unterbewertete Aktien Q1 2024

5 unterbewertete Aktien für's erste Quartal 2024

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich hab mir für's Jahr 2024 einiges vorgenommen. Unter anderem möchte ich hier auf meinem Finanzblog ein paar neue Idee ausprobieren und so ein bisschen frischen Wind reinbringen. Und weil man gute Vorsätze nicht auf die lange Bank schiebt, geht's gleich im Januar los: Dieser Beitrag stellt den Startschuss zur neuen, quartalsweise erscheinenden Artikelserie " 5 unterbewertete Aktien" dar.

Hier stelle ich jeweils fünf Aktien vor, die in meinen Augen eine Menge Qualität und Potential mitbringen, die im Verhältnis zu ihrem Wachstum oder ihrer historischen Bewertung heute jedoch sehr günstig erscheinen. Bitte beachte wie immer: Bei diesem Beitrag handelt es sich um keine Anlageempfehlung – du bist selbst dafür verantwortlich, was du kaufst und was nicht (siehe Disclaimer am Ende dieses Beitrags).

Ich wünsche dir viel Spaß mit meinen 5 unterbewerteten Aktien für's erste Quartal 2024!

Investorensteckbrief Thomas Brantl, unterbewertete Aktien

Inhalt dieses Beitrags

Aktie 1: Die Booking Holdings-Aktie

Aktie 2: Die BYD-Aktie

Aktie 3: Die Unity Software-Aktie

Aktie 4: Die Wise-Aktie

Aktie 5: Die Zalando-Aktie

So finde ich unterbewertete Aktien

Aktie 1: Die Booking Holdings-Aktie

Die Booking Holdings (WKN: A2JEXP) ist das größte Online-Buchungsportal für Unterkünfte in der westlichen Welt. Laut statista.com lag der Marktanteil in Deutschland im Jahr 2023 bei 60 Prozent – im Rest Europas sowie in den USA sieht es ähnlich aus. Für die Online-Reisebranche insgesamt wird mit einem jährlichem Wachstum von knapp 11 Prozent zwischen 2021 und 2027 gerechnet. Marktwachstum, von dem Platzhirsch Booking.com besonders stark profitieren könnte.

Thomas, das mag ja alles stimmen – aber niemals ist Booking.com im Moment eine unterbewertete Aktie! Schließlich notiert sie aktuell nur ein paar Dollar unterhalb ihres Allzeithochs. Jup, da gehe ich mit – ein Blick auf das Kurs-Umsatz-Verhältnis verrät jedoch, dass die Aktie historisch betrachtet günstig ist wie lange nicht mehr. unterbewertete Aktien, Booking.com Bewertung

Quelle: aktien.guide (*)

Mein Fazit zur Booking-Aktie

Eine dominante Marktstellung, ein stabiler Wachstumsmarkt sowie eine im historischen Rückblick betrachtet niedrige Bewertung machen Booking zu einer meiner 5 unterbewerteten Aktien für's erste Quartal 2024. Da Booking bereits jetzt mit knapp 10.000 Euro die sechsgrößte Position in meinem Portfolio ist, werde ich selbst jedoch nicht aufstocken und die Aktie einfach weiterlaufen lassen.

Ich besitze Aktien der Booking Holdings (Stand: 18.01.2024).

Aktie 2: Die BYD-Aktie

Im Gegensatz zu Booking.com ist die nächste unterbewertete Aktie nicht Teil meines Portfolios – und sie wird es wohl auch nie werden. Dennoch halte ich diesen Wert für sehr günstig und möchte ihn dir nicht vorenthalten. Die Rede ist vom chinesischen E-Autobauer BYD (WKN: A0M4W9) – ausgeschrieben: Build Your Dreams. Das Unternehmen erwirtschaftet 70 Prozent seiner Umsätze mit dem Verkauf umweltfreundlicher Automobile und ist in diesem Bereich vor Volkswagen klarer Marktführer in China. In der Volksrepublik lag die E-Auto-Quote im Jahr 2022 bei gerade einmal 28 Prozent, was auf eine Menge zukünftiges Wachstumspotential schließen lässt. Darüber ist die Mobilität in China ohnehin noch nicht ansatzweise so weit fortgeschritten wie in der westlichen Welt.

Auch hier trifft also eine dominante Marktposition auf hohes Wachstumspotential – und eine günstige Bewertung: So günstig wie heute war die BYD-Aktie in den letzten sechs Jahren nicht.

unterbewertete Aktien, BYD-Aktie

Quelle: aktien.guide (*)

Mein Fazit zur BYD-Aktie

Eigentlich passt die BYD-Aktie perfekt in mein Beuteschema – wäre da nicht der Standort China. Vor einigen Monaten trennte ich mich von meinen letzten chinesischen Aktien, weil ich erkannte, dass in diesem politischen System ein "Knopfdruck" von oben reicht, um das größte Unternehmen einfach auszuschalten. Diesem Risiko möchte ich mich mit Einzelaktien nicht mehr aussetzen, weshalb ich chinesische Aktien strikt meide und somit auch die BYD-Aktie durch's Raster fällt.

Ich besitze keine Aktien von BYD (Stand: 18.01.2024).

Aktie 3: Die Unity Software-Aktie

Unity Software (WKN: A2QCFX) ist ein Software-Unternehmen, dessen Plattform es relativ unerfahren Entwicklern ermöglicht, anspruchsvolle Anwendungen (wie beispielsweise Spiele) zu entwickeln, zu veröffentlichen und zu monetarisieren. Auch Augmented- beziehungsweise Virtual Reality-Anwendungen können erstellt werden, was auf weiteres, zukünftiges Wachstumspotential hoffen lässt. 82 der 100 erfolgreichsten Spiele nutzten laut Unternehmensangaben während der Entwicklung Unity Software-Dienstleistung. Man kann hier also mit Fug und Recht von einer Plattform sprechen, die aus dem Gaming-Segment nicht mehr wegzudenken ist.

unterbewertete Aktien, Unity Software-Aktie

Quelle: canva.com

Diese Branche mag für den ein oder anderen nicht wirklich nach starkem Wachstum klingen, die Prognosen sprechen jedoch eine andere Sprache. So wird beispielsweise für die USA ein jährliches Wachstum von knapp 13 Prozent zwischen 2020 und 2027 erwartet. Unity Software ist mit seiner Entwickler-freundlichen Plattform bestens positioniert, um von diesem Trend zu profitieren – und im Moment gleichzeitig historisch niedrig bewertet.

unterbewertete Aktien, Unity Software

Quelle: aktien.guide (*)

Mein Fazit zur Unity Software-Aktie

Die Unity Software-Aktie wurde in den letzten zwei Jahren regelrecht in den Keller geprügelt. Notierte sie im November 2021 noch bei knapp 200 Euro, steht sie heute bei rund 35 US-Dollar. Und das bei einem Unternehmen, dass seinen Umsatz im letzten Quartal um knapp 70 steigern konnte. Wer heute unterbewertete Aktien sucht, der sollte daher unbedingt eine Blick auf Unity Software werfen: Starkes Geschäftsmodell, eine Menge Wachstumspotential so wie ein in Anbetracht des Wachstums lächerlich niedriges Kurs-Umsatz-Verhältnis könnten diesen Wert im Moment zu einem echten Schnäppchen machen.

Ich besitze keine Aktien von Unity Software (Stand: 18.01.2024).

Aktie 4: Die Wise-Aktie

Auf den ersten Blick sieht Wise (WKN: A3CTVY) aus wie ein britisches Wirecard – nur mit Bilanzen, die der Realität entsprechen. Das ist jedoch nicht der Fall, vielmehr lässt sich Wise mit Western Union vergleichen: Das Unternehmen bietet im Kern Online-Geldtransfers für Auslandsüberweisungen und Fremdwährungen an. Dabei hat Wise es sich zum Ziel gesetzt, die hohen Kosten sowie die langen Transferzeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Die Technologie, die dies ermöglicht, wird darüber hinaus Fremdbanken als Service angeboten, die hierzulande beispielsweise N26 nutzt.

Ganz ehrlich: Hört sich erstmal stinklangweilig an. Auslandsüberweisung, was soll da denn groß wachsen? Eine Blick auf's letzte Jahr sowie die letzten 12 Monate (ttm) verrät jedoch: Da wächst eine Ganze Menge!

Umsatzwachstum 2023 + 78 %
Gewinnwachstum 2023 + 259 %
Umsatzwachstum (ttm) + 77 %
Gewinnwachstum (ttm) + 289 %

Quelle: aktien.guide (*)

Wise scheint im Moment einiges richtig zu machen. Der große Konkurrent Western Union (WKN: A0LA17) kämpfte in den letzten 12 Monaten mit fallenden Umsätzen und Gewinnen. Und das beste an der Sache – wie sollte es beim Titel "5 unterbewertete Aktien für's erste Quartal 2024" auch anders sein: Die Wise-Aktie ist aktuell so günstig wie seit ihrem IPO nicht mehr.

unterbewertete Aktien, Wise-Aktie, Bewertung

Quelle: aktien.guide (*)

Mein Fazit zur Wise-Aktie

Wise ist ein extrem spannendes Unternehmen, auf das ich selber erst kürzlich gestoßen bin (wie ich auf Wise aufmerksam wurde, erfährst du am Ende dieses Beitrags). Bevor ich jedoch ernsthaft über ein Investment nachdenke, muss mir klar werden, wieso Wise aktuell so unglaublich erfolgreich ist. Dazu bedarf's einer ausführlichen Aktienanalyse – die's hier auf meinem Blog natürlich zu Lesen geben wird, sobald sie fertiggestellt ist.

Ich besitze keine Aktien von Wise (Stand: 18.01.2024).

Aktie 5: Die Zalando-Aktie

Immer wenn man denkt, schlimmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo die Zalando-Aktie her... Mitte 2021 notierte der Titel noch bei über 100 Euro, heute kostet ein Anteil gerade mal 16,50 Euro. Da ich hier selbst investiert bin, muss ich ehrlicherweise zugeben, dass ich von der Zalando-Aktie zeitweise extrem genervt war. Lässt man jedoch die negativen Emotionen und Gefühle aufgrund der desaströsen Kursentwicklung außen vor und betrachtet ganz nüchtern die Fakten, dann gibt es in meinen Augen durchaus gute Gründe, etwas genauer über die Zalando-Aktie nachzudenken.

unterbewertete Aktien, Zalando-Aktie Bewertung

Quelle: canva.com

Grund 1: Der Markt

Das die Zalando-Aktie einbrach, lag vor allem am nicht vorhandenen Wachstum. Der Umsatz stagniert seit mehreren Quartalen, keine Spur mehr von Wachstum. Dieses Problem hat Zalando jedoch nicht exklusiv: Auch die Konkurrenz schwächelt. Revolve aus den USA beispielsweise weist eine recht ähnliche Entwicklung auf wie Zalando. Bei Boohoo aus Großbritannien läuft's sogar noch schlechter. Ich gehe also nicht davon aus, dass Zalando ein unternehmensspezifisches Probleme hat, sondern dass das Marktumfeld aktuell extrem schwierig ist und einfach nicht mehr hergibt.

Die meisten Prognosen gehen jedoch davon aus, dass der Online-Modemarkt mittelfristig wieder wachsen wird. So erwartet statista.com beispielsweise für 2024 ein Wachstum von 14 Prozent für den deutschen Online-Modehandel (hier geht's zur Grafik). Schätzungen von Cross Boarder Commerce Europe gehen davon aus, dass der Anteil von Online-Käufen im Modesegment von derzeit 25 Prozent auf 33 Prozent bis 2025 steigt (hier geht's zum Beitrag). Das alles sind zwar keine Garantien für zukünftiges Wachstum, aber doch wichtige Signale: Trotz der aktuellen Schwäche glauben Experten an diesen Markt – und ich als Investor und Konsument tue das ebenfalls.

Grund 2: Die Marktpositionierung

Zalando ist klarer Marktführer in Europa – vor großen Namen wie Amazon, H&M und Inditex.

  Marktanteil Online-Modehandel Europa
Zalando 11,7 %
Amazon 7,6 %
Inditex 6,2 %
H&M Group 5,0 %
eBay 5,0 %

Quelle: onlinemarktplatz.de, Stand: 2022

Für mich steht fest: Zalando muss in den letzten Jahren einiges richtig gemacht haben, um diese Schwergewichte aus dem weltweiten E-Commerce beziehungsweise der Modebranche hinter sich zu lassen. Ich gehe nicht davon aus, dass das nur Glück und Zufall war. Da auch heute noch die selben Manager an der Spitze von Zalando sind und diese ihre Fähigkeiten wahrscheinlich nicht verlernt haben, bin ich zuversichtlich: Das Team von Zalando wird auch zukünftig viel richtig machen. Sobald wieder etwas Rückenwind in diesen Markt kommt, sollte Zalando als klarer Marktführer besonders stark profitieren.

Grund 3: Die Zahlen

Auch wenn's grad am Wachstum hapert: Zalando ist profitabel, generiert Cashflow und verfügt über eine solide Bilanz. Wir sprechen hier von einem gesunden Unternehmen und nicht von einer Bruchbude, über der (Pleite)-Geier kreisen.

Zalando-Aktie GuV

Zalando-Aktie Bilanz

Zalando-Aktie Cashflow

Quelle: aktien.guide (*)

Womit wir bei der Bewertung angekommen wären, schließlich sprechen wir hier über 5 unterbewertete Aktien für's erste Quartal 2024. Der Börsenwert von Zalando liegt derzeit bei 4,2 Milliarden Euro – weniger als die Hälfte des Umsatzes der letzten 12 Monate (Stand: 19.01.2024). Das Kurs-Umsatz-Verhältnis ist entsprechend niedrig: Die Zalando-Aktie ist aktuell bewertet wie ein Unternehmen, dass kurz vor der Pleite steht.

Zalando-Aktie, Bewertung, Kurs-Umsatz-Verhältnis

Quelle: aktien.guide (*)

Mein Fazit zur Zalando-Aktie

Zwar glaube ich persönlich nicht, dass Zalando nochmal kontinuierlich über mehrere Quartale hinweg zweistellige Wachstumsraten abliefern wird. Aber meiner Meinung nach wird der Berliner Online-Modehändler in den nächsten Jahren wieder den Weg zurück zum Wachstum finden. Zum einen, weil ich glaube, dass der Markt das hergibt. Zum anderen weil ich in Zalando mehr Qualität sehe, als die Börse das im Moment tut.

Darüber hinaus ist Zalando im Moment eine so unterbewertete Aktie, viel Abwärtspotential sehe ich da persönlich nicht mehr. Deshalb werde ich in den nächsten paar Tagen meine Zalando-Position mit einem Einmalkauf ausbauen und meinen kostenlosen Trade Republic-Sparplan (*) wieder aufnehmen.

Ich besitze Aktien von Zalando (Stand: 18.01.2024).

Mehr über Trade Republic erfährst du mit einem Klick auf die Schaltfläche "Mehr erfahren"(*). Sollte über diesen Link ein Depotabschluss erfolgen, unterstützt du damit meine Arbeit an diesem Blog und ermöglichst weitere Beiträge wie diesen. Bei Abschluss über diesen Link erhältst du selbstverständlich die selben Kondition wie bei einem "normalen" Abschluss.

Trade Republic USP

So finde ich unterbewertete Aktien

Du fragst dich vielleicht, wie ich diese unterbewerteten Aktien gefunden habe. Tatsächlich waren es nur ein paar Mausklicks – mit dem Aktienscreener des aktien.guide. Einfach gewünschte Filter auswählen, Kriterien eingeben und schon findet man genau die Aktien, die zur jeweiligen Strategie passen.

unterbewertete Aktien finden, Screener

Quelle: aktien.guide (*)

Du willst deine eigene Recherche mit dem Aktien Screener des aktien.guide starten? Hier geht's direkt los!

aktien.guide, Aktien Screener

(*) Affiliate-Schaltfläche

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt oder diese Dienstleistung über meinen Link kaufst, beantragst oder dich registrierst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt oder die Dienstleistung natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es direkt beim jeweiligen Anbieter erwerben würdest. Dir entstehen auch keine sonstigen Nachteile durch die Nutzung dieses Links – kapitalistisches Ehrenwort!

Zurück zum Blog

1 Kommentar

Die Zalando Analyse ist Grütze, wenn Shein als Konkurrent nicht erwähnt wird !

Shein bietet aktuelle Mode zu unglaublich günstigen Preisen an.
Meine Freundin und ich bestellen Klamotten online nur noch über Shein.

Meine Freundin hat ihren Zalando Account inzwischen gelöscht.

Wie TikTok wir’s auch Shein den europäischen Markt lautlos aber gewaltig umkrempeln.

Der Zalando Aktienkurs zeigt das schon sehr schön !

Shein macht Zalando platt

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.