Shell und Gazprom am Boden – warum ich weiter einen großen Bogen um diese Kapitalvernichter mache

Gazprom-Aktie Öl Shell-Aktie

Ich bin seit jeher extrem skeptisch was die Gazprom-Aktie und Shell-Aktie betrifft – ich habe nicht eine Sekunde darüber nachgedacht, mir eine dieser Aktien ins Depot zu legen. Die Entwicklung der letzten Wochen gibt mir Recht.

Bereits in den letzten Monaten habe ich in meiner Tätigkeit als freiberuflicher Author für fool.de vor beiden Aktien gewarnt.

5 knackige Gründe, warum ich mir die Shell-Aktie nicht kaufen werde

Gazprom-Aktie kaufen? 5 gute Gründe, die dagegensprechen

Meine 3 Hauptgründe, die gegen die Shell-Aktie und die Gazprom-Aktie sprechen

An den drei Hauptgründen, die gegen diese beiden Aktien sprechen, hat sich seither nichts geändert.

1. Beide sind in höchstem Maße abhängig vom Ölpreis und damit reine Rohstoffspekulationen

2. Damit sind beide Spielbälle politischer Auseinandersetzungen (OPEC, Russland, USA und was weiß ich, wer da noch welche Interessen hat)

3. Die Bedeutung von Öl wird in den nächsten zehn Jahren dramatisch abnehmen. Beide Aktien waren schon während einer Zeit der steigenden Ölnachfrage furchtbare Investments – wie soll das erst werden, wenn der Peak überschritten wurde?

10 Jahres-Performance Shell-Aktie: – 31,1 % (Dividenden unberücksichtigt)

10 Jahres-Performance Gazprom-Aktie: – 59,0 % (Dividenden unberücksichtigt)

10 Jahres-Performance MSCI World: + 96,6 %

Ja, die Dividenden könnten zumindest Shell zu einem Investment gemacht haben, das zumindest eine positive Rendite abgeworfen hat. Doch verglichen mit dem MSCI World fällt der Performance-Check vernichtend aus: Sowohl die Shell-Aktie als auch die Gazprom-Aktie waren miserable Investments!

Zukunft = Vergangenheit?

Klar könnten die Ölpreise wieder steigen. Oder halt auch nicht – wie bei jedem Rohstoffinvestment halte ich dies für eine reine Spekulation. Ich bin der Meinung, Privatanleger sollten sich lieber auf Unternehmen mit großartigen Produkten konzentrieren – und langfristig an diesen festhalten.

Sie sind nicht abhängig von soviel Abhängigkeiten, die sie selbst nicht beeinflussen können wie dies bei Rohstoffspekulationen wie Gazprom und Shell der Fall ist.

Ein wunderbares Beispiel für solch ein Unternehmen ist Shopify – seit meinem Kauf vor ein paar Wochen hat die Aktie um knapp 60 % zulegt. Mehr solcher Top-Aktien findest du in meinem Sonderbericht "Meine 5 Top-Aktien für 2020"!

Meine 5 Top-Aktien für 2020

Die fünf Aktien in diesem Sonderbericht stehen ganz oben auf meiner Kaufliste für 2020 – vier von ihnen habe ich bereits im Depot! Warum mich diese fünf Aktien überzeugen? Nun, zum einen bin ich von der Qualität dieser fünf Unternehmen absolut überzeugt, zum anderen halte ich sie für massiv unterbewertet!

Das ein oder andere der fünf Unternehmen kennst du sicherlich schon – aber vielleicht hast du es noch nicht auf deinem Radar! Lass dir meinen neuesten Sonderbericht daher nicht entgehen und schlag noch heute zu – denn ich werde ihn nur zeitlich befristet zum Download anbieten!

Disclaimer

Ich habe den Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt – trotzdem kann ich für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten und Inhalte nicht garantieren. Für daraus resultierende Fehler wird keine Haftung durch den Autor oder die Seite „Aktien für jedermann“ übernommen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich meine Meinung dar – es findet keine Anlageberatung durch mich oder die Seite „Aktien für jedermann“ statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Der Beitrag stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines Wertpapiers oder einer sonstigen Anlage dar. Jeder Anleger ist an dieser Stelle dazu aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken zu machen, bevor eine Investitionsentscheidung trifft.

Der Kauf von Aktien und anderen Wertpapieren ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet.

Ich besitze Aktien von Shopify (21.04.2020).


Älterer Post Neuerer Post


  • Tim am

    Hallo, du schreibst hier über Gazprom und Shell, scheinst dich aber offenbar nicht tiefer damit beschäftigt zu haben. Shell gebe ich zu- würde ich auch nicht kaufen, Öl spekulativ usw. Aber Gazprom ist hochinteressant. Bin seit zwei Jahren dabei, habe auf dem Höchststand Anfang des Jahres auch welche verkauft bei 7.30Euro oder so und bin bei 3.25 wieder eingestiegen. Habe zweimal Dividende erhalten- nach Steuern 0.33 Cent und 0.27 Cent je Anteil. Gazprom ist der größte Erdgasproduzent der Welt, sitzt auf 1/4 aller Erdgasreserven. Und der statistische Verbrauch steigt von Jahr zu Jahr. Nicht nur in Deutschland. Wir wollen raus aus Kohle und Atomenergie – Erdgas wird eine große Rolle spielen, zumindest in den nächsten 10 bis 20 Jahren. Und was sagt die Performance der letzten 10 Jahre für den, der heute kaufen will? Nichts! Gazprom hat massiv investiert, ich denke, wenn Nordstream 2 ans Netz geht, wird sich der Preis der Aktie verdoppeln. Und nach russischem Gesetz sind sie verpflichtet, die Hälfte ihrer Gewinne auszuschütten.
    Nicht gleich alles schlecht reden!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen