3 gute Gründe, sich jetzt Aktien des Hamborner REIT zu kaufen...

Hamborner REIT Hamborner REIT Aktienanalyse Hamborner REIT kaufen REIT

In der letzten Wunschanalyse des Monats konntet ihr zwischen der Hamborner REIT-Aktie und der Vonovia-Aktie wählen – und es war knapp wie noch nie: Mit nur einem Prozent Vorsprung hatte der Hamborner REIT die Nase vorne!

Mich persönlich freut's – ich überlege nämlich selbst, ob ich mir den Hamborner REIT kaufen soll. Welche drei Gründe in meinen Augen für den Kauf des Hamborner REIT sprechen, erfährst du im heutigen Blog-Beitrag!

Wenn du übrigens bei der nächsten Wunschanalyse mit dabei sein möchtest, folge mir einfach auf Facebook!

Grund 1: Der Hamborner REIT und sein stabiles Geschäftsmodell

REITs hat es im Zuge der Coronakrise teilweise deutlich härter getroffen als die meisten "normalen" Aktien –  das musste ich am eigenen Leib erfahren. Insbesondere Geschäftsmodelle, die unter Ausgangssperren und Reiseverboten leiden, haben massive Kurseinbrüche und gestrichen Dividenden beklagen. Ganz konkret hat es in meinem Depot den Service Property Trust und den Tanger Factory Outlet Centers erwischt.

Corona hat also gezeigt, wie wichtig ein stabiles und krisensicheres Geschäftsmodell ist – und über ein solches verfügt der Hamborner REIT glücklicherweise!

Quelle: REITs-Atlas (*) - in ihm findest den Hamborner REIT + 72 weitere REITs

Über die Hälfte der Mieteinnahmen stammen aus Immobilien, die von Kunden aus dem Bereich Nahversorgung gemietet werden. Das sind Einzelhändler, die Güter des täglichen Bedarfs verkaufen – allen voran Lebensmittel.

62,0 % Nahversorgung

32,8 % Büroflächen und Arztpraxen

5,2 % Parken, Wohnen, sonstige Gewerbeflächen

Name Hamborner REIT
WKN / Ticker 601300 / HAB.DE
Land Deutschland
Dividendenrendite 6,0 %
Kurs 7,78 Euro

Quelle: onvista, Stand: 14.05.2020

Lebensmittel sind mit das Essentiellste, was es in unserem Leben gibt – wir benötigen sie, egal wie es um die Wirtschaft steht und was sonst noch so in der Welt los ist. Stand heute werden Lebensmittel meist bei Aldi, Edeka, Rewe und Co. verkauft – auch daran wird sich mittelfristig nicht viel ändern (auch wenn ich andere Wege smarter finde).

Die zehn größten Mieter des Hamborner REITs

Edeka-Gruppe 12,0 %
Kaufland-Gruppe  5,9 %
Rewe-Gruppe  5,5 %
real SB-Warenhaus GmbH  5,4 %
Obi AG  5,0 %
Bundesagentur für Arbeit / Jobcenter  3,3 %
Netcologne Telekommunikation  2,0 %
Globus Fachmärkte GmbH  2,0 %
C&A Mode GmbH & Co. KG  1,6 %
Aldi-Gruppe  1,6 %

Quelle: Geschäftsbericht 2019 Hamborner REIT

Fazit: Ein Großteil der Mieteinnahmen des Hamborner REIT stammen aus extrem stabilen und verlässlichen Mietverhältnissen – was der Hamborner REIT-Aktie mehr Stabilität verleiht als vielen anderen REITs.

Wer nach verlässlichen Dividenden sucht, der wird dieses stabile Geschäftsmodell sicher schätzen – was in meinen Augen der erste Grund ist, der für die Hamborner REIT-Aktie spricht. Die Dividende des Hamborner REITs wurde in den letzten 20 Jahren übrigens nicht ein einziges mal gesenkt – nicht mal während der großen Finanzkrise im Jahr 2009.

2020 allerdings scheint eine geringfügige Reduzierung ins Haus zu stehen, was wir aber wohl erst endgültig erfahren werden, wenn die Hauptversammlung in der zweiten Jahreshälfte stattgefunden hat.

Grund 2: Der Hamborner REIT verfügt über eine stabile Bilanz

Zweites, wichtiges Kriterium: Die Bilanz! Immobilienunternehmen haben verglichen mit "normalen" AGs vergleichsweise hohe Fremdkapitalquote. Grundsätzlich gehört das zum Geschäftsmodell von REITs und ist daher an sich nichts Schlimmes, dennoch sollte man einen kritisch Blick auf die Bilanz werfen. Denn wenn es das Management mit der Verschuldung übertreibt, dann kann schlimmstenfalls der Bankrott drohen – und unser investiertes Kapital ist weg!

Beim Hamborner REIT muss man sich diesbezüglich in meinen Augen allerdings derzeit nicht all zu viele Sorgen machen.

FFO 2019: 54,3 Mio. Euro

Zinsaufwendungen 2019: 15,5 Mio. Euro

Verhältnis FFO / Zinszahlungen: 3,5

Eigenkapitalquote = 41,7 %

Die Eigenkapitalquote liegt bei soliden 41,7 %, der Zinsdeckungsgrad bei 3,5. Insbesondere der Zinsdeckungsgrad ist für ein Immobilienunternehmen relativ hoch, was bedeutet, dass der operative Gewinn die Zinszahlungen in einem sehr gesunden Verhältnis deckt.

Der REITs-Atlas (*)

Fazit: Die Bilanz des Hamborner REIT ist grundsolide, was definitiv für das Management und die Aktie spricht.

Grund 3: Der Hamborner REIT sieht günstig aus

Ein Megaschnäppchen ist die Aktie des Hamborner REITs zwar in meinen Augen nicht – aber günstig ist sie allemal.

FFO je Aktie: 0,68 Euro

Schlusskurs 14.05.2020: 7,78 Euro

Verhältnis Kurs / FFO: 11,4

Auf Basis des Schlusskurses vom 14.05.2020 beträgt das Verhältnis von Kurs zu FFO 11,4, was angesichts des soliden Geschäftsmodells und der stabilen Bilanz in meinen Augen verhältnismäßig günstig erscheint. Auch bei der Discounted-Dividend-Analyse ergibt sich basierend auf meinen Annahmen ein Kurspotential von rund 23 % – ich komme hier auf einen Wert je Aktie von 9,57 Euro.

Dividende 2019e: 0,44 Euro

persönliche Renditeerwartung 5,6 %

Erwartetes Dividendenwachstum: 1 % p.a.

Wie ich auf diese Werte gekommen bin und wie die Discounted-Dividend-Analyse genau funktioniert, erfährst du hier.

Fazit: Zur recht stabilen Dividende des Hamborner REIT kommt derzeit auch noch eine Portion Kurspotential hinzu – der dritte Grund, der in meinen Augen für die Aktie des Hamborner REIT spricht.

Mein Fazit zum Hamborner REIT

Für mich persönlich ist die Aktie des Hamborner REITs definitiv ein Kandidat für mein Depot, da das Unternehmen alles mitbringt, was ich mir von meinen REITs erhoffe: Eine verlässliche Dividenden-Historie, ein solides Geschäftsmodell, ein  stabile Bilanz und eine vernünftige Bewertung.

Einziger – ganz persönlicher – Haken, der mich heute von einem Kauf abhält: Aus Sicht der Diversifikation passt der Hamborner REIT aktuell nicht wirklich in mein Portfolio, weshalb andere Kandidaten derzeit weiter oben auf meiner Kaufliste stehen.

Doch möglicherweise wird mein übernächster Kauf die Aktie des Hamborner REIT sein – ich halte euch auf dem Laufendem!

Weltweit günstig handeln mit LYNX

Eigentlich habe ich mein LYNX-Depot nur eröffnet, um endlich in alle REITs (Real Estate Investment Trusts) dieser Welt investieren zu können. Das geht bei comdirect & Co. leider nicht (oder nur zu sehr ungünstigen Konditionen), da REITs wegen ihrer geringen Umsätze an deutschen Börsen schlecht handelbar sind.

Doch mittlerweile schätze ich LYNX nicht nur wegen seines breiten Handelsuniversums – in meinen Augen bietet dieser Broker zahlreiche weitere, wichtige Vorteile für uns Privatanleger!

  • Aktien handeln ab 5 Dollar / 5,80 Euro je Trade
  • kostenlose Depotführung
  • Steuerstundung – die Kapitalertragssteuer wird erst mit der Steuererklärung fällig. Unser Kapital kann so eineinhalb Jahre unversteuert für uns arbeiten!
  • zuverlässiger Broker mit ausgezeichnetem, deutschsprachigem Service
  • Handel an weltweiten Börsen möglich – von New York über Toronto bis Singapur – alles kein Problem!

Ich bin nun seit über eineinhalb Jahren Kunde von LYNX – und ich habe es nicht eine Sekunde bereut, mir dieses zusätzliche Depot eingerichtet zu haben!

Disclaimer

Ich habe den Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt – trotzdem kann ich für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten und Inhalte nicht garantieren. Für daraus resultierende Fehler wird keine Haftung durch den Autor oder die Seite „Aktien für jedermann“ übernommen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich meine Meinung dar – es findet keine Anlageberatung durch mich oder die Seite „Aktien für jedermann“ statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Der Beitrag stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines Wertpapiers oder einer sonstigen Anlage dar. Jeder Anleger ist an dieser Stelle dazu aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken zu machen, bevor eine Investitionsentscheidung trifft.

Der Kauf von Aktien und anderen Wertpapieren ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt über meinen Link kaufst oder beantragst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es ganz normal über Amazon erwerben würdest.


Älterer Post Neuerer Post