Kurseinbruch an der Börse – wo ich jetzt zugekauft habe

Kurseinbruch an der Börse

Gerade für Anleger, die massiv in Tech-Aktien investiert sind, war die letzte Februar-Woche keine sonderlich erfreuliche... Innerhalb weniger Tage gaben manche der zuvor so stark gestiegenen HighTech-Aktien um teilweise bis zu 25 % ab – was für ein Kurseinbruch an der Börse!

Wir langfristig orientierte Anleger lassen uns von solchen Korrekturen natürlich nicht aus der Bahn werfen – im Gegenteil! Wir nutzen solche Gelegenheiten und kaufen die Aktien von Unternehmen nach, von deren Zukunftsaussichten wir überzeugt sind.

Kurseinbruch an der Börse

Quelle: Thomas Brantl, langfristig orientierte Anleger sehen in Kurseinbrüchen Kaufgelegenheiten!

Bei welchen Aktien ich im Februar zugeschlagen habe, erfährst du im folgenden Beitrag – viel Spaß beim Lesen!

Warum ich die Visa-Aktie verkauft habe

Doch bevor ich auf meine Zukäufe im Zuge des jüngsten Kurseinbruchs an der Börse zu sprechen kommen, möchte ich dir kurz zeigen, woher das Kapital für diese Zukäufe stammte: Hierfür musste ich mich von einer paar meiner Visa-Aktien trennen! Die Visa-Aktie war – und ist noch immer – eine meiner erfolgreichsten Käufe, die ich jemals getätigt habe: Mit ihr liege Stand heute rund 280 % im Plus (Dividenden unberücksichtigt).

Aus den folgenden Gründen habe ich mich trotzdem zu einem Teilverkauf entschlossen:

  • zu hoher Visa-Anteil in meinem Portfolio
  • sportliche Bewertung im Verhältnis zum Wachstum der letzten Jahre
  • Corona hat gezeigt, dass die Visa-Aktie nicht unbedingt die beste Aktie ist, um von Megatrend bargeldloses Bezahlen zu profitieren

Wenn du mehr über die Visa-Aktie und die aufgeführten Punkte erfahren möchtest, dann empfehle ich dir den folgenden Beitrag, den ich erst kürzlich veröffentlich habe.

Meine Bewertung & Prognose für die Visa-Aktie

Woher das Geld für meine Nachkäufe stammte, weißt du jetzt also. Doch welche Aktien habe ich mir denn nun im Zuge des letzten Kurseinbruch an der Börse gekauft?

Kurseinbruch an der Börse – Nachkauf 1: Die DexCom-Aktie

Bereits zum zweiten mal habe ich bei DexCom nachgekauft – dieses Unternehmen hat mich schlichtweg überzeugt! Was DexCom genau macht, warum ich so begeistert von diesem Unternehmen bin und welches Kursziel ich für die DexCom-Aktie sehe, erfährst du in den folgenden beiden Beiträgen.

Die DexCom-Aktie – eine Highflyer-Aktie im Jahr 2021

Mein Kursziel für die DexCom-Aktie

So habe ich den Kurseinbruch im Februar genutzt, um meine DexCom-Position weiter auszubauen – weitere Nachkäufe: Nicht ausgeschlossen!

Kurseinbruch an der Börse

Quelle: mein Orderbuch

Kurseinbruch an der Börse

Wem die DexCom-Aktie mit aktuell rund 300 Euro zu teuer ist, der kann sie ab 10 Euro im monatlichen Trade Republic-Sparplan besparen!

Gute Nachrichten für alle, die noch kein Depot bei Trade Republic haben: Für Neukunden gibt es eine Freundschaftsprämie: 15 Euro für den Werber und 15 Euro für den Geworbenen – also für dich! Wenn du dein neues Trade Republic-Depot über den folgenden Link eröffnest, profitierst du neben den günstigen Gebühren von einem 15-Euro-Startguthaben für dein neues Depot!

Hier geht's zu deinem neuen Trade Republic-Depot inklusive 15 Euro-Startguthaben!

Ich würde mich natürlich freuen, wenn du meinen Link nutzt und wünsche dir schon mal viel Spaß mit deinem neuen Trade Republic-Depot – ich jedenfalls bin hochzufrieden damit!

Bei Trade Republic kannst du 2.500 Aktien kostenlos besparen! Mehr Infos erhältst du über die Schaltfläche "Jetzt Sparplan erstellen" (*).

Die 15 Euro Willkommensbonus gibt's nur über eine Registrierung über den erst genannten Link – die Schaltfläche "Jetzt Sparplan Erstellen" (*) dient nur zu Infozwecken!

Kurseinbruch an der Börse – Nachkauf 2: Die Zscaler-Aktie

Mein zweiter Nachkauf war die Zscaler-Aktie, einem Unternehmen, das sich auf Sicherheitslösungen für Cloud-Anwendungen spezialisiert hat. Egal ob AmazonWebServices (AWS), Datencenter, Internet of Things-Anwendungen oder Office365 – Lösungen von Zscaler sorgen mit ihrer einzigartigen Struktur dafür, dass die Daten vor unbefugtem Zugriffen, Sabotage oder Diebstahl geschützt werden.

Dabei bezeichnet sich das Unternehmen selbst als führendes Unternehmen in diesem Bereich – und zwar als ganz klaren Marktführer!

Kurseinbruch an der Börse, Zscaler Wettbewerb

Quelle: Präsentation Investoren-Tag Zscaler

Hinzu kommt ein CEO, der mit Fug und Recht als Visionär bezeichnet werden kann: Jay Chaudhry hat bereits mehrere erfolgreiche Unternehmen im Bereich Sicherheitslösungen gegründet, bringt 25 Jahre Branchenerfahrung mit und ist das prägende Gesicht von Zscaler: Er hat dieses Unternehmen im Jahr 2008 gegründet und ist neben seinem CEO-Posten auch noch Chairman, also Aufsichtsratsvorsitzender.

Name Zscaler Inc.
WKN / ISIN A2JF28 / US98980G1022
Land USA
Dividendenrendite 0,00 %
Kurs 153,00 Euro / 185,93 US-Dollar

Quelle: finanzen.net, Stand: 12.03.2021

Ein Markt mit großen Wachstumschancen, eine starke Marktposition und ein toller CEO – diese drei Punkte haben mich davon überzeugt, meine Zscaler-Position aufzustocken! Und ich denke, das war nicht mein letzter Nachkauf bei diesem tollen Unternehmen.

Hier erfährst du mehr über Zscaler – und das nächste Unternehmen, das ich im Februar nachgekauft habe!

Kurseinbruch an der Börse – Nachkauf 3: Die Fastly-Aktie

Der jüngste Kurseinbruch an der Börse hat die Fastly-Aktie besonders hart getroffen: Von ihrem Januar-Hoch bei knapp 100 Euro ist die Fastly-Aktie auf zeitweise knapp 50 Euro abgestürzt – ein Einbruch von knapp 50 % innerhalb weniger Wochen!

Auslöser für diesen Kurseinbruch waren die Zahlen für's abgelaufene Geschäftsjahr und der Ausblick auf Q1 2021. Der Umsatz von Fastly stieg – inklusive Signal Science Übernahme – um 40 %. Im Vorjahr ist das Unternehmen um circa 44 % beim Umsatz gewachsen – allerdings ohne Sondereffekte durch Übernahmen. Für's erste Quartal stellt Fastly ein Umsatzwachstum von rund 32 % in Aussicht, was ebenfalls etwas weniger Wachstum wäre als noch im Vorjahr.

Name Fastly
WKN / ISIN A2PH9T / US31188V1008
Land USA
Dividendenrendite 0,00 %
Kurs 62,00 Euro / 75,05 US-Dollar

Quelle: finanzen.net, Stand: 12.03.2021

Die Börse ist also scheinbar enttäuscht von dem Wachstum, dass Fastly derzeit an den Tag legt – und schickt die Fastly-Aktie entsprechend in den Keller. Ich persönliche sehe das etwas anders! Das Geschäftsmodell von Fastly ist in meinen Augen nach wie vor intakt – und vielversprechend!

Fastly's Edge Cloud-Plattform hilft Kunden rund um den Globus, deren Nutzern schnelle, digitale Anwendungen bereitzustellen. Der in den USA beliebte Online-Möbelhändler Wayfair beispielsweise nutzt Fastly, um die Performance seines Onlineshops zu steigern: Schnelle Ladezeiten und eine geringe Latenz sind entscheidend für eine positive Nutzererfahrung.

Hier findest du noch mehr – teilweise prominente – Kunden von Fastly

Und weil eine gute Performance nicht nur bei einem Onlineshop für Möbel entscheidend ist, sondern bei allen digitalen Angebot – egal ob Onlinemagazin, E-Commerce-Shop, Streaming-Dienst, Reiseplattform oder Zahlungsdienstleister – ist das Potential für Unternehmen wie Fastly schier unendlich!

Ich jedenfalls bin von der Zukunft dieses Unternehmens überzeugt, daran ändern kurzfristige Kurseinbrüche rein gar nichts. Entsprechend habe ich im Februar noch einmal nachgekauft und den allgemeinen Kurseinbruch an der Börse für eine Reduzierung meines Einstandskurses bei der Fastly-Aktie genutzt.

Mehr Käufe und Verkäufe von mir findest du in meinem Investmenttagebuch

Mein Fazit zum aktuellen Kurseinbruch bei Tech-Aktien

Dass es mit Tech-Aktien nicht immer nur steil bergauf gehen kann, muss eigentlich jedem Anleger klar gewesen sein, der schon ein paar Jahre an der Börse mit dabei ist. Korrekturen, wie wir sie gerade erleben, gehören einfach dazu – das gilt insbesondere für Aktien, die enorme Kursanstiege hinter sich haben.

Mit der kostenlosen Amazon-Visa-Karte gibt's bis zu 3 % Cashback auf JEDEN Einkauf auf amazon.de! Sichere dir jetzt 40 Euro Willkommensbonus – für PrimeMitglieder ist die Karte kostenlos!

Mehr Infos zur Amazon-Visa-Karte gibt's hier (*)!

Wer von den Unternehmen hinter solchen Aktien langfristig überzeugt ist, der kann derartige Kurseinbrüche dazu nutzen, günstig an weitere Anteile kommen. Da ich ohnehin immer in Tranchen investiere, kommt mir der aktuelle Kurseinbruch an der Börse eigentlich sogar ganz Recht – im März habe ich nochmal zugeschlagen!

Wenn du keinen meiner Käufe und Verkäufe verpassen möchtest und wissen willst, was ich im März gekauft habe, dann folg mir doch auf Facebook – ich würde mich freuen, dich dort anzutreffen!

Hier geht's zur Aktien für jedermann-Facebook-Seite

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt oder diese Dienstleistung über meinen Link kaufst, beantragst oder dich registrierst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt oder die Dienstleistung natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es direkt beim jeweiligen Anbieter erwerben würdest. Dir entstehen auch keine sonstigen Nachteile durch die Nutzung dieses Links – kapitalistisches Ehrenwort!

Ich besitze Aktien von Fastly, Visa und Zscaler.


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen