Ein Burggraben alleine reicht nicht – was die Kennzahlen über PayPal verraten

Burggraben PayPal PayPal-Aktie welche Aktie kaufen

Wer sich auf dieser Seite eine Analyse oder einen Bericht herunterlädt, der nutzt praktisch ausschließlich PayPal als Zahlungsmittel – eine für mich durchaus überraschende Erkenntnis! Denn ich selbst nutzt praktisch ausschließlich meine Kreditkarten für Online-Zahlungen.

Bereits vor ein paar Wochen war mir klar: Das Vertrauen der Menschen in PayPal ist ein ganz klarer Wettbewerbsvorteil! Grund genug, die PayPal-Aktie einmal genauer unter die Lupe zunehmen – heute sind die Kennzahlen dran!

Die PayPal-Aktie in Zahlen

Ende 2019 meldete PayPal 305 Millionen aktive Kunden-Accounts (14 % mehr als im Vorjahr), 12,4 Milliarden Transaktionen (25 % mehr als im Vorjahr) und ein Zahlungsvolumen von 712 Milliarden US-Dollar (ebenfalls 25 % mehr als im Vorjahr).

Das durchschnittliches Volumen je Volumen je Transaktion betrug 57,42 US-Dollar, je Account wurden im Schnitt 2.334,43 US-Dollar pro Jahr umgesetzt. Warum erzähle ich dir das alles? Ganz einfach: Diese Zahlen deuten an, dass noch immer eine Menge Wachstumspotential in PayPal steckt!

In Nordamerika und Europa leben insgesamt mehr als 1,3 Milliarden Menschen. Würde nur jeder zweite von ihnen (aufgrund des immer noch schnell wachsenden E-Commerce, der Bekanntheit und dem Vertrauensvorschuss halte ich das für nicht unrealistisch) PayPal nutzen, dann würde sich die Anzahl der PayPal-Accounts mehr als verdoppeln (!!!). Asien, Afrika und Südamerika sind in dieser Betrachtung völlig außen vor – was für ein gigantisches Potential!

Auch der durchschnittliche Umsatz je Transaktion dürfte weiter wachsen – alleine wegen der Inflation. Außerdem denke ich, dass immer mehr teurere Dinge im Internet gekauft werden – die jüngere Generation ist hierfür deutlich offener als die ältere. Auch hier erwarte ich mir konstant steigende Werte in den nächsten Jahren.

Und auch der Gesamtumsatz je Account sollte – auch wenn sich 2.300 US-Dollar nach viel anhört – weiter zulegen: E-Commerce sei Dank, hier ist die Entwicklung in meinen Augen noch lange nicht am Ende!

Fazit: In meinen Augen steckt noch immer eine Menge Wachstumspotential in der PayPal-Aktie – trotz der phantastischen Entwicklung in den letzten Jahren (+ 141,7 % in den letzten drei Jahren – trotz Corona).

Die PayPal-Aktie – das Wachstum

PayPal ist in den vergangenen Jahren schnell gewachsen – sowohl was den Umsatz als auch was den Gewinn betrifft.

Umsatzwachstum 2014 - 2019 (p.a. CAGR): + 17,3 %

Gewinnwachstum 2014 - 2019 (p.a. CAGR): + 15,7 %

Gewinnwachstum je Aktie 2015 - 2019 (p.a. CAGR): + 19,9 %

Aufgrund von Aktienrückkäufen ist der Gewinn je Aktie deutlich schneller gewachsen als der operative Gewinn – in Anbetracht der gigantischen Cashflows und der blitzsauberen Bilanz gehe ich davon aus, dass das auch zukünftig der Fall sein wird.

Trotz Wachstum ist man dabei profitabel geblieben: Die EBIT-Marge lag 2019 bei 15,2 %, der ROIC (Return on Invested Capital) bei 13,4 % (2018).

Fazit: PayPal wächst schnell – was die hohe Bewertung der Aktie in meinen Augen rechtfertigt. Gleichzeitig ist man hochprofitabel – Anlegerherz, was willst du mehr?

Die PayPal-Aktie – die Bilanz

Zur Bilanz von PayPal gibt's nicht viel zu sagen – die ist extrem stabil: Es gibt keine langfristigen Schulden – null, zero, niente! In der Bilanz stehen die Zahlungsverpflichtungen an Kunden zwar unter "Liabilities" – doch letztendlich ist das nichts anderes als das Guthaben von uns Kunden – und damit ist es für PayPal natürlich vollkommen zinsfrei.

Mein Fazit zur PayPal-Aktie: Burggraben plus schnelles Wachstum!

Wie vor ein paar Wochen beschrieben bin ich vom Burggraben der PayPal-Aktie absolut überzeugt – und auch die Kennzahlen sind richtig stark: In PayPal steckt noch immer eine Menge Potential, das Unternehmen wächst schnell, ist sehr profitabel und quasi schuldenfrei.

Für mich Grund genug, mich im Zuge der einbrechenden Börsenkurse mit meinen ersten PayPal-Aktien einzudecken! Nachkäufe: Erstrebenswert – insbesondere wenn die Aktie noch günstiger werden sollte!

Disclaimer

Ich habe den Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt – trotzdem kann ich für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten und Inhalte nicht garantieren. Für daraus resultierende Fehler wird keine Haftung durch den Autor oder die Seite „Aktien für jedermann“ übernommen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich meine Meinung dar – es findet keine Anlageberatung durch mich oder die Seite „Aktien für jedermann“ statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Der Beitrag stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines Wertpapiers oder einer sonstigen Anlage dar. Jeder Anleger ist an dieser Stelle dazu aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken zu machen, bevor eine Investitionsentscheidung trifft.

Der Kauf von Aktien und anderen Wertpapieren ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet.

Ich besitze PayPal-Aktien (12.03.2020).


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar