Meine Aktienkäufe im November und Dezember – Dividende mit der American Tower-Aktie und meine Prognose für die Beyond Meat-Aktie

American Tower Dividende American Tower-Aktie Beyond Meat-Aktie Kursziel Beyond Meat-Aktie Prognose

2020 war ein verrücktes Börsenjahr... Nachdem es im Februar und im März einen beispiellosen Absturz der weltweiten Börsen infolge der Corona-Pandemie gab, folgte anschließend eine mindestens genauso schnelle Erholung der Märkte.

Beyond Meat-Aktie Kursziel, Beyond Meat-Aktie Prognose, American Tower-Aktie Dividende

Quelle: pixabay

Anfang Dezember notierte der S&P500 dann bei knapp 3.700 Punkten – Allzeithoch. Was für ein verrückter Anstieg – trotz noch immer nicht gelöster, wirtschaftlicher Probleme, einer weiterhin wütenden Corona-Pandemie und der hohen Wahrscheinlichkeit eines harten Brexits.

Als langfristig denkender Investor stellt sich unweigerlich die Frage: Sollte man jetzt wirklich Aktien kaufen? Ich sage: Grundsätzlich ja – aus allen Rohren feuern würde ich aktuell aber nicht. Warum ich mich für die Dividende der American Tower-Aktie entschieden habe und wie meine aktuelle Prognose für die Beyond Meat-Aktie aussieht, erfährst du in diesem Artikel – viel Spaß beim Lesen!

Beyond Meat-Aktie stürzt nach Quartalszahlen ab – meine neues Kursziel

Als Beyond Meat Anfang November seine Quartalszahlen veröffentlichte, stürzte die Aktie um zeitweise mehr als 20 % ab. Das schwache Umsatzwachstum von gerade einmal knapp 3 % verschreckte viele Anleger und lies Zweifel am Unternehmen und dessen Produkten aufkommen. Blöd für mich: Kurz vor den Quartalszahlen habe ich meine Beyond Meat-Position noch einmal aufgestockt...

Beyond Meat-Aktie Prognose, Beyond Meat-Aktie Kursziel, American Tower-Aktie Dividende

Quelle: mein Orderbuch

Kann passieren – als langfristig orientierter Anleger interessieren mich die dauerhaften Perspektiven und nicht der perfekte Einstiegszeitpunkt. Und die sehen bei Beyond Meat meiner Meinung nach trotz schwacher Quartalszahlen vielversprechend aus.

Hier findest du mein Fazit zu den Quartalszahlen von Beyond Meat

In Supermärkten finden die Produkte von Beyond Meat nach wie vor reißenden Absatz, der Gründer von Beyond Meat ist CEO, voller Visionen und Tatendrang und die Bilanz ist grundsolide – genau in solche Unternehmen investiere ich besonders gerne.

So habe ich diese in meinen Augen günstige Einstiegsgelegenheit genutzt, um im Dezember ein drittes mal nachzugekaufen.

Beyond Meat-Aktie Prognose, Beyond Meat-Aktie Kursziel

Quelle: mein Orderbuch

Verkauft habe ich einen Teil einer meiner grünen Aktien, die ich mir im Frühjahr ins Depot gelegt habe. Ich bin nach wie vor von diesem Unternehmen überzeugt, halte den Kurssprung von über 200 % innerhalb eines dreiviertel Jahres allerdings für etwas übertrieben.

Deshalb habe ich mich entschlossen, einen kleinen Teil dieser Position zu verkaufen und in Beyond Meat zu investieren.

Von welcher grünen Aktie ich spreche, erfährst du in meinem Buch "5 Aktien mit Vervielfachungspotential" – erhältlich als Taschenbuch auf amazon.de (*) und als e-Book-Download hier auf dieser Seite

Aktuell beträgt die Marktkapitalisierung von Beyond Meat rund 8,7 Milliarden US-Dollar (Stand: 13.12.2020). Mein persönliches Kursziel beziehungsweise meine Prognose für die Beyond Meat-Aktie lautet weiterhin: Ein mittlerer, zweistelliger Milliarden-Wert ist angesichts des Potentials dieses Unternehmens für mich durchaus vorstellbar.

Bedeutet: Meiner Meinung nach steckt in der Beyond Meat-Aktie weiterhin Vervielfachungspotential – meine Prognose für dieses Unternehmen fällt durchweg positiv aus.

Neuzugang im REIT-Depot: Dividende mit der American Tower-Aktie

Mitte November stellte ich überrascht fest, dass der Northview Apartment-REIT plötzlich nicht mehr Teil meines REIT-Portfolios war: Er wurde von der Börse genommen, sein Gegenwert wurde mir auf mein LYNX-Verrechnungskonto gutschrieben.

Da der REIT sehr gut gelaufen ist und ich ohnehin über eine Reduzierung dieser Position nachgedacht habe, kam mir die ganze Situation eigentlich ganz gelegen: Denn so habe ich mir die Ordergebühr gespart. Die Frage, die sich mir nun stellte: Wohin mit dem freigewordenen Kapital? Ganz oben auf meiner REIT-Watchlist steht schon seit längerem die American Tower-Aktie – auch wenn deren Dividende verglichen mit anderen REITs eher niedrig ausfällt. Und hier habe ich dann letztendlich auch zugeschlagen!

American Tower-Aktie Dividende

Quelle: mein LYNX-Depot

American Tower betreibt hauptsächlich Mobilfunkmasten, vermietet aber auch andere Kommunikationseinrichtungen an Kunden aus dem Telekommunikationssektor. Als eines der weltweit führenden Unternehmen in diesem Bereich dürfte man besonders vom wachsenden, mobilen Datenverkehr profitieren.

Warum ich meine REITs bei LYNX kaufe – und nicht bei Trade Republic oder comdirect – erfährst du in diesem Beitrag

Immer hochwertigere Inhalte wie 4K-Videos, eine generelle Zunahme des Datenverkehrs infolge von IoT (Internet of Things), immer mehr mobilen Cloud-Anwendungen und einer größeren Anzahl von Nutzern dürfte auf Jahre hinweg für steigende Mieterträge sorgen – und der American-Tower-Aktie weiterhin Rückwind verleihen. In den letzten fünf Jahren legte die American Tower-Aktie um über 130 % zu – Dividende unberücksichtigt.

American Tower-Aktie Dividende

Quelle: pixabay

Apropo Dividende: Zwar ist die Dividendenrendite der American Tower-Aktie nicht spektakulär hoch, dafür wächst sie aber seit Jahren äußerst stabil. In den letzten acht Jahren wurde die American Tower Aktie-Dividende Quartal für Quartal erhöht – sie hat sich in diesem Zeitraum mehr als verfünffacht (Quelle: American Tower Investor Relations)!

Fazit: Mobilfunkmasten sind eine wichtige Infrastruktureinrichtung unserer Zeit, daran wird sich so schnell nichts ändern. Mit der American Tower-Aktie kann man sich dieses Geschäftsmodell ganz einfach ins Depot holen – und gleichzeitig von einer stabilen und verlässlich wachsenden Dividende profitieren. Die American Tower-Aktie passt deshalb perfekt in mein REIT-Portfolio.

Mehr Informationen zum American Tower-REIT findest du in diesem Beitrag

Mein Fazit zu meinen Käufen im November und Dezember

Wie eingangs erwähnt kaufe ich derzeit eher selektiv zu – aus allen Rohren habe ich im Februar und März diesen Jahres gefeuert, als es zahlreiche, tolle Unternehmen zum Schnäppchenpreis gegeben hat. Eine solche Situation sehe ich aktuell nicht, was das Risiko bei Aktienkäufen erhöht.

Mehr über den Cash-Anteil in meinem Portfolio erfährst du hier

Nichtsdestotrotz kaufe ich derzeit hin- und wieder zu. Wenn die langfristige Perspektive stimmt, dann ist der Einstiegszeitpunkt sekundär – die 20 bis 30 % Unterschied im Einkauf machen bei Aktien wie der von Apple das Kraut nicht fett.

Ich gehe derzeit also einen Mittelweg: Ein Teil meines Budgets fließt in die Cashreserve, ein anderer wird in Aktien, ETFs und REITs investiert. Wenn meine Cashquote die 20 %-Marke deutlich überschreitet, dann werde ich meine Strategie selbstverständlich anpassen – und euch in Form eines neuen Blog-Beitrags daran teilhaben lassen!

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt oder diese Dienstleistung über meinen Link kaufst, beantragst oder dich registrierst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt oder die Dienstleistung natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es direkt beim jeweiligen Anbieter erwerben würdest. Dir entstehen auch keine sonstigen Nachteile durch die Nutzung dieses Links – kapitalistisches Ehrenwort!

Ich besitze Aktien von American Tower und Beyond Meat (Stand: 19.12.2020).


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen