ETF vs. Fondssparplan – der ultimative Kostenvergleich

Aktienfonds Fondssparplan R&M Sparplan

Letzte Woche habe ich dir von meiner zukünftigen Zusammenarbeit mit der R&M Vermögensverwaltung berichtet – ich werde dort zukünftig monatlich Aktienfonds besparen.

Wer bei den Wörtern "Vermögensverwaltung" und "Aktienfonds" an astronomische Gebühren denkt, den wird das nun folgende höchstwahrscheinlich überraschen.

ETF versus Fondsparplan – ein Überblick

Zwar bezahle ich bei jedem meiner monatlichen Aktienfonds-Käufe einen Ausgabeaufschlag – was viele allerdings nicht berücksichtigen: Einen Fonds kann man kostenlos – sprich ohne Ordergebühr – an die Fondsgesellschaft zurückgeben!

Bei ETFs ist dies meist nicht möglich – wie bei der comdirect zum Beispiel. Dort kommt man am günstigsten weg, wenn man an der Börse verkauft, was allerdings mit 1,5 % zu Buche schlägt.

  ETF-Sparplan (comdirect) Fondssparplan (R&M Vermögensverwaltung
Ausgabeaufschlag                –                2,5 % *
Ordergebühr Kauf             1,5 %                  –
Ordergebühr Verkauf             1,5 %                  –
Depotführung               – **          24,99 Euro p.a.

 Quelle: comdirect, R&M Vermögensverwaltung

 * Sonderkondition, wenn der Kontakt zur R&M über mich zu Stande kommt

** kostenlos, wenn ein Girokonto besteht und mindestens ein Sparplan pro Quartal ausgeführt wird, ansonsten 5,85 Euro pro Quartal

Betrachtet man die Summe aus An- und Verkauf, komme ich mit meinen Aktienfonds sogar günstiger weg als mit einem ETF – wer hätte das gedacht! Einziger zusätzlicher Kostenpunkt der in meinen Fonds-Portfolio anfällt: Die jährliche Depotgebühr beträgt 24,99 Euro – da ich dafür aber auf das Fonds-Know-How der R&M Vermögensverwaltung zugreifen kann, ist es mir das allemal wert (hey – wir reden hier von gerade mal gut 2 Euro im Monat!).

Aber da sind doch noch die laufenden Fondskosten?

Richtig – ein aktiver Fonds hat in der Regel höhere laufende Gebühren als ein ETF. Doch die werden uns Anlegern nicht in Rechnung gestellt, sondern dem "laufenden Betrieb" entnommen. Sie sind damit letztendlich kein zusätzlicher Kostenfaktor, sondern kratzen lediglich an der Rendite.

Wenn diese am Ende deutlich besser ist als die eines ETF, dann juckt mich diese Gebühr aber kein bisschen – was zählt ist, was hinten raus kommt: Die Rendite!

Wenn ich beispielsweise den Robeco Global Consumer Trends-Fonds anschaue, dann hat dieser in den letzten zehn Jahren eine mehr als doppelt so hohe Rendite abgeworfen wie der MSCI World. Fondskosten in diesem Fall: Völlig egal!

Fondssparen mit R&M – mein Fazit

Letztendlich habe ich mich für die R&M Vermögensverwaltung aber nicht wegen den niedrigen Kosten entschieden, sondern weil ich glaube, dass wir gemeinsam eine höhere Rendite als ein ETF-Allerweltsportfolio schaffen können – und genau das werde ich dir mit einem Performance-Vergleich zeigen. Mehr dazu nächste Woche!

Wenn du übrigens auch mit der R&M aktive Fonds besparen möchtest, dann melde dich einfach bei mir – per Facebook oder per Mail! So kannst auch du von den oben genannten Sonderkonditionen profitieren *

* ich bekomme für die Vermittlung eine kleine Provision, die mir dabei hilft, diese Seite weiter für dich zu verbessern.

Disclaimer

Ich habe den Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt – trotzdem kann ich für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten und Inhalte nicht garantieren. Für daraus resultierende Fehler wird keine Haftung durch den Autor oder die Seite „Aktien für jedermann“ übernommen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich meine Meinung dar – es findet keine Anlageberatung durch mich oder die Seite „Aktien für jedermann“ statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Der Beitrag stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines Wertpapiers oder einer sonstigen Anlage dar. Jeder Anleger ist an dieser Stelle dazu aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken zu machen, bevor eine Investitionsentscheidung trifft.

Der Kauf von Aktien und anderen Wertpapieren ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet.

Ich besitze keines der genannten Wertpapiere (Stand: 30.01.2020).


Älterer Post Neuerer Post