus resultierende Fehler wird keine Haftung durch den Autor oder die Seite „Aktien für jedermann“ übernommen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich meine Meinung dar – es findet keine Anlageberatung durch mich oder die Seite „Aktien für jedermann“ statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Der Beitrag stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines Wertpapiers oder einer sonstigen Anlage dar. Jeder Anleger ist an dieser Stelle dazu aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken zu machen, bevor eine Investitionsentscheidung trifft.

Der Kauf von Aktien und anderen Wertpapieren ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet.

Ich besitze Aktien von Apple und Xiaomi (21.08.2020).


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar