Gute Aktien, schlechte Aktien: Mein Performance-Update im Juni 2021

gute Aktien schlechte Aktien

Was mein Aktiendepot betrifft, war der der abgelaufene Monat ein besonderer für mich. Im Juni übersprangen meine Aktien erstmals eine für mich besondere Marke! Denn im abgelaufenen Quartal hatte ich mehr gute Aktien als schlechte im Depot, was meine Gesamtperformance nach oben peitschte.

Welche Aktien besonders gut liefen, welche enttäuschten und welche Hürde mein Aktien-Depot überwand, erfährst du in diesem Beitrag. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

gute Aktien, schlechte Aktien

Quelle: Thomas Brantl

Meine wikifolios

Bevor wir einen Blick auf meine Einzelaktien werfen, gehe ich kurz auf die Performance meiner beiden wikifolios ein. Da wäre zum einen das TechTrends-wikifolio, zum anderen das Top Brands-wikifolio.

Mein TechTrends-wikifolio entwickelte sich in den letzten drei Monaten äußerst positiv. Es kommt aktuell auf eine Rendite von insgesamt 201,5 % seit Auflage. Das entspricht einer jährlichen Rendite von durchschnittliche 22,1 % pro Jahr. Klar – Tech-Aktien waren in den letzten Wochen gute Aktien. Entsprechend positiv entwickelte sich mein TechTrends-wiki.

Auch mein Value Growth - top brands wikifolio profitierte vom Aufschwung der letzten Wochen, wenn auch nicht so stark wie das TechTrends-wiki. Die Gesamtrendite beträgt Stand heute 166,5 % seit Auflage, was einer durchschnittlichen Rendite von 19,1 % pro Jahr entspricht.

Logo wikifolio.com (Bild, 200x50)

Über den wikifolio-Button (*) kannst du dich kostenlos bei wikifolio anmelden und hast anschließend einen Überblick über alle Positionen meiner wikifolios. Eine direkte Verlinkung zu den wikifolios ist leider nicht gestattet, weshalb du nach beiden wikifolios mit Hilfe des wiki-Namens – oder meines Namens – suchen musst.

Mehr Infos über meine beiden wikifolios findest du hier 

Gute Aktien, schlechte Aktien: Meine offiziellen Käufe

Seitdem ich diesen Blog betreibe, dokumentiere ich jeden meiner Käufe und Verkäufe in Form eines Beitrags. All diese Transaktionen sind für mich offizielle Käufe, weil ich sie durch einen Depot-Screenshot innerhalb der jeweiligen Artikel "nachweise". Die jeweiligen Auszüge aus dem Orderbuch habe ich in der ersten Tabelle des folgenden Beitrags für dich verlinkt.

Meine Referenzen – ein Überblick über meine Tops und Flops

In der nachfolgenden Auflistung findest du die Performance meiner offiziellen Käufe seit dem letzten Depot-Update vom März 2021.

Aktie

Entwicklung seit letztem Update

Intuitive Surgical + 24,0 %
Autogrill + 4,1 %
Proto Labs – 30,2 %
Fraport + 15,1 %
Shopify + 32,0 %
Fielmann – 5,9 %
Booking – 3,4 %
PayPal + 16,2 %
AvalonBay + 12,3 %
Boston Properties + 10,3 %
Realty Income + 8,3 %
Xiaomi + 16,5 %
Rural Funds Group + 8,8 %
Kerry Group + 13,6 %
Equity Residential + 7,0 %
LVMH + 19,4 %
Essex Property + 6,8 %
Beyond Meat + 1,0 %
American Tower + 23,9 %
Tencent – 7,0 %
Salesforce + 14,5 %
Zscaler + 19,3 %
Fastly – 19,1 %
DexCom + 18,2 %
Store Capital + 2,9 %
Geberit + 29,1 % *
Peloton Interactive + 38,0 % *
Square + 9,4 % *
Keppel DC-REIT – 2,7 % *

Stand: 25.06.2021, Dividenden sind in der Performance nicht enthalten

* seit Kauf

Der Überflieger in meinem Depot im zweiten Quartal 2021 war die Peloton-Aktie. Knapp 40 % legte Peloton seit meinen beiden Käufen Anfang Mai zu. Was für ein gelungener Einstand in meinem Depot! Ich gebe jedoch zu, dass ich bei meinem Einstieg etwas Glück hatte. Den Großteil meiner Peloton-Position kaufte ich mir an dem Tag, als die Peloton-Aktie infolge eines Todesfalles einen Rückruf von Laufbändern vermeldete. Wenn ich mich Recht erinnere, fiel die Aktie an diesem Tag um rund 20 %, was meinen Einstieg günstig machte. Denn ich hätte mir die Peloton-Aktie an diesem Tag ohnehin gekauft – Kurssturz hin, Rückruf her.

Mehr über die Peloton-Aktie erfährst du hier

Die Peloton-Aktie war die erste Einzelaktie, die ihren Platz in meinem Trade Republic-Depot fand.

Warum ich von Trade Republic begeistert bin und wie du dir 15 Euro Freundschaftsbonus sicherst, erfährst du im folgenden Beitrag!

Warum mich mein Trade Republic-Depot begeistert

Die zweitbeste Performance in der Kategorie "offizielle Käufe" legte die Shopify-Aktie hin. Um gut 30 % ging es für das kanadische Unternehmen nach oben. Mit einem Blick auf die Q1-Zahlen ist diese starke Entwicklung schnell erklärt: Der Umsatz stieg um 110 %, die wiederkehrenden Einnahmen aus Abonnements um 71 % (Q1/20 – Q1/21). Besonders erfreulich: Erstmals in einem ersten Quartal wies Shopify einen operativen Gewinn aus.

Mehr über die Shopify-Aktie erfährst du hier

Mit der Geberit-Aktie gehörte eine weiterer Zukauf zur Kategorie "gute Aktien" im zweiten Quartal. Den Großteil meiner Geberit-Aktien habe ich zwar schon mehrere Jahre im Depot. Jedoch sind meine ersten Käufe schon so lange her, dass sie auf diesem Blog nicht dokumentiert sind. Seit meinem Nachkauf Ende März entwickelte sich dieser vermeintliche Langweiliger spektakulär: Um knapp 30 % ging es nach oben. Außerdem konnte ich mich im April über die Geberit-Dividende freuen. Für die positive Entwicklung der Geberit-Aktie dürften in erster Linie die starken Quartalszahlen verantwortlich gewesen sein. Der Umsatz stieg um 14 % verglichen mit dem Vorjahresquartal. Der Gewinn je Aktie legte sogar um 28 % zu.

Mehr über die Geberit-Aktie erfährst du hier

Natürlich habe ich nicht nur gute Aktien im Depot. Lass uns daher als nächstes einen Blick auf meine schlechten Aktien werfen! Den Anfang macht die Tencent-Aktie, die in den letzten drei Monaten sieben Prozent abgab. Beim Blick auf die Zahlen habe ich mir allerdings die Frage gestellt: Wieso eigentlich? Der Umsatz stieg um 25 %, der operative Gewinn um 20 % und die operative Marge überzeugte mit 26 % ebenfalls. Vermutlich leidet die Tencent-Aktie unter der generellen China-Skepsis, die derzeit an der Börse herrscht. Für langfristig orientierte Anleger könnte sich hier daher aktuell eine lukrative Möglichkeit bieten.

Mehr über die Tencent-Aktie erfährst du hier

Noch schlechter als die Tencent-Aktie entwickelte sich einer meiner "frischesten" Aktien – die Fastly-Aktie. Sie gab in den letzten drei Monaten um über 19 % nach. Bei all meinen Fastly-Käufen war mir klar, dass diese Aktie besonders sportlich bewertet war. Bei solchen Aktien müssen wir Investoren mit Kurskapriolen rechnen – und genau das ist mir bei der Fastly-Aktie passiert. Ist sie deswegen eine schlechte Aktie? Nein, meiner Meinung nach nicht. Ich halte geduldig weiter an ihr fest, weil ich nach wie vor an das Unternehmen glaube.

Mehr über die Fastly-Aktie erfährst du hier

Die mit Anstand mieseste Performance in meinem Depot bescherte mir die Proto Labs-Aktie! Sie gab innerhalb der letzten drei Monate um mehr als 30 % nach. Was war denn hier los? Beim Blick auf die jüngsten Zahlen wird schnell klar: Proto Labs enttäuschte auf ganzer Linie. Der Umsatz stieg im ersten Quartal 2021 um gerade einmal 0,9 %, der Gewinn je Aktie brach um 73,1 % ein. Da der Umsatz auch schon in den vorangegangen Quartalen vor sich hin dümpelte, ist es an der Zeit, die Proto Labs-Aktie noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ist mein Investmentcase bei dieser Aktie noch intakt?

gute Aktien, schlechte Aktien

Quelle: Thomas Brantl

Auch wenn meine REITs nicht zu den Spitzenperformern in meinem Depot zählten, so möchte ich sie trotzdem nicht unerwähnt lassen. Denn egal ob AvalonBay, Boston Properties oder Realty Income: Sie alle haben sich durch die Bank in den letzten Monaten sehr stabil entwickelt. Hier hat es sich definitiv gelohnt, dass ich während der Corona-Pandemie auf Schnäppchen-Jagd gegangen bin: Qualität setzt sich eben immer durch – auch am Immobilienmarkt!

Mehr über meine REIT-Strategie erfährst du hier

Gute Aktien, schlechte Aktien: Meine inoffiziellen Käufe

Die Aktien, die ich schon so lange im Depot habe, dass deren Käufe nicht auf meinem Blog auftauchen, bezeichne ich als die "innoffiziellen" Käufe. Für deren Käufe gibt es keine Belege. Hier musst du mir einfach vertrauen (oder nicht ;-) ). Auch in dieser Kategorie gibt es gute Aktien und schlechte Aktien. Lass uns mit meinen Top-Aktien beginnen. Bei meinen Top-Five-Aktien hat sich einiges getan seit meinem letzten Update!

Apple + 651,93 %
Nvidia + 400,19 %
Visa + 312,70 %
Amazon + 263,43 %
Shopify + 232,08 %

Quelle: meine Depots, Stand: 25.06.2021

Auf Rang eins steht nach wie vor die Apple-Aktie. Inzwischen notiert sie bei Plus 650 % – wohlgemerkt ohne Dividenden. Ein hervorragende Performance, die all mein anderen Aktien überflügelt.

Auf Rang zwei gab es eine Veränderung: Die Nvidia-Aktie zog an Visa und Solaredge vorbei und grüßt mit einem Plus von 400 % von Platz zwei! Alleine in den letzten zwölf Monaten hat sich die Nvidia-Aktie verdoppelt, was unweigerlich die Frage aufwirft: Ist die Aktie jetzt zu teuer? Der Blick auf die jüngsten Quartalszahlen verrät, dass sich jedoch nicht nur die Aktie verdoppelte, sondern auch das Geschäft von Nvidia: Sowohl der Umsatz, der operative Gewinn als auch der Gewinn je Aktie haben im Vergleich zu Q1 2020 rund 100 % zugelegt! Die Aktie ist daher in meinen Augen nicht teurer als vor einem Jahr. Entsprechend denke ich gar nicht daran, mich aufgrund des Kursanstiegs auch nur von einer einzigen Nvidia-Aktie zu trennen.

Mehr über die Nvidia-Aktie erfährst du hier

Auch auf den Rängen drei, vier und fünf gab es Veränderungen. Sowohl die bereits erwähnte Solaredge-Aktie als auch Taiwan Semiconductors haben meine Top-Five verlassen. Die Amazon-Aktie und die Shopify-Aktie lösten diese beiden Aktien ab und belegen jetzt die Ränge vier und fünf.

Bei meinen schlechten Aktien war weniger los. Lediglich die Fastly-Aktie schob sich auf Rang fünf "vor" und ist mit einem Minus von 15 % aktuell meine schlechteste, aktive Position.

First Real Estate Investment Trust – 71,33 % (verkauft)
Service Property Trust – 69,10 % (verkauft)
Continental – 51,56 % (verkauft)
EPR Properties – 44,59 % (verkauft)
Fastly – 14,79 %
Beyond Meat 10,73 %
Autogrill – 8,08 %

Quelle: meine Depots, Stand: 25.06.2021

Die Beyond Meat-Aktie bewegte sich kaum, genau wie die Autogrill-Aktie. Beim italienischen Betreiber von Reisegastronomien gab es im Juni einen kleinen Bonus: Die mir im Rahmen einer Kapitalerhöhung zustehenden Bezugsrechte verkaufte ich für 250 Euro (nach Steuern und Gebühren). Dennoch gehört die Autogrill-Aktie zu den Titeln, bei denen ich aktuell über einen Verkauf nachdenke.

Mehr über die Beyond Meat-Aktie erfährst du hier

Mein Fazit zur Depotperformance im zweiten Quartal

Insgesamt betrachtet lief das zweite Quarta ziemlich gut für mich. Tech-lastige Depots wie das meine profitierten stark vom jüngsten Börsenaufschwung. In absoluten Zahlen betrachtet knackte ich Ende Juni erstmals die Marke von 200.000 Euro mit meinem Aktiendepot (ohne ETFs, REITs, P2P und Cash). Ich würde lügen, wenn ich sage, das wäre kein besonderer Moment gewesen!

Müsste ich das Erfolgsgeheimnis meiner besten Aktien zusammenfassen, so würde die Formel wie folgt lauten:

Großartige Produkte x hervorragendes Management x Wachstumsmarkt = außergewöhnliche Performance der Aktie

In diesem Sinne wünsche ich uns allen weiterhin steigende Kurse, viele großartige Unternehmen im Depot und die Geduld, auch in stürmischen Zeiten einen kühlen Kopf zu bewahren!

Zum Abschluss gibt's hier noch 5 Spartips, mit denen du dein Investmentbudget erhöhen kannst

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt oder diese Dienstleistung über meinen Link kaufst, beantragst oder dich registrierst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt oder die Dienstleistung natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es direkt beim jeweiligen Anbieter erwerben würdest. Dir entstehen auch keine sonstigen Nachteile durch die Nutzung dieses Links – kapitalistisches Ehrenwort!


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen