Meine Kreditkarten-Übersicht 2021: Wie ich mit Kreditkarten einfach und stressfrei spare

Amazon Visa auf Vollzahler umstellen Amex Payback Gebühren Kreditkarten Übersicht LBB Amazon Kreditkarte Payback American Express Apple Pay Übersicht Kreditkarten

Für Menschen, die ihre Finanzen nicht im Griff haben, sind Kreditkarten das Werkzeug des Teufels. Sie bezahlen damit Dinge, die sich eigentlich nicht leisten können. Ein paar Monate später erhalten sie dann die Quittung – in Form abartig hoher Zinsen! Oftmals sind Kreditkartenschulden daher der Anfang des finanziellen Niedergangs.

Wer seine Finanzen allerdings beherrscht, dem bieten Kreditkarten oftmals lukrative Prämienprogramme. Ich selbst nutzte mehrere Kreditkarten, um von möglichst vielen dieser Programme zu profitieren. Welche das sind, welche Vor- und Nachteile sie bieten und wieviel ich mit ihnen spare, erfährst du in meiner Kreditkarten-Übersicht 2021.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

Kreditkarten-Übersicht, LBB Amazon Kreditkarte, Amex Payback Gebühren

Quelle: canva.com

Meine LBB Amazon-Kreditkarte

Hinter der LBB Amazon-Kreditkarte steckt die Landesbank Berlin – und natürlich amazon.de. Das Funktionsprinzip der Karte ist schnell erklärt: Wer seine LBB Amazon-Kreditkarte einsetzt, der erhält für jeden Einkauf Bonuspunkte (Cashback). Die kann er (oder natürlich sie) bei der nächsten Bestellung auf amazon.de einlösen. Der Cashback fällt je nach Art des Amazon-Kontos und des "Einsatzortes" der Kreditkarte unterschiedlich hoch aus.

Einkauf auf amazon.de (Nicht-Prime-Mitglied) 2,0 %
Einkauf auf amazon.de (Prime-Mitglied) 3,0 %
Einkauf außerhalb von amazon.de 0,5 %

Quelle: amazon.de (*)

Besonders gut gefällt mir die eigens für die Karte entwickelte Amazon-Visa-App. Mit ihr lassen sich alle Umsätze, Abbuchungen und Einstellungen per Smartphone – unkompliziert per Fingerabdruck oder Face-ID – abrufen. Der Online-Zugang mit Passwort ist damit eigentlich unnötig. Auch über neue Umsätze informiert uns die App per Push-Nachricht. Das Kreditkartenmanagement ist dank der Amazon-Visa-App sehr einfach und simple per Smartphone durchführbar, was ich wirklich großartig finde.

Die Verifizierung bei Online-Käufen ist vom Aufwand her vertretbar. Online-Käufe außerhalb Amazons müssen zum einen mit der App, zum anderen mit einer 5-stelligen PIN bestätigt werden. Auf amazon.de selbst erhielt ich zwar mehrfach den Hinweis, dass auch hier zukünftig die Zwei-Faktoren-Verfizierung zum Einsatz kommt. Bisher musste ich bei Käufen innerhalb der Amazon-App allerdings nichts doppelt bestätigen. Find ich gut, mal sehen wie lange das noch so bleibt.

Anbieter Landesbank Berlin
jährliche Kartengebühr 0,00 Euro / 19,99 Euro (Prime / Nicht-Prime)
Apple Pay / Google Pay nein / ja
Bargeldabhebung bis 1.000 Euro, Gebühr 3 %, min. 7,50 Euro

Quelle: Landesbank Berlin, Stand 08.07.2021

Für Amazon Prime-Mitglieder ist die LBB Amazon-Kreditkarte dauerhaft kostenlos. Nicht-Prime-Mitglieder zahlen jährlich 19,99 Euro für die Karte. Für Bargeldabhebungen ist die Karte aufgrund der hohen Gebühren gänzlich ungeeignet.

Vorteile

  • attraktives Prämienprogramm
  • kostenlos für Prime-Mitglieder
  • schön umgesetzte App

Nachteile

  • hohe Gebühren für Bargeldabhebungen
  • aktuell nicht mit Apple Pay nutzbar (Stand: Juli 2021)

Da meine Frau eine Prime-Account hat (und natürlich auch eine LBB Amazon-Kreditkarte), kostet sie mich 19,99 Euro im Jahr. Lohnen tut sich das Ganze für mich trotzdem, weil ich mehr durch den Einsatz der Karte spare, als sie mich kostet.

jährlicher Umsatz jährlicher Cashback
Umsätze auf amazon.de 2.000 Euro 40 Euro
Umsätze sonstige 5.000 Euro 25 Euro
Insgesamt 65 Euro

Quelle: eigene Angaben und Berechnungen

Abzüglich der Gebühr spare ich mir durch die Nutzung meiner LBB Amazon-Kreditkarte rund 45 Euro pro Jahr. Hört sich nicht nach viel an, entspricht aber immerhin der jährlichen Dividende eines 1.000 Euro-Investments in eine Aktie mit 4,5 % Dividendenrendite.

Fazit

Für Prime-Mitglieder ist es fast schon fahrlässig, die LBB Amazon-Kreditkarte nicht zu nutzen! Kostenlose Visa-Card, 3 % Cashback auf alle Einkäufe auf amazon.de und eine gut umgesetzte App machen sie zu meinem Favoriten unter den Kreditkarten! Und das, obwohl ich noch nicht einmal Prime-Mitglied bin.

Beantrage hier deine Amazon Visa-Kreditkarte (*) – und sichere dir jetzt 20 Euro Startguthaben

Tipp: Beim Beantragen solltest du deine Amazon-Visa auf Vollzahler umstellen. Tust du das nicht, kannst du deine Kreditkartenrechnung zwar später bezahlen, musst dafür aber Zinsen berappen. Wer seine Amazon-Visa auf Vollzahler umstellt, für den ist die LBB Amazon-Kreditkarte selbstverständlich ohne Zinsen nutzbar. Ich habe noch keinen Cent Zinsen an die LBB bezahlt.

LBB Amazon Kreditkarte, Amazon Visa auf Vollzahler umstellen

Rationale Kapitalisten sollten Zinsen vermeiden – zumindest wenn sie diese bezahlen müssen. Seine Amazon Visa auf Vollzahler umstellen ist daher definitiv empfehlenswert. Das geht ganz einfach mit nur einem Klick bei der Beantragung, siehe Abbildung oben.

Meine American Express Payback-Karte

Auch mit der American Express Payback-Kreditkarte kommen wir in den Genuss eines Prämienprogramms. Nur dass wir unsere Punkte hier nicht bei Amazon einlösen, sondern bei Einzelhändlern, die dem Payback-Verbund angehören. Das sind zum Beispiel dm, REWE, real, Aral oder Fressnapf. Bei allen größeren Partnern lassen sich unsere gesammelten Payback-Punkte zum Bezahlen nutzen – und so bares Geld sparen! Zusätzlich können wie unsere Payback-Punkte auch in Sachprämien eintauschen.

jährlicher Umsatz Payback-Punkte in Euro
Einkäufe 2.000 Euro 10 Euro
Umsätze sonstige 5.000 Euro 25 Euro
Insgesamt 35 Euro

Quelle: Payback, American Express

Zum besseren Vergleich habe ich die selben Umsätze wie oben bei der LBB Amazon-Kreditkarte angenommen. Wie wir der Tabelle entnehmen können, punktet die Amazon-Karte durch hohe Prämien auf amazon.de. Außerhalb des E-Commerce-Riesen jedoch sind die erhaltenen Prämien identisch. Wer amazon.de wenig nutzt, für den ist die Payback American-Express-Karte daher attraktiver als die LBB Amazon-Kreditkarte.

Auch bei American Express gibt es eine App, mit der wir unsere Payback-Kreditkarte verwalten können. Hervorheben möchte ich an dieser Stelle aber die Verfizierungsmethode. Sie funktioniert bei American Express nämlich mit nur einem Faktor: Einem SMS-Code, der mit Copy-Paste im Zuge der Bezahlung einfach eingefügt wird. Das ist angenehm einfach und besonders bequem. Außerdem gibt es eine Express-Liste, in die man Shops und Seiten einfügen kann, bei denen die Authentifizierung komplett entfällt. Ein netter Service, den ich zu schätzen weiß.

Anbieter American Express
jährliche Kartengebühr 0,00 Euro
Apple Pay / Google Pay ja / ja
Bargeldabhebung bis 700 Euro, Gebühr 3 %, min. 2,50 Euro

Quelle: American Express, Stand 09.07.2021

Auch bei den Gebühren punktete die Amex Payback-Kreditkarte: Sie ist dauerhaft kostenlos! Wie bei der LBB Amazon-Kreditkarte rate ich jedoch davon ab, sie für Bargeldabhebungen zu nutzen: Das ist ein teures Vergnügen! Gute Nachrichten für alle iPhone-Nutzer: Die Payback American Express unterstützt Apple Pay.

Vorteile

  • bei der Amex Payback gibt es keine Gebühren
  • attraktives Cashback-Programm, bei zahlreichen Partnern können Punkte gesammelt und eingelöst werden
  • einfache Verifizierung bei Online-Einkäufen
  • die Payback American Express unterstützt Apple Pay

Nachteile

  • hohe Gebühren für Bargeldabhebungen
  • etwas geringere Akzeptanz als mit einer Visa- oder Mastercard (was zumindest online mit einem PayPal-Account umgangen werden kann)

Bei mir reicht das jährliche Einsparpotential der American Express Payback-Karte nicht an das der LBB Amazon-Kreditkarte heran. Dafür ist der Cashback auf amazon.de einfach zu hoch (und dafür bestelle ich zu viel bei amazon). Lässt man Amazon jedoch außen vor, steckt in der Amex Payback das gleiche Sparpotential. Und das dauerhaft und bedingungslos ohne Gebühren!

Fazit

Wer kaum auf Amazon shoppt, aber trotzdem beim Bezahlen sparen möchte, der findet in der Payback American Express-Kreditkarte ein wunderbares Zahlungsmittel. Ich jedenfalls empfehlen diese Karte wärmstens! Persönlich nutze ich sie bereits seit mehreren Jahren und schätze meine Payback American Express vor allen in Kombination mit Apple Pay.

Sichere dir über die nachfolgende Schaltfläche (*) 1.000 Extra-Punkte für deine neue American Express Payback Card!

American Express Payback Card

Meine DKB Visa Card

Gleiche vorneweg: Mit der DKB Visa Card spare ich nichts – keinen Cent! Es gibt weder Cashback noch Rabatte, wenn ich meine DKB VISA Card im Laden oder online einsetze. Trotzdem möchte ich sie nicht in meinem Portmonee missen! Sie behebt im Alleingang das Problem, welches ich mit meinen beiden erstgenannten Kreditkarten habe: Mit der DKB Visa kann ich bis zu 500 Euro im Monat Bargeld abheben – und das ohne Gebühren!

Da ich diese Karte und das zugehörige Konto ausschließlich für's Geld abheben nutze, kann ich zur DKB-App, zur Verifizierung und zur allgemeinen Bedienung wenig sagen. Was ich aber weiß: Geld abheben mit der DKB Visa ohne Gebühren funktioniert einwandfrei.

Anbieter Deutsche Kreditbank
jährliche Kartengebühr 0,00 Euro
Apple Pay / Google Pay ja / ja
Bargeldabhebung kostenlos in Deutschland und dem Euroraum

Quelle: DKB, Stand 09.07.2021

Einzig, kleiner Haken: Da ich das zugehörige Konto nur als "Ausgleichskonto" für meine Visa-Card nutze, beträgt mein monatliches Limit zum Geld abheben bei der DKB 500 Euro. Das ist mein persönlicher Kreditrahmen. Mir reicht das völlig, ich brauche meist nicht mehr als 100 oder 200 Euro im Monat an Bargeld. Wer mehr braucht, der kann sein Limit beim Geld abheben aber einfach erhöhen. Die DKB Visa-Card verfügt über eine Guthaben-Funktionen. Würde ich also beispielsweise im August 250 Euro auf meine DKB Visa überweisen, dann würden mir in diesem Monat 750 Euro Bargeld zur Verfügung stehen.

Vorteile

  • die DKB Visa und das zugehörige Girokonto sind dauerhaft kostenlos
  • mit der DKB Visa-Card kann man im Euroraum Geld abheben – ohne Gebühren dafür bezahlen zu müssen

Nachteile

  • es gibt kein Bonus- oder Cashback-Programm 

Sparen tue ich mit der DKB Visa-Card also nichts – außer vielleicht den Weg zum nächsten Geldautomaten der Cash Group... Als kostenlose Bargeldquelle nutze ich diese Kreditkarte aber liebend gerne! Ich bin seit mehreren Jahren Kunde der DKB – bisher funktioniert alles zu meiner vollsten Zufriedenheit. Entsprechend kann ich die DKB Visa-Card und das zugehörige Konto wärmstens empfehlen.

Normalerweise würdest du an dieser Stelle eine Affiliate-Link zum DKB-Konto inklusive DKB-Visa-Card finden. Leider lehnt die DKB mich Stand heute als Affiliate-Partner ab, weshalb ich euch keinen Link zum Produkt zur Verfügung stellen kann. Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass ich die Karte und das Konto bedingungslos weiterempfehle. Wenn dir die Karte also zusagt, google einfach DKB-Visa-Card – und du wirst die Seite zur Beantragung sicher schnell gefunden haben.

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt oder diese Dienstleistung über meinen Link kaufst, beantragst oder dich registrierst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt oder die Dienstleistung natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es direkt beim jeweiligen Anbieter erwerben würdest. Dir entstehen auch keine sonstigen Nachteile durch die Nutzung dieses Links – kapitalistisches Ehrenwort!


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen