Wird die Dividende der TAG Immobilien-Aktie weiter steigen?

TAG Immobilien Dividende TAG Immobilien-Aktie

Investoren, die es auf hohe Cashflows abgesehen haben, dürften mit der TAG Immobilien-Dividende in den letzten Jahren äußerst zufrieden gewesen sein: In den letzten neun aufeinanderfolgenden Jahren hat diese Immobilienaktie ihre Dividende Jahr für Jahr steigern können – selbst Corona konnte diesen Lauf nicht bremsen.

TAG Immobilien-Dividende

Quelle: Thomas Brantl

Die Frage, die sich heute stellt: Wird die TAG Immobilien-Dividende auch in Zukunft weiter steigen? Oder liegt das Beste bereits hinter uns und sollten wir einen Bogen um die TAG Immobilien-Aktie machen?

TAG Immobilien – wo die Dividende seit 2012 Jahr für Jahr erhöht wurde

Bevor wir auf das Geschäftsmodell hinter der TAG Immobilien-Aktie eingehen, möchte einen kurzen Blick auf ein paar Fakten zur TAG Immobilien-Dividende werfen.

Name TAG Immobilien AG
WKN 830350
Land Deutschland
Dividendenrendite 3,36 %
aktueller Kurs 24,38 Euro

Quelle: finanzen.net, Stand: 16.12.2020

Mit gut 3 % Dividendenrendite fällt die TAG Immobilien-Dividende nicht übermäßig hoch aus, was ich persönlich begrüße. Denn ungewöhnlich hohe Renditen sind nicht selten ein Warnsignal, das auf Probleme in den jeweiligen Unternehmen hindeutet.

Warum hohe Dividendenrenditen auch im Immobiliensektor kritisch zu hinterfragen sind, habe ich in diesem Artikel näher analysiert

Da eine Dividendenrendite von rund 3,5 % nicht auffällig hoch ist, erfüllt die TAG Immobilien-Aktie dieses Kriterium schon einmal. Und auch einige andere, wichtige Kennzahlen bezüglich der TAG Immobilien-Dividende sehen vielversprechend aus.

Ausschüttungsquote (FFO)  74,5 %
durchschnittliches, jährliches Dividendenwachstum seit 2012 19,3 %
Dividende in Euro für das Geschäftsjahr 2019 0,82 Euro
Prognose für die Dividende 2020 0,87 Euro

Quelle: TAG Immobilien Investor Relations

Auf den ersten Blick scheint die Ausschüttungsquote von knapp 75 % etwas hoch zu sein, doch im Immobiliensektor sind solche Werte nichts ungewöhnliches. Solange nicht mehr als 80 % des FFOs (das ist so etwas wie der operative Gewinn bei Immobilienunternehmen) ausgeschüttet werden, sehe ich persönlich keine Probleme.

Mehr über die Ausschüttungsquote erfährst du in diesem Artikel über Immobilien-Aktien

Das Dividendenwachstum von knapp 20 % p.a. ist absolut beeindruckend für ein Unternehmen mit einem konservativen Geschäftsmodell. Das sieht wirklich großartig aus, spiegelt allerdings auch die starke Entwicklung des deutschen Immobilienmarktes der letzten Jahren wieder.

Da auch für 2020 – trotz Corona – mit einer steigenden TAG Immobilien-Dividende gerechnet wird, fällt mein Fazit bezüglich den Dividenden-Kennzahlen rundum positiv aus – in meinen Augen gibt es hier nichts zu meckern! Natürlich sollte man sich nicht blind auf die Zahlen der Vergangenheit verlassen, weshalb ein Blick auf das Geschäftsmodell und die zukünftigen Aussichten des Unternehmens unerlässlich ist.

Das Geschäftsmodell hinter der TAG Immobilien-Dividende

TAG Immobilien bewirtschaftet Wohnimmobilien, hauptsächlich in Nord- und Ostdeutschland und in Polen. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als Spezialist für bezahlbaren Wohnraum und einen der größten Besitzer von Wohnimmobilien in Ostdeutschland.

Mit Berlin befindet sich ein lukrativer Immobilienstandort im Portfolio von TAG Immobilien, die anderen, großen Standorte sehen auf den ersten Blick nicht sonderlich lukrativ aus.

vermietbare Wohnfläche in Quadratmetern
Erfurt 606.517
Berlin 596.681
Leipzig 589.909
Salzgitter 563.122
Gera 552.639

Quelle: TAG Immobilien Investoren Präsentation (Stand: Q3/2020)

Da ich kein Experte auf dem Wohnimmobilienmarkt bin, würden mich die Standorte nicht von einem Investment abhalten. Schließlich haben die Zahlen der letzten Jahre belegt, dass sich an diesen Standorten durchaus gutes Geld verdienen lässt, auch wenn sie eher unattraktiv klingen.

Besonders spannend finde ich die Expansion am polnischen Wohnimmobilienmarkt. Dort erwartet TAG Immobilien in den nächsten drei bis fünf Jahren bis zu 10.000 neue Einheiten erwerben zu können, was rund 10 % des heutigen Immobilienbestands entsprechen würde.

TAG Immobilien-Dividende, Polen, Immobilien

Quelle: pixabay, Altstadt Posen

Neben eventueller Mietsteigerungen ist daher insbesondere in Polen ein potentieller Wachstumstreiber für die TAG Immobilien-Dividende – denn verglichen mit Deutschland wächst die Wirtschaft dort rasant schnell: 2019 stieg das Bruttoinlandsprodukt Polens um 4,1 %, in 2018 sogar um 5,3 %. Nicht die schlechtesten Vorrausetzungen für Wohnimmobilien – und damit für die Expansionspläne von TAG Immobilien.

Für die Zukunft der TAG Immobilien-Dividende ist die Expansion nach Polen ein wichtiger Faktor. Denn wenn die Dividende weiterhin steigen soll, dann braucht's hierfür langfristig steigende Gewinne. Und genau für die könnte der polnische Immobilienmarkt sorgen.

Fazit: Das Geschäftsmodell von TAG Immobilien halte ich insgesamt für solide bis vielversprechend. Wohnimmobilien sind verhältnismäßig krisensicher, langfristig betrachtet sind die Mieten in Deutschland im Schnitt bisher in fast jedem Jahr gestiegen. Alleine dieser Effekt könnte auch in Zukunft für eine steigende TAG Immobilien-Dividende sorgen, auch wenn ich nicht denke, dass die Mieten so schnell steigen werden wie in den vergangenen Jahren.

Hinzu kommt die Expansion nach Polen: Mehr Immobilien, mehr Mieteinnahmen, mehr Gewinn ergibt eine steigende Dividende. Die Chancen, dass die Dividende bei TAG Immobilien weiterhin steigen wird, stehen in meinen Augen also nicht schlecht.

Doch ist die TAG Immobilien-Aktie inzwischen nicht viel zu teuer? Ein Blick auf die Bewertung der TAG Immobilien-Aktie kann in jedem Fall nicht schaden.

Die Bewertung der TAG Immobilien-Aktie

Einen guten Vergleich bietet in meinen Augen die Vonovia-Aktie, denn wie TAG Immobilien fokussiert sich auch dieses Unternehmen ebenfalls auf Wohnimmobilien. Ein Blick auf das Verhältnis von Kurs und FFO – das ist so etwas wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei "normalen" Aktien – und das Ergebnis der Discounted-Dividend-Analyse liefert jedoch ein gemischtes Bild.

TAG Immobilien Vonovia
Verhältnis Kurs / FFO 22,4 27,2
Wert je Aktie gemäß Discounted Dividend 27,89 Euro 80,93 Euro
aktueller Kurs 24,62 Euro 58,62 Euro

Quelle: finanzen.net, Investor Relations TAG Immobilien / Vonovia, Stand: 18.12.2020

Gemessen am Verhältnis Kurs / FFO ist die TAG Immobilien-Aktie deutlich günstiger als die von Vonovia. Dies dürfte jedoch hauptsächlich der Tatsache geschuldet sein, dass Vonovia in den nächsten Jahren ein höheres Wachstum zugetraut wird als der TAG Immobilien-Aktie. Und genau das spiegelt die Discounted-Dividend-Analyse wieder.

Diese berücksichtigt nämlich das erwartete Dividendenwachstum – und hier traue auch ich der Vonovia-Dividende mehr zu als der TAG Immobilien-Dividende. Bedeutet: Gemäß meinen Prognosen ist die TAG Immobilien-Aktie basierend auf der Discounted-Dividend-Analyse aktuell fair bewertet, wo hingegen in der Vonovia-Aktie noch Potential steckt.

Fazit: Meiner Meinung nach ist die TAG Immobilien-Aktie heute kein Schnäppchen, darauf deutet alleine schon die starke Performance  der letzten fünf Jahre hin: In diesem Zeitraum legte die TAG Immobilien-Aktie knapp 120 % zu – und lies breiten Markt damit klar hinter sich.

Wer eine solide Dividendenaktie sucht, der kann trotzdem über die TAG Immobilien-Dividende nachdenken. Denn die Chancen, dass diese weiter wächst, stehen nicht schlecht. Ob auch in den nächsten fünf Jahren eine marktschlagende Rendite dabei herauskommt, bezweifle ich allerdings.

Mein Fazit zur TAG Immobilien-Dividende

Mit der TAG Immobilien-Aktie haben wir also ein Unternehmen vor uns, das in den nächsten Jahren mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Dividendenrendite zwischen 3 % und 5 % bieten wird und das aller Voraussicht nach in etwa auf dem Niveau eines World-ETFs wachsen wird.

Dieser Renditechance stehen einige, unternehmensspezifische Risiken gegenüber:

  • das Mietniveau in Deutschland stagniert oder sinkt
  • Managementfehler
  • die Expansionspläne in Polen schlagen fehl
  • deutsche Aktien entwickeln sich generell schlecht
  • sinkende Immobilienpreise
  • steigende Zinsen sorgen für eine hohe Zinsbelastung
  • der Markt bewertet die TAG Immobilien-Aktie zukünftig niedriger

Für mich ist das Chancen-Risiko-Profil der TAG Immobilien-Aktie auf dem aktuellen Bewertungsniveau daher insgesamt betrachtet eher uninteressant. Denn: Wer breit gestreut in Immobilien investiert, der kann die gleiche – oder sogar eine bessere – Rendite erwirtschaften als mit der TAG Immobilien-Aktie.

Zusätzlich ist man mit passiven Immobilieninvestments auch noch deutlich breiter diversifiziert und umgeht damit all die aufgeführten, unternehmensspezifischen Risiken ein einzelnen Immobilien-Aktie. Wie genau ich mit Immobilien-ETFs, Immobilien-Crowdinvestings und REITs eine durchschnittliche Dividendenrendite von über 4 % p.a. erwirtschafte, erfährst du in meinem Buch "Passives Einkommen mit passiven Immobilieninvestments".

In die in diesem Buch beschriebenen Immobilien-ETFs, REITs und Immobilien-Crowdinvestings habe ich selbst 40.000 Euro investiert. Wenn auch du von ausschüttungsstarken Immobilieninvestments profitieren möchtest, dann ist dieses Buch genau das richtige für dich!

 "Passives Einkommen mit passiven Immobilieninvestments" ist als e-Book-Download hier auf dieser Seite oder als Taschenbuch auf amazon.de (*) erhältlich!

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

Ich besitze keine der genannten Aktien.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt über meinen Link kaufst oder beantragst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es ganz normal über Amazon erwerben würdest.


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen