LBB Amazon-Kreditkarte beantragen

3 attraktive Alternativen zur LBB Amazon Kreditkarte

Wer heute die beliebte LBB Amazon Kreditkarte beantragen möchte, der hat Pech: Da die Landesbank Berlin die Kooperation mit Amazon einstellt, ist es heute nicht mehr möglich, eine Amazon-Kreditkarte zu beantragen. Schade – ich nutze sie selbst seit mehreren Jahren und kann nur positives über sie berichten. Das bringt dir jetzt leider nix, wenn du dir Karte nicht rechtzeitig sichern konntest...

Aber wie heißt es so schön: Andere Mütter haben auch schöne Töchter! Entsprechend möchte ich dir heute drei Alternativen zur LBB Amazon Kreditkarte vorstellen, die ebenfalls mit attraktiven Bonusprogrammen überzeugen – und die der Amazon-Karte in einigen Punkten sogar überlegen sind.

Amazon-Kreditkarte beantragen

Quelle: canva.com

Alternative 1: Die Targobank Gold-Karte

Die erste Alternative zur LBB Amazon Kreditkarte ist die Targobank Gold-Karte. Sie besticht durch ein attraktives Bonusprogramm und kostenlosen Bargeldabhebungen an allen Geldautomaten mit dem Visa-Logo (innerhalb Deutschlands sind vier Abhebungen pro Monat kostenlos, im Ausland unbegrenzt). Ein Feature, das die Amazon-Karte nicht bietet.

Anbieter Targobank, Visa
Bargeldabhebung kostenlos In- und Ausland
Apple Pay / Google Pay ja / nein
Bonusprogramm ja
Jahresgebühr 59 Euro

Quelle: Targobank, Stand: 22.08.2022

Leider ist die Targobank Gold-Karte nicht kostenlos – es wird eine Jahresgebühr von 59 Euro fällig. Diese kann jedoch durch das attraktive Bonusprogramm relativ einfach wieder hereingeholt werden: Denn für jeden Einkauf, den du mit der Goldkarte bezahlst gibt's 1 Prozent Cashback – egal ob im Supermarkt, an der Tankstelle oder beim Frisör. Wer pro Monat mindestens knapp 500 Euro mit der Karte umsetzt, für den ist die Targobank Gold-Karte kostenlos – wie die LBB Amazon Kreditkarte auch. Wer dann noch den Jahresurlaub mit der Karte bezahlt, der ist sogar im Plus und verdient sich mit der Targobank-Kreditkarte etwas dazu.

Einziger Haken: Die Kreditkartenabrechnungen können ausschließlich vom Targobank-Girokonto abgebucht werden, welches bei der Beantragung der Karte ebenfalls mit abzuschließen ist. Das Girokonto ist zwar kostenlos, dafür müssen monatlich jedoch mindestens 600 Euro in einem Stück auf dem Konto eingehen. Wer mit der Targobank Gold-Karte also wirklich sparen möchte, der sollte monatlich mindestens 600 Euro mit der Karte umsetzen.

Vorteile der Targobank Gold-Karte

  • schickes Design
  • attraktives Bonusprogramm
  • vier kostenlose Bargeldabhebungen pro Monat

Nachteile der Targobank Gold-Karte

  • zusätzliches Girokonto bei der Targobank notwendig
  • unter 600 Euro Monatsumsatz ist die Karte unattraktiv

Fazit

Wer auf mindestens 600 Euro monatlichen Kreditkartenumsatz kommt, für den ist die Targobank Gold-Kreditkarte eine interessante Alternative zur LBB Amazon Kreditkarte. Das gilt umso mehr, wenn du die Amazon-Kreditkarte nicht beantragen konntest und sie dir nicht zur Verfügung steht. Generell gilt: Je höher der monatliche Umsatz, desto attraktiver ist das Bonusprogramm – und desto mehr lohnt es sich, die Targobank Gold-Kreditkarte zu beantragen.

Sichere dir jetzt die Gold-Karte der Targobank und unterstütze gleichzeitig meine Arbeit, in dem du die Schaltfläche "Jetzt beantragen" (*) zur Registrierung nutzt. Besten Dank für deinen Support!

Dir entstehen selbstverständlich keinerlei Nachteile bei Nutzung des Links.

Alternative 2: Die PAYBACK American Express-Karte

Das beste an der PAYBACK American Express-Karte: Sie ist kostenlos – somit wandert jeder erhaltene Bonus-Euro sofort in unseren Geldbeutel und geht nicht wie bei der Targobank erstmal für die Jahresgebühr drauf. Und das Bonusprogramm hat's in sich! Wie der Name es bereits andeutet erhalten wir für (fast) jeden Kartenumsatz Payback-Punkte. Entsprechend wird natürlich ein kostenloses Payback-Konto benötigt.

Für zwei Euro Kartenumsatz gibt's einen Payback-Punkt (unabhängig davon, ob der Umsatz bei einem Payback-Partner erzielt wurde oder nicht), der einen Wert von einem Cent entspricht. Hört sich nach nicht viel an – macht aber bei einem monatlichen Kreditkartenumsatz von 600 Euro 36 Euro an Payback-Punkten pro Jahr. Wohlgemerkt nur für den Karteneinsatz – dazu kommen noch die "normalen" Punkte, die es jedoch nur bei Payback-Partner gibt. Payback-Partner sind unter anderem Aral, dm, Globus, Penny, Fressnapf, real oder Rewe. Dort können wir unsere Punkte dann auch einlösen – zum Beispiel in Einkaufsgutscheine.

Anbieter American Express
Bargeldabhebung kostenlos nein
Apple Pay / Google Pay ja / ja
Bonusprogramm ja
Jahresgebühr 0 Euro

Quelle: American Express, Stand: 22.08.2022

Echte Nachteile sehe ich bei der PAYBACK American Express-Karte nicht, einzig die etwas schlechtere Akzeptanz im Vergleich zu Visa und Mastercard soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Bei Tankstellenketten, Supermärkten oder Hotels wirst du mit American Express keine Probleme haben, beim Bäcker um die Ecke kann es dir allerdings passieren, dass deine Karte nicht akzeptiert wird. Ich persönlich habe deshalb stets eine zusätzliche Visa-Card dabei – sowohl privat als auch beruflich.

Bargeldabhebungen sind mit der PAYBACK American Express-Karte zwar grundsätzlich möglich, aufgrund der hohen Gebühren von vier Prozent des abzuhebenden Betrags jedoch nicht zu empfehlen.

Vorteile der PAYBACK American Express-Karte

  • keine Jahresgebühr
  • attraktives Bonusprogramm
  • kein zusätzliches Girokonto notwendig, kann von bestehenden Konten abgebucht werden

Nachteile der PAYBACK American Express-Karte

  • teuere Bargeldabhebungen
  • etwas schlechtere Akzeptanz als bei Mastercard und Visa

Fazit

Aufgrund des attraktiven Bonusprogramms und der Tatsache, dass die PAYBACK American Express-Karte kostenlos ist, gehört diese Karte seit Jahren zum festen Bestandteil meines "Kreditkarten-Portfolios".

American Express Payback Card

Sichere dir jetzt deine kostenlose American Express Payback-Kreditkarte und unterstütze gleichzeitig meine Arbeit, in dem du die Schaltfläche "Jetzt beantragen" zur Registrierung nutzt.

Besten Dank für deinen Support!

Dir entstehen selbstverständlich keinerlei Nachteile bei Nutzung des Links.

Alternative 3: Vivid Visa-Card

Vivid ist eigentlich ein App-basiertes Girokonto – und keine Kreditkarte wie die LBB Amazon Kreditkarte. Wer sich jedoch für das kostenlose Vivid-Konto entscheidet, der bekommt die ebenfalls kostenlose Vivid Visa-Card oben drauf – und die hat's in sich! Zwar handelt es sich hierbei um eine Debitkarte, wir können mit ihr also nur ausgeben, was auf unserem Vivid-Konto im Moment der Transaktion tatsächlich vorhanden ist. Dafür können wir mit ihr kostenlos bis zu 200 Euro Bargeld im Monat abheben und profitieren von einem attraktiven Bonusprogramm.

Beim Einsatz deiner Vivid Visa-Card gibt's auf praktisch jeden Umsatz Cashback – sogar beim lokalen Bäcker bekam ich neulich 0,5 Prozent zurück. Bei anderen Händlern gibt's sogar noch mehr: Wer sein Netflix-Abo mit Vivid bezahlt oder das nächste Hotel mit Booking.com bucht, kann sich über 10 Prozent Cashback freuen, bei Lidl gibt's solide 6 Prozent (Super-Deals wechseln, Stand: 27.08.2022). Auch bei Aral, Netto oder Tom Tailor gibt's mehr als den im Standard-Modell enthaltenen Minimum-Cashback in Höhe von 0,5 Prozent. Begrenzt ist das Ganze auf 20 Euro Cashback pro Monat – wer mehr will, der muss auf das Prime-Konto upgraden (9,90 Euro monatliche Gebühr). In meinen Augen ist das jedoch nicht nötig, denn auch in der kostenlosen Standardversion sind bis zu 240 Euro Cashback pro Jahr drin, was in meinen Augen äußerst attraktiv ist.

Dein Cashback wird übrigens direkt nach Erhalt in die Aktie deiner Wahl investiert – bei mir fließt mein Cashback aktuell in die LVMH-Aktie. Verkaufen kannst du deine Cashback-Anteile jederzeit und kostenlos, weshalb du stets Zugriff auf deinen Bonus hast. So kannst du dich neben dem "geschenkten" Cashback bestenfalls auch noch über Kursgewinne auf deine Bonus-Euros freuen.

Anbieter Vivid, Visa
Bargeldabhebung kostenlos In- und Ausland (bis zu 200 Euro)
Apple Pay / Google Pay ja / ja
Bonusprogramm ja
Jahresgebühr 0 Euro

Quelle: Vivid, Stand: 22.08.2022

Der einzig negative Aspekt bei der Vivid-Visa Card ist die Tatsache, dass ein Guthaben vorhanden sein muss – bei klassischen Kreditkarten wird nach vier Wochen automatisch vom Konto abgebucht. Ich umgehe diese Unannehmlichkeit mit einem Dauerauftrag, der am Monatsanfang mein Vivid-Konto – und damit meine Visa-Card – befüllt und so für genügend Budget für Bargeldabhebungen und Einkäufe sorgt.

Vorteile der Vivid Visa-Karte

  • keine Jahresgebühr
  • attraktives Bonusprogramm
  • kostenlose Bargeldhebungen möglich (bis zu 200 Euro im Monat)
  • bis zu 15 kostenlose Unterkonten mit jeweils eigener IBAN möglich

Nachteile der Vivid Visa-Karte

  • Debitkarte, am Vivid-Girokonto muss Guthaben vorhanden sein

Fazit

Wer damit leben kann, dass mit der Vivid Visa-Card nur vorhandenes Guthaben nutzbar ist, der bekommt eine kostenlose Kreditkarte mit tollem Bonusprogramm, mit der in der Gratis-Version bis zu 240 Euro Cashback jährlich drin sind. Hinzu kommt die Möglichkeit, bis zu 15 Unterkonten mit eigenen IBANs zu erstellen – ebenfalls zum Nulltarif.

Leider stellte Vivid sein Affiliate-Programm vor kurzem ein, weshalb es an dieser Stelle keinen hübschen Werbebanner wie bei den anderen beiden Karten gibt. Wenn du mich trotzdem unterstützen möchtest, kannst du dich über meinen persönlichen Freundschaftslink anmelden, der für ein paar Wochen meinen Vivid-Cashback auf 1 Prozent erhöht.

Danke für deinen Support!

Beste Grüße,

euer Thomas

Smart Beta-ETFs, Thomas Brantl

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt oder diese Dienstleistung über meinen Link kaufst, beantragst oder dich registrierst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt oder die Dienstleistung natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es direkt beim jeweiligen Anbieter erwerben würdest. Dir entstehen auch keine sonstigen Nachteile durch die Nutzung dieses Links – kapitalistisches Ehrenwort!

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.