ETF-Sparpläne statt Einmalanlagen – mit ETFs finanzielle Ziele verwirklichen!

ETF-Sparpläne finanzielle Ziele

Wer mir schon länger hier auf dieser Seite folgt, der weiß: Ich investiere schwerpunktmäßig in Einzelaktien. Nun, zumindest war das bisher der Fall. Denn seit Anfang diesen Jahres setze ich neben meinen Aktien verstärkt auf ETF-Sparpläne! Die Hauptgründe für diesen Schritt waren vor allem die breite Diversifikation und die hohe Automatisierbarkeit von ETF-Sparplänen. Ich halte sie deshalb für ein wunderbares Mittel zur Verwirklichung seiner finanziellen Ziele!

Das sehe nicht nur ich so – das sieht auch Dr. Jürgen Nawatzki so. Jürgen betreibt einen erfolgreichen ETF-Blog und ist der perfekte Ansprechpartner, wenn es um die Vorzüge von ETF-Sparplänen geht. Ich freue mich daher sehr, dass er sich die Zeit genommen und einen Gastbeitrag zum Thema "ETF-Sparpläne" für meine Seite verfasste!

Warum ETF-Sparpläne als Depotbeimischung auch für Fans von Einzelaktien interessant sind und welche ETFs für den Start besonders gut eignen, erfährst du in seinem Gastbeitrag!

Viel Spaß beim Lesen und besten Dank, Jürgen!

ETF-Sparpläne: Moderne Sparform zur Erreichung finanzieller Ziele

Jeder Mensch hat eines oder mehrere finanzielle Ziele. Sei es die private Altersvorsorge, das Eigenheim oder die nächste Reise. Doch wie und womit lassen sich diese Sparziele realisieren? Im heutigen Beitrag erfährst du, wie das geht. Ohne großes Finanz-Know how!

Deine finanzielle Ziele als Ausgangspunkt

Fast jeder hat ein oder mehrere Sparziele:

  • kurzfristige,
  • mittelfristige und 
  • langfristige finanzielle Ziele

Kurzfristig kann es beispielsweise der nächste Wochenendtrip nach Paris sein. Mittelfristig das notwendige Eigenkapital für den Immobilienerwerb und langfristig zum Beispiel der Aufbau einer privaten Altersvorsorge.

Sparformen für kurzfristige, finanzielle Ziele

Für kurzfristige Sparziele von bis zu fünf Jahren bietet sich vor allem ein gut verzinstes Tagesgeldkonto an, wie es unter anderem bei Weltsparen angeboten wird. Oder auch das klassische Sparbuch, das noch immer viele Menschen nutzen.

Mehr Infos zu Weltsparen erhältst du beim Klick auf die Schaltfläche "Jetzt mehr erfahren" (*)

Sparformen für mittel- und langfristige finanzielle Ziele

Und für mittel- bis langfristige Sparziele ab fünf bis sieben Jahren bieten sich vor allem weltweit investierende ETFs auf Aktienbasis an. An Aktien führt also kein Weg vorbei, da die Zinsen für festverzinsliche Wertpapiere bis auf weiteres quasi abgeschafft sind. 

ETFs als Anlagetrend unserer Zeit

ETFs sind in Deutschland seit dem Jahr 2000 zum Vertrieb zugelassen. Entwickelt wurden sie in den 70igern des vergangenen Jahrhunderts in den USA. Inzwischen sind über 1.600 Exchange Traded Products (ETPs) allein an der Frankfurter Börse notiert.

ETF-Sparpläne

Quelle: Jürgen Nawatzki

ETF steht für Exchange Traded Funds, also börsengehandelte Indexfonds. Exchange Traded Commodities sind börsengehandelte Schuldverschreibungen, die an die Wertentwicklung von Rohstoffen gekoppelt sind. Und Exchange Traded Notes sind börsengehandelte Inhaberschuldverschreibungen, die die Wertentwicklung eines zugrundeliegenden Basiswerts (zum Beispiel einer Währung) eins-zu-eins nachbilden. Weltweit gibt es mehr als 7.000 ETPs. 

ETFs sind einfach zu verstehen, transparent und flexibel

ETFs der ersten Generation bilden einen bestimmten Börsenindex eins-zu-eins nach und wollen die jeweilige Marktrendite als Durchschnittsrendite aller Wertpapiere im Index erzielen. Solch ein ETF ist völlig unkompliziert und für jedermann einfach zu verstehen. 

Das gilt wohl für ETFs der ersten Generation, aber schon weniger für sogenannte Smart-Beta-ETFs. Sie haben das Ziel, ihren Referenzindex zu schlagen und werden als ETFs der zweiten Generation bezeichnet.

Da ETFs jederzeit an der Börse ge- und verkauft werden können, sind siesehr flexibel und stets voll liquide.

ETFs sind kostengünstig

Einer der großen Vorteile von ETFs sind ihre niedrigen Kosten. Erstens fällt bei ihnen kein Ausgabeaufschlag an, wie er bei aktiv gemanagten Fonds üblich ist. Und zweitens sind auch ihre jährlichen Verwaltungskosten deutlich niedriger als die von aktiven Fonds. Das liegt vor allem daran, dass Indexfonds kein kostspieliges Fondsmanagement benötigen, wie das bei aktiv gemangten Fonds der Fall ist.

Sie bilden passiv einen bestimmten Börsenindex nach, während bei aktiven Fonds der Fondsmanager entscheidet, welche Wertpapiere ge- und verkauft werden.

ETFs sind pflegeleicht und machen wenig Arbeit

ETFs sind eine sehr pflegeleichte Geldanlage, um die man sich nicht täglich und auch nicht wöchentlich kümmern muss. Jede enthaltene Aktie ist nur mit einem geringen prozentualen Anteil im Index vertreten. 

In Grunde reicht es aus, wenn man seine Investments in ETFs ein- bis zweimal pro Jahr kontrolliert und gegebenenfalls ein Rebalancing (Wiederherstellung des ursprünglichen prozentualen Ausgangsverhältnisses der Anlageklassen zueinander) vornimmt.

Was für Privatanleger besonders interessant ist, um Vermögen aufzubauen, sind ETF-Sparpläne.

ETF-Sparpläne als Sparbuch des modernen Privatanlegers

ETF-Sparpläne eignen sich ganz hervorragend dazu, mehr oder weniger automatisiert ein privates Vermögen aufzubauen. Einmal eingerichtet sorgt entweder ein Dauerauftrag oder eine Einzugsermächtigung dafür, dass der Sparplan jeden Monat automatisch bedient wird. 

ETF-Sparpläne verzeichneten in Deutschland in den letzten Jahren übrigens ein enormes Wachstum!

ETF-Sparpläne

Quelle: extraETF.com

Das Wertpapierdepot als Voraussetzung

Voraussetzung für die Einrichtung eines Sparplans ist ein Wertpapierdepot und ein Verrechnungskonto, am besten bei einem Online-Broker. In diesem werden die erworbenen ETF-Anteile verwaltet und dem Verrechnungskonto werden beispielsweise erhaltene Dividenden gutgeschrieben. 

Bei der Beantragung eines Depots ist ein Identifikationsprozess zu durchlaufen, bei dem man mit dem Personalausweis oder Reisepass seine Identität nachweisen muss. Diese Identifikation kann sowohl über das klassische PostIdent-Verfahren erfolgen als auch neuerdings online direkt nach der Depoteröffnung.

Die Auswahl des Brokers

Ein Wertpapierdepot kann man sowohl bei einer Filialbank als bei einem der zahlreichen Online-Broker wie Trade Republic, flatex oder Scalable Capital Broker einrichten. Alle drei genannten Broker verfügen über ein großes Angebot an sparplanfähigen ETFs.

Gute Nachrichten für alle, die noch kein Depot bei Trade Republic haben: Für Neukunden gibt es eine Freundschaftsprämie: 15 Euro für den Werber und 15 Euro für den Geworbenen – also für dich! Wenn du dein neues Trade Republic-Depot über den folgenden Link eröffnest, profitierst du neben den niedrigen Gebühren von einem 15-Euro-Startguthaben für dein neues Trade Republic-Depot!

Hier geht's zu deinem neuen Trade Republic-Depot inklusive 15 Euro-Startguthaben!

Den ETF-Sparplan einrichten

Ist das Depot eröffnet und hat man seine Zugangsdaten erhalten, kann man seinen ersten Sparplan einrichten. Dabei muss man den ETF angeben – meist in Form der Wertpapierkennnummer (kurz: WKN), die gewünschte Sparrate (meist ab 25 EUR pro Monat), den Börsenplatz, das Datum, wann gekauft werden soll, meist zum ersten oder 15. des Monats möglich, und das Sparintervall, zum Teil monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich oder halbjährlich.

Die durchschnittliche Sparrate lag 2020 übrigens bei 173,20 EUR.

finanzielle Ziele

Quelle: extraETF.com

Auch ETF-Sparpläne sind flexibel

Auch für Sparpläne gilt, dass sie sehr flexibel sind. So kann die Höhe der Sparrate jederzeit verändert und bei Bedarf auch ganz ausgesetzt werden. Und man kann jederzeit über sein Kapital verfügen, ohne irgendwelche Kündigungsfristen einhalten zu müssen. Die Sparpläne können bequem vom heimischen Rechner aus eingerichtet, verwaltet und angepasst werden.

Ausgewählte sparplanfähige Weltaktien-ETFs

Damit der interessierte Privatanleger direkt mit einem Sparplan durchstarten kann, stelle ich euch zwei Weltaktien-ETFs vor!

Ein ETF auf den MSCI All Country World Index

Der MSCI All Country World Index (ACWI) bietet Zugang zu großen und mittelgroßen Unternehmen aus 23 Industrie- und 27 Schwellenländern aus aller Welt.

Der iShares MSCI ACWI UCITS ETF (WKN: A1JMDF) investiert in Aktien mit Fokus "Welt". Die Dividendenerträge im Fonds werden reinvestiert (thesauriert). Der MSCI All Country World (ACWI) ermöglicht ein breit gestreutes und kostengünstiges Investment in knapp 3.000 Aktien aus aller Welt.

Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,20% pro Jahr. Die Wertentwicklung des Index wird im Fonds durch eine Auswahl der Indexbestandteile nachgebildet (Sampling-Verfahren).

ETF-Sparpläne

Quelle: justETF

Der iShares MSCI ACWI UCITS ETF ist ein sehr großer ETF mit 1.950 Mio. Euro Fondsvolumen. Der ETF ist älter als 5 Jahre und in Irland aufgelegt.
Es gibt 11 ETF Sparplan-Angebot bei Online Brokern für den iShares MSCI ACWI UCITS ETF, davon unter anderem die fünf folgenden ab einer Sparrate von 25 Euro.

finanzielle Ziele

Quelle: justETF

ETF-Sparplan auf den FTSE All World Index

Der FTSE All-World Index bietet Zugang zu Aktien aus Industrie- und Schwellenländern weltweit. Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (USD) Accumulating (WKN: A2PKXG) investiert ebenfalls in Aktien mit Fokus "Welt". Die Dividendenerträge im Fonds werden reinvestiert (thesauriert). Der FTSE All-World ermöglicht ein breit gestreutes und kostengünstiges Investment in gut 4.000 Aktien aus aller Welt. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,22% pro Jahr. Die Wertentwicklung des Index wird im Fonds durch eine Auswahl der Indexbestandteile nachgebildet (Sampling Verfahren).

ETF-Sparpläne

Quelle: justETF

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF ist ein sehr großer ETF mit einem Fondsvolumen von 2.175 Mio. Euro. Der ETF ist älter als ein Jahr und in Irland aufgelegt. Es gibt 9 ETF Sparplan-Angebot(e) bei Online Brokern für den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF Accumulating, davon u.a. diese 5 ab einer Sparrate von 25 EUR:

finanzielle Ziele

Quelle: justETF

Fazit: ETFs sind die Zukunft der Geldanlage für Privatanleger

ETFs sind eine leicht zu verstehende, flexible und kostengünstige Anlageform, um mit einem Investment in ganze Märkte zu investieren. Um langfristig Vermögen zu bilden und seine finanziellen Ziele zu verwirklichen, sind bei Privatanlegern vor allem ETF-Sparpläne beliebt.

Um in einen Weltaktienindex zu investieren, wie beispielsweise den

  • MSCI All Country World Index oder den
  • FTSE All-World Index

bedarf es keinerlei fortgeschrittenem Finanz-Know-How!

Wer einen ETF auf einen dieser beiden Indizes bespart, macht garantiert nichts falsch. ETF-Sparpläne wurden schon als Königsweg des Fondssparens und als größte Finanzinnovation des 21. Jahrhunderts bezeichnet.

ETFs sind DER Anlagetrend unserer Zeit und die Zukunft der Geldanlage für Privatanleger.

Wann startest du deinen ersten ETF-Sparplan?

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt oder diese Dienstleistung über meinen Link kaufst, beantragst oder dich registrierst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt oder die Dienstleistung natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es direkt beim jeweiligen Anbieter erwerben würdest. Dir entstehen auch keine sonstigen Nachteile durch die Nutzung dieses Links – kapitalistisches Ehrenwort!


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen