Die Disney-Aktie – würde ich sie heute kaufen?

Bewertung Disney Einzelaktien

Letzte Woche habe ich euch meine Vorgehensweise bei der Aktienbewertung vorgestellt. Heute möchte ich sie anhand eines konkreten Beispiel demonstrieren – als Vorführobjekt habt ihr euch für die Disney-Aktie entschieden!

Erst mal gehe ich auf die sechs Faktoren ein, die meinem Bewertungsmodell zu Grunde liegen. Anschließend zeige ich euch, auf welches Ergebnis ich bei der Disney-Aktie komme – und ob ich die Aktie heute kaufen würde.

Viel Spass beim Lesen – wenn ihr Fragen habt, lasst mir einfach einen Kommentar da!

Faktor 1: Der Gewinn je Aktie

Der Ausgangspunkt meiner Berechnung ist der letzte, verfügbare Gewinn je Aktie – im Falle von Disney der Gewinn aus dem Jahr 2018. Er betrug 8,40 US-Dollar.

Faktor 2: Der Betrachtungszeitraum

Normalerweise nehme ich hier immer 10 Jahre an. Langfristig genug, um mal ein schwächeres Jahr auszugleichen, kurzfristig genug, um sicher zu sein, dass das Geschäftsmodell auch am Ende des Betrachtungszeitraums noch einigermaßen funktioniert. Bei Disney sehe ich keinen Grund von den 10 Jahren wegzugehen – also rechne ich in diesem Beispiel mit einem Betrachtungszeitraum von 10 Jahren.

Faktor 3: Prognostiziertes Gewinnwachstum

Der alles entscheidende Faktor in meinem Bewertungsmodell: Wie schnell kann der Gewinn eines Unternehmens innerhalb des Betrachtungszeitraums wachsen? Hierfür sollte man sich vorab ziemlich genau mit dem Unternehmen beschäftigt haben – wie gut ist das Management, wie gut die Produkte, wie wird sich der Markt entwickeln? Da ich all das bei Disney NICHT getan habe, nehme ich einfach die Gewinne der letzten Jahre als Basis.

Entwicklung operativer Gewinn letzte 10 Jahre (CAGR): + 15,6 % p.a.

Entwicklung operativer Gewinn letzte 5 Jahre (CAGR): + 13,0 % p.a.

Da sich das Gewinnwachstum abgeschwächt hat und Trumps Steuerreform den 2018er Gewinn positiv beeinflusst hat, nehme ich an, dass das Wachstum von Disney in den nächsten 10 Jahren schwächer ausfallen wird: Beim operativen Gewinn setze ich ein jährliches Wachstum von 9,0 % an. Da Disney allerdings regelmäßig Aktien zurückkauft, dürfte der Gewinn je Aktie etwas schneller wachsen.

Meine Prognose für den Gewinn je Aktie: + 10,0 % p.a.

Faktor 4: KGV in 10 Jahren

Eine knifflige Aufgabe, da niemand weiß, wie die Bewertungen allgemein in 10 Jahren aussehen werden. Ich orientiere mich hier meist an den Werten der Vergangenheit: Bei Disney schwankte das KGV in den letzten Jahren zwischen 14 und 21. Aufgrund der starken Brand sollte ein Wert von 17,5 auch in 10 Jahren möglich sein – ich würde diese Prognose sogar eher als vorsichtig bezeichnen. Doch ein bisschen Sicherheit kann ja nicht schaden!

Also – Prognose für das KGV in 10 Jahren: 17,5.

Faktor 5: Sicherheitsmarge

Apropo Sicherheit – ich rechne immer mit einer Safety-Margin – also mit einem Sicherheitsabschlag. Sollte mir irgendwo ein Fehler unterlaufen sein oder sich die Dinge unerwartet schlechter entwickeln als angenommen, dann haben wir mit einer Safety-Margin einen kleinen Puffer in unserer Kalkulation. Ich rechne meist 25 % Abschlag ein – bei chinesischen Unternehmen ein bisschen mehr.

Bei Disney kann ich allerdings mit gutem Gewissen bei einer Sicherheitsmarge von 25 % bleiben.

Faktor 6: Abzinsungsfaktor

Wenn du heute jemandem Geld leihst – sagen wir mal 1.000 Euro – und du es ein Jahr später zurückbekommst: Bekommst du für deine 1.000 Euro immer noch das gleiche wie vor einem Jahr? Nein – natürlich nicht! Die Inflation sorgt dafür, dass die 1.000 Euro real weniger wert sind, weil du weniger dafür kaufen kannst.

Das gleiche gilt bei Aktien: Wenn du die Disney-Aktie mit einem Anlagehorizont von 10 Jahren kaufst, dann muss sie definitiv mehr abwerfen als eine als risikolos geltende Anlagealternative – beispielsweise US-Bonds. Und ein kleiner Risikozuschlag sollte auch noch oben drauf geschlagen werden.

Meist rechne ich mit 5 % – bei sehr unsicheren Unternehmen auch mal ein bisschen mehr. Bei Disney ist dies in meinen Augen allerdings nicht nötig – 5 % jährlicher Abschlag sind bei einem solch soliden Unternehmen völlig ok.

Die Berechnung

Eigentlich alles ganz simple: Wir nehmen den Gewinn je Aktie – bei Disney 8,40 Dollar – und berechnen auf dessen Basis den Gewinn je Aktie in 10 Jahren (Betrachtungszeitraum). Dafür benötigen wir meine jährliche Wachstumsprognose von 10 % p.a. – und bitte an dieser Stelle den Zinseszins nicht vergessen!

Das KGV berechnet sich wie folgt: KGV = Kurs / Gewinn je Aktie

Da wir den Kurs wollen, stellen wir die Formel einfach um: Kurs = KGV x Gewinn je Aktie

Diese beiden Parameter haben wir bereits prognostiziert – KGV in 10 Jahren 17,5, Gewinn je Aktie 8,40 US-Dollar bei einem Wachstum von 10 % p.a (= 21,79 Dollar). Das Ergebnis aus dieser umgestellten Gleichung stellt den Kurs der Aktie in 10 Jahren auf Basis unserer getroffenen Prognosen dar. Im Falle von Disney wären das rund 381,33 Dollar.

Davon ziehen wir die Safety-Margin ab und berücksichtigen den gewählten Abzinsungsfaktor (ACHTUNG: mathematisch korrekt wäre die Abzinsung auf jedes einzelne Jahr zu berechnen – ich hab’s mir hier einfach gemacht und alle Jahre mit dem Wert von Jahr eins abgezinst) – und tada: Auf Basis meiner Prognosen erhalten wir einen Wert je Disney-Aktie von 171,21 Dollar!

Zu diesem Wert sollte man – wenn vorhanden – noch die Dividende hinzurechnen: Bei Disney gehe ich von Dividendeneinkünften in Höhe von rund 15 Dollar während der nächsten 10 Jahre aus (auch hier müssen wir natürlich abzinsen!). Auf Basis meiner Prognose ist die Disney-Aktie heute damit rund 146,50 Dollar wert. Aktuell kostet sie 132,27 Dollar (Stand: 03.01.2020).

Mein Fazit

Da ich mich noch nicht im Detail mit dem Unternehmen Disney beschäftigt habe, beruht diese Prognose mehr oder weniger ausschließlich auf Vergangenheitswerten. Ich werde mir die Aktie daher erst einmal nicht ins Depot legen. Auf den ersten Blick allerdings scheint die Disney-Aktie zumindest einmal nicht überbewertet zu sein.

2x Deutschland, 2x Asien, 1x USA

Zwei meiner fünf Top-Aktien für 2020 stammen aus dem MDAX, zwei aus Asien und ein Unternehmen hat seinen Sitz in den Vereinigten Staaten von Amerika. Wenn du wissen möchtest, um welche Unternehmen es sich handelt, dann sichere dir meinen Sonderbericht „Meine 5 Top-Aktien für 2020“!

Alle fünf Unternehmen sind in meinen Augen absolute Qualitätsunternehmen – und alle fünf Aktien sind gemäß meines Bewertungsmodell extrem günstig bewertet! Lass dir meinen neuesten Sonderbericht daher nicht entgehen und schlag noch heute zu – denn ich werde ihn nur zeitlich befristet zum Download anbieten!

Disclaimer

Ich habe den Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt – trotzdem kann ich für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten und Inhalte nicht garantieren. Für daraus resultierende Fehler wird keine Haftung durch den Autor oder die Seite „Aktien für jedermann“ übernommen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich meine Meinung dar – es findet keine Anlageberatung durch mich oder die Seite „Aktien für jedermann“ statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Der Beitrag stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines Wertpapiers oder einer sonstigen Anlage dar. Jeder Anleger ist an dieser Stelle dazu aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken zu machen, bevor eine Investitionsentscheidung trifft.

Der Kauf von Aktien und anderen Wertpapieren ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet.


Älterer Post Neuerer Post