Die NextEra Energy-Aktie – stabile Dividendenaktie oder mehr?

Aktie Aktienanalyse NextEra NextEra Energy NextEra Energy-Aktie Wunschanalyse

Bei der Wunschanalyse der Woche konntet ihr euch diesmal zwischen der NextEra Energy-Aktie und der Vestas-Aktie entscheiden! Ihr habt euch – für mich fast etwas überraschend – für NextEra Energy entschieden.

Entsprechend ist es mir an dieser Stelle eine Freude, meine Gedanken zur NextEra Energy-Aktie mit euch zu teilen!

Wenn ihr an der nächsten Wunschanalyse des Monats teilnehmen wollt, dann folgt mir doch einfach Facebook!

NextEra Energy-Aktie – das Geschäftsmodell

Strom aus erneuerbaren Energien könnte einer der Megatrends der nächsten zehn Jahre werden – ganz einfach weil er immer günstiger wird als Strom, der aus fossilen Quellen stammt. Wenn du mehr über dieses Thema erfahren möchtest, dann kann ich dir das Buch "The Green New Deal" * von US-Ökonom Jeremy Rifkin empfehlen. In diesem Buch beschreibt er, warum die fossile Energiewirtschaft innerhalb der nächsten zehn Jahre kollabieren wird und wie regenerative Energien unsere Welt verändern werden.

NextEra Energy ist der weltweit größte Betreiber von regenerativen Kraftwerken – hauptsächlich von Wind – Solarkraftwerken. Damit ist man eigentlich prädestiniert, um von einem Szenario wie Rifkin es aufzeichnet  – welches ich persönlich ebenfalls für realistisch halte – zu profitieren. Und doch zweifle ich ein wenig am Geschäftsmodell von NextEra Energy.

Zum einen ist das Unternehmen nicht nur im Bereich regenerative Energien tätig, sondern betreibt auch Atomkraftwerke, Gas - und Kohlekraftwerke und sogar Gaspiplines. Damit habe ich erstmal kein Problem – die Frage ist nur: Was passiert mit diesen Anlagen, wenn sie im Vergleich zu regenerativen Energien immer unwirtschaftlicher werden? Es kann durchaus passieren, dass hier in den nächsten Jahren Abschreibungen auf diese Werte stattfinden werden, was für uns Aktionäre zu schmerzlichen Kurseinstürzen führen könnte.

Das zweite Fragezeichen: Wird der Betrieb von Solar – und Windparks wirklich ein lukratives Geschäftsmodell sein? Verglichen mit einem Atom -, Gas - oder Kohlekraftwerk sind diese nämlich relativ einfach zu bauen und zu betreiben, die Einstiegsbarrieren sind entsprechend niedrig. Früher waren Stromproduzenten Unternehmen mit extrem tiefen Burggräben, ob das im Zeitalter der regenerativen Energien auch so sein wird, wage ich zu bezweifeln. Die Folgen wären ein hohes Stromangebot, fallende Preise und fallende Gewinne für NextEra Energy.

So vielversprechend ich den Bereich regenerative Energien auch halte – das Geschäftsmodell von NextEra Energy mag mich nicht überzeugen.

NextEra Energy-Aktie – die Zahlen

Lass uns zunächst einen Blick auf das Wachstum von NextEra Energy während der letzten sechs Jahre werfen.

Umsatzentwicklung letzte 6 Jahre (Durchschnitt p.a., CAGR): 2,0 %

Gewinnwachstum letzte 6 Jahre (Durchschnitt p.a. CAGR): 5,7 %

Schnell wird klar: Eine Wachstumsrakete ist das Unternehmen nicht! Positiv zu bewerten ist allerdings die Tatsache, dass der Gewinn schneller wächst als der Umsatz – die Gewinnmarge also steigt. Das zeigt, dass NextEra es schafft, seine Anlagen zusehends effektiver zu betreiben – ein wichtiger Aspekt, der andeuten könnte, dass das Geschäftsmodell mit Solar - und Windparks doch lukrativer sein wird, als ich es derzeit annehme.

Nichtsdestotrotz ist NextEra Energy wenig profitabel – der Return on Invested Capital (ROIC) beträgt gerade mal 2,6 %. Ein extrem niedriger Wert, der zeigt, dass enorm viel Geld für relativ wenig Gewinn in die Hand genommen werden muss.

Bleibt noch der Blick auf die Bilanz – und auch der fällt wenig erfreulich aus: Der Zinsdeckungsgrad beträgt gerade einmal 2,8 – ein extrem niedriger Wert! Sollte das allgemeine Zinsniveau steigen oder das Geschäftsmodell mit regenerativen Energien weniger profitabel sein, als das mit Atomstrom und dem aus fossilen Quellen der Fall ist, dann kann die Luft für NextEra relativ schnell dünn werden.

Bei aller Euphorie rund um's Thema regenerative Energien – das Zahlenwerk von NextEra Energy sieht wirklich nicht besonders einladend aus und vermag mich nicht zu überzeugen.

NextEra Energy-Aktie – die Bewertung

Die Börse scheint all das zu ignorieren – das Kurs-Gewinn-Verhältnis der letzten zwölf Monate beträgt 35. Für ein schnell wachsendes Unternehmen wäre diese Bewertung vielleicht angemessen – doch für ein solches halte ich NextEra Energy definitv nicht.

Mein Fazit: In der aktuellen Bewertung von NextEra Energy steckt vor allem eines: Viel Hoffnung! Ob der Plan aufgehen wird, hängt davon ab, wie lukrativ das Geschäft mit Solar - und Windparks zukünftig sein – und wie oben beschrieben habe ich da durchaus meine Zweifel.

NextEra Energy-Aktie – die Dividende

Abschließend möchte ich noch einen Blick auf die Dividende der NextEra Energy-Aktie werfen. Auch hier sieht's für einen Versorger nicht gerade üppig aus.

Dividendenrendite: 1,86 %

Payout-Ratio: 64,4 %

Zwar ist die Ausschüttungsquote (Payout-Ration) einigermaßen niedrig (also für einen Versorger relativ niedrig), das ist jedoch leider auch die Dividendenrendite. Für mich ein weiteres Anzeichen auf eine relativ sportliche Bewertung.

Mein Fazit zur NextEra-Energy-Aktie

Das Geschäftsmodell von NextEra Energy klingt zunächst spannend – ob es sich dabei allerdings tatsächlich um eine Goldgrube handelt, ist in meinen Augen fraglich. Hinzu kommt die massive Verschuldung, eine mehr als sportliche Bewertung und die für einen Versorger niedrige Dividende.

Mein Fazit zur NextEra Energy-Aktie lautet daher: Regenerative Energien als Investment: ja – NextEra Energy: Nein.

30 Euro geschenkt von Amazon?

30 Euro geschenkt und 3 % Rabatt auf JEDEN Einkauf auf amazon.de? Wenn das interessant für dich klingt – und insbesondere wenn du Prime-Mitglied bist – dann solltest du dir dieses Angebot genauer anschauen!

Disclaimer

Ich habe den Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt – trotzdem kann ich für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten und Inhalte nicht garantieren. Für daraus resultierende Fehler wird keine Haftung durch den Autor oder die Seite „Aktien für jedermann“ übernommen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich meine Meinung dar – es findet keine Anlageberatung durch mich oder die Seite „Aktien für jedermann“ statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Der Beitrag stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines Wertpapiers oder einer sonstigen Anlage dar. Jeder Anleger ist an dieser Stelle dazu aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken zu machen, bevor eine Investitionsentscheidung trifft.

Der Kauf von Aktien und anderen Wertpapieren ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet.

* Amazon Affiliate Link: Wenn du das Buch über diesen Link bestellst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern – für dich ist das Buch natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es ganz normal auf Amazon bestellen würdest.


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar