Quartalszahlen hin, Aktiensplit her – was ich jetzt mit meinen Apple-Aktien mache

Apple Aktiensplit Apple-Aktie Bewertung Apple-Aktie verkauft Apple-Aktien verkauft Quartalszahlen Apple

Nachdem Apple Ende Juli seine Quartalszahlen präsentierte, sprang die Apple-Aktie auf ein neues Allzeithoch – die Anleger waren begeistert von den Quartalszahlen, die CEO Tim Cook präsentierte!

Apple Quartalszahlen, Apple-Aktie verkauft, Apple-Aktie Bewertung

Quelle: pixabay

Wie gut die Zahlen wirklich waren, was ich daraus abgeleitet habe und warum mir der Apple-Aktiensplit völlig egal ist, erfährst du im folgenden Blog-Beitrag!

Die Quartalszahlen von Apple

Tatsächlich fielen die Zahlen zum dritten Quartal phantastisch aus: Der Umsatz legte um 11 % zu, das Ergebnis je Aktie sogar um 18 %. Für ein Unternehmen von der Größe Apples ist das ein phänomenal schnelles Wachstum, mit dem ich nicht gerechnet hätte.

Zur besseren Eindordnung: Im Geschäftsjahr 2019 ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 2 % gesunken, der Gewinn je Aktie war aufgrund von Aktienrückkäufen praktisch auf dem gleichen Niveau wie 2018. Ich kann also sehr gut verstehen, dass angesichts dieses Null-Wachstums im Jahr 2019 die jüngsten Quartalszahlen von Apple extrem gut an der Börse angekommen sind!

Doch ganz ehrlich: Selbst als überzeugter Apple-Aktionär und Apple-Nutzer sollte man die Kirche im Dorf lassen.

Hohe Bewertung, langfristig kaum Wachstum

Wenn man sich die aktuelle Bewertung der Apple-Aktie anschaut und sich dann vergegenwärtigt, wie langsam Apple in den letzten Jahren gewachsen ist, dann kann man sich durchaus fragen, ob der jüngste Kurssprung wirklich gerechtfertigt war...

Kurs-Gewinn-Verhältnis (ttm) 33,4
Umsatzwachstum seit 2015 p.a. 2,7 %
Gewinnwachstum seit 2015 p.a. 0,9 %

Quelle: Apple Geschäftsbericht 2019, YAHOO!Finance, Stand: 05.08.2020

Denn eins ist auch klar: Ein Schwalbe macht noch keinen Sommer – oder auf die Apple-Aktie übertragen: Ein Quartal mit starken Wachstum bedeutet noch lange nicht, dass es zukünftig so weitergehen muss!

Genau das wäre aber in meinen Augen notwendig für eine Aktie, die mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von weit über 30 daherkommt: Solche hohe Bewertungen sind für gewöhnlich nur schnell wachsenden Aktien vorbehalten – langsam wachsende Aktien werden meist mit deutlich niedrigeren KGVs gehandelt.

Natürlich ist Apple ein großartiges Unternehmen. Und natürlich könnte es sein, dass die Börse der Apple-Aktie deshalb – trotz langsameren Wachstums – dauerhaft ein 30 + KGV zugesteht. Aber mit jedem weiteren Kurssprung wird das Chancen-Risiko-Verhältnis der Aktie schlechter.

Name Apple Inc.
WKN 865985
Land USA
Dividendenrendite 0,72 %
Kurs 376,80 Euro

Quelle: onvista.de, YAHOO! Finance, Stand: 07.08.2020

Die Chancen auf eine Wiederholung von stark wachsenden Quartalszahlen bei Apple wie wir sie gerade gesehen haben, stehen aufgrund der Größe des Unternehmens ohnehin eher niedrig. Und die Chance auf eine weiter steigende Bewertung nimmt mit einem steigenden Kurs immer mehr ab – irgendwann ist das Ende der Fahnenstange nun mal erreicht.

Genau deshalb habe ich Mitte dieser Woche nochmal ein paar Apple-Aktien verkauft!

So viele Apple-Aktien habe ich verkauft

Wie bereits vor ein paar Wochen habe ich auch diesmal wieder drei meiner Apple-Aktien verkauft. Trotz meines Verkaufs ist die Apple-Aktie mit einem Gesamtvolumen von knapp 17.000 Euro allerdings noch immer die größte Position in meinem Portfolio – dicht gefolgt von der Amazon-Aktie.

Apple-Aktie verkauft, Apple-Aktiensplit

Quelle: mein Aktiendepot

Einen Teil des Verkaufserlöses habe ich gleich wieder investiert – und zwar in die Aktie der Kerry Group.

Hier geht's zur ausführlichen Analyse der Kerry Group-Aktie

Mein persönliches Fazit zur Apple-Aktie

Für mich ist Apple nach wie vor ein phantastisches Unternehmen mit großartigen Produkten, an dem ich auch weiterhin beteiligt sein möchte. Als rational denkender Anleger mache ich mir aber auch Gedanken über das Chancen-Risiko-Verhältnis meiner Investments. Und bei Apple hat sich dieses Verhältnis in den letzten Monaten aufgrund der hohen Bewertung in meinen Augen massiv verschlechtert.

Wer den Erfolg verstehen will – und so vielleicht die nächste Apple-Aktie finden möchte – dem empfehle ich die offizielle Biographie von Apple-Gründer Steve Jobs (*)

Meine beiden Teilverkäufe waren daher nur konsequent und logisch. Sollte die Aktie weiter steigen – wonach es gerade aussieht – werde ich auch weiterhin Teile meiner Apple-Position abbauen.

Ach ja – der Apple Aktiensplit spielt bei meinen Überlegungen übrigens keine Rolle. Mir ist völlig egal, ob sich der nominale Wert der Aktie viertel und ich dafür viermal soviel Aktien im Depot habe oder umgekehrt: Am Wert des Unternehmens ändert der Aktiensplit nämlich nichts.

5 grüne Aktien mit Vervielfachungspotential

Die Ära der grünen Energien bricht an – unwiderruflich! Nicht weil Greta das will. Und auch nicht wegen der "Fridays for Future"-Bewegung. Die sind zwar laut, werden aber letztendlich nicht der Grund sein, warum wir zunehmend auf Solar – und Windstrom setzen werden.

Der Grund für den Umschwung ist ein ganz anderer – nämlich ein ökonomischer: Grüner Strom wird zunehmend günstiger werden als Strom aus konventionellen Quellen – und das verändert alles! Und vor allem bietet diese Entwicklung großartige Chancen für uns Investoren.

In monatelanger Recherchearbeit habe ich fünf grüne Aktien gefunden, die in meinen Augen perfekt positioniert sind, um von diesem Wachstumsmarkt zu profitieren: Sie sind führend in ihren jeweiligen Branchen, können schon heute stattliche Gewinne vorweisen und ihnen steht noch eine Menge Wachstum bevor!

Disclaimer

Ich habe den Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt – trotzdem kann ich für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten und Inhalte nicht garantieren. Für daraus resultierende Fehler wird keine Haftung durch den Autor oder die Seite „Aktien für jedermann“ übernommen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich meine Meinung dar – es findet keine Anlageberatung durch mich oder die Seite „Aktien für jedermann“ statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Der Beitrag stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines Wertpapiers oder einer sonstigen Anlage dar. Jeder Anleger ist an dieser Stelle dazu aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken zu machen, bevor eine Investitionsentscheidung trifft.

Der Kauf von Aktien und anderen Wertpapieren ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet.

Ich besitze Aktien von Amazon, Apple und der Kerry Group (Stand: 06.08.2020).

(*) Amazon Affiliate Link: Wenn du ein Produkt über diesen Link bestellst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern – für dich ist das Produkt natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es ganz normal auf Amazon bestellen würdest.


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar