Meine Cashflow Investments im November: 38 % mehr Dividende dank iShares Immobilien-ETFs

cashflow investments ishares immobilien etf ishares immobilien etfs

Zum Jahresende hin legten meine Cashflow Investments nochmal den Turbo ein: Um mehr als 38 % stiegen meine Dividenden- und Zinserträge im November im Vergleich zum Vorjahr. Während meine Aktien sich bezüglich Ausschüttungen bereits im Winterschlaf befinden, zogen meine Immobilien-Investments an! Insbesondere meine iShares Immobilien-ETFs sorgten für üppige Dividenden.

Woher genau meine Dividenden im November stammten, erfährst du im heutigen Beitrag. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

Cashflow Investments iShares Immobilien-ETFs

Quelle: meine Depots & Accounts

Meine Cashflow Investments: Aktien

Viel Dividende warfen meine Aktien im November wie gesagt nicht ab: Die gut 24 Euro stellen den drittniedrigsten Wert des Jahres dar. Da ich in meinem Aktiendepot inzwischen vorwiegend auf Wachstumsaktien setzte, habe ich mit dieser Entwicklung aber überhaupt kein Problem.

Apple 22,23 Euro
Kerry Group 1,94 Euro

Quelle: mein Commerzbank-Depot, Stand: 02.12.2021

Die Apple-Dividende

Die Dividende der Apple-Aktie fließt verlässlich wie ein schweizer Uhrwerk – im November war's wieder soweit. Wäre die Dividendenrendite etwas höher, würde die Apple-Aktie wohl auch einer der Top-Scorer der aktien.guide-Dividendenstrategie (*) sein. So reicht es "nur" zu neun Punkten – und einem Mittelfeldplatz.

Apple-Dividende

Quelle: aktien.guide (*), Stand: 02.12.2021

Behält Apple seinen Rhythmus bei, können wir Apple-Aktionäre uns im Mai 2022 über die nächste Dividendensteigerung freuen. Ich persönlich gehe angesichts der Gewinnentwicklung und der niedrigen Payout-Ratio genau davon aus.

Die Kerry-Dividende

Die Kerry-Aktie zahlt zweimal im Jahr eine Dividende – im November gab's Zwischendividende. Diese stieg von 25,90 Cent auf 28,5 Cent, was einer Steigerung von 10 % entspricht. Was die Dividende betrifft ist die Kerry Group also definitv auf Kurs – die Performance der Aktie lässt allerdings zu wünschen übrig: In den letzten zwölf Monaten gab die Kerry-Aktie knapp 10 % nach. Die Dividendenrendite beträgt aktuell 0,8 %.

Hier geht's zur Kerry Group-Aktienanalyse

Meine Cashflow Investments: ETFs

Im November zahlte mein ausschüttender World-ETF Dividende seine quartalsweise fließende Dividende. Die Dividendenrendite dieses ETFs ist zwar nicht sonderlich hoch, dafür stammt sie aus einer äußerst soliden Quelle: Nämlich von den 1.600 größten Unternehmen aus den Industrienationen.

Name HSBC MSCI World UCITS ETF USD
WKN A1C9KK
Gesamtkostenquote TER 0,15 %
Dividendenrendite 1,31 %
Performance letzte fünf Jahre + 88,9 % (inkl. Dividenden)

Quelle: justETF.com, Stand: 03.12.2021

Mehr Diversifikation geht fast nicht – entsprechend stabil ist diese (noch kleine) Einnahmequelle. Neben diesem World-ETF investiere ich in einige weitere ETFs: Europa-ETFs, Emerging Markets-ETFs und Faktor-ETFs. Mehr über meine ETF-Strategie erfährst du im nachfolgend verlinkten Beitrag.

iShares Immobilien-ETF

Hier findest du fünf ETF-Bücher, die insbesondere für Anfänger interessant sind!

Meine Cashflow Investments: Passive Immobilien-Investments

Den höchsten Cashflow in meinem Depot generierten wieder einmal meine passiven Immobilieninvestments. Dieses setzt sich aus Immobilien-ETFs, REITs und P2P-Plattformen mit Immobilienschwerpunkt zusammen.

Immobilien-ETFs

Im November zahlten meine beiden iShares Immobilien-ETFs ihre Quartalsdividende. Inzwischen habe ich knapp 20.000 Euro in Immobilien-ETFs investiert, entsprechend üppig fallen die Ausschüttungen aus. Neben meinen iShares Immobilien-ETFs investiere ich in Immobilien-ETFs weiterer Anbieter. Eine Überblick über meine besten Immobilien-ETFs findest du im ETF-Atlas.

iShares Immobilien-ETFs

REITs

Meine REITs leisteten ebenfalls ihren Beitrag zum üppigen November-Cashflow: Im Vergleich zu vor drei Monaten legten die Dividenden aus Immobilienaktien um zwei Euro zu.

Cashflow Investments REITs

Quelle: mein LYNX-Depot

Die Rural Funds Group, Tanger Factory Outlet und Realty Income überwiesen im November pünktlich ihre Dividenden. Mehr über meine REITs erfährst du im nachfolgend verlinkten Beitrag.

Immobilienaktien

P2P-Plattformen mit Immobilienschwerpunkt

Seit rund einem Jahr investiere ich neben Immobilien-ETFs und REITs auch in P2P-Plattformen mit Immobilienschwerpunkt. Positiv fiel bisher vor allem EstateGuru auf. Exporo und Reinvest24 hingegen erfüllten meine Erwartungen nicht.

EstateGuru

Meine Einnahmen in Höhe von 13,19 Euro (ohne Freundschaftswerbungen) stellten den dritthöchsten Cashflow meiner persönlichen EstateGuru-Historie dar. Nach wie vor bin ich mit dieser Plattform extrem zufrieden, derzeit befinden sich nur drei meiner insgesamt 41 Kredite in Verzug.

Cashflow Investment EstateGuru

Quelle: mein EstateGuru-Account

Die annualisierte Rendite auf mein durchschnittlich eingesetztes Kapital betrug im November 7,9 % und war damit etwas höher als im Oktober. Da die Einkünfte bei EstateGuru von Monat zu Monat schwanken sind die "niedrigen" Renditen der letzten beiden Monate nichts was mich an der Plattform zweifeln lässt. Im Dezember prognostiziert mir EstateGuru beispielsweise eine annualisierte Rendite von 11,4 %.

Wenn du dich über die folgende Schaltfläche (*) bei EstateGuru registrierst, erhältst du 0,5 % Cashback auf deine ersten Investments (Empfehlungscode: EGU49282):

estateguru-Cashback

Reinvest24

Bei Reinvest24 erwirtschafteten meine Immobilieninvestments insgesamt 1,20 Euro an Dividenden. Aufgrund der langen "Stillstandszeiten" bin ich nach wie vor wenig angetan von Reinvest24 und plane derzeit keine weiteren Investitionen auf dieser Plattform. Sobald ich Rückzahlungen erhalte, werde ich diese auf EstateGuru reinvestieren.

Exporo

Bei Exporo gab's im November keine Cashflows zu vermelden. Da auch hier quartalsweise ausgeschüttet wird ist das an sich kein Problem. Die bisher enttäuschenden Renditen sind jedoch ein Problem für mich, weshalb ich auf Exporo keine weiteren Investments mehr platzieren werde.

Meine Cashflow Investments: P2P-Kredite

Bondora Go & Grow

Bondora Go & Grow ist so etwas wie der Klassiker unter den P2P-Plattformen: Lange am Markt, vollständig automatisierter Investitionsprozess (man muss einfach nur überweisen, um in das von Bondora verwaltete Go & Grow-Portfolio zu investieren) und eine fixe Verzinsung von 6,75 % pro Jahr machen Bondora Go & Grow zur optimalen P2P-Plattform für Einsteiger.

Cashflow Investments November

Quelle: mein Bondora Go & Grow-Account

Wie mein Kontoauszug zeigt, werden bei Bondora Go & Grow täglich Zinsen gutgeschrieben. So profitieren wir Anleger besonders stark vom Zinseszinseffekt: Der Cent, den ich gestern verdiente, arbeitet schon heute für mich. Aktuell investiere ich 300 Euro pro Monat bei Bondora Go & Grow. Da im Dezember allerdings eine neue P2P-Plattform dazu kommt, werde ich die monatliche Sparrate ab Januar auf 200 Euro pro Monat reduzieren.

Zum Schluss findest du hier nochmal alle wichtigen Merkmale von Bondora Go & Grow.

  • fixe Verzinsung von 6,75 % pro Jahr (ACHTUNG: die Verzinsung ist nicht als Garantie zu verstehen)
  • tägliche Zinsgutschrift (55 Euro investiertes Kapital entspricht einem Cent Zinsen am Tag)
  • tägliche Verfügbarkeit  (in einem normalen Umfeld: Während Corona beispielsweise konnte nur mit Verzögerung abgehoben werden)

Einfach registrieren, Dauerauftrag einrichten und los geht's: Einfacher als mit Bondora Go & Grow können wir nicht in P2P-Kredite investieren!

Wenn du dich über die folgende Schaltfläche (*) bei Bondora registrierst, erhältst du 5 Euro Willkommensbonus.

Debitum Network

Debitum Network bespare ich seit Ende November mit 45 Euro pro Monat – zusätzlich zu meiner initialen Zahlung in Höhe von 500 Euro (darunter kann man auf Debitum Network leider nicht investieren). Bisher lief alles zu meiner vollsten Zufriedenheit: Meine aktuelle Rendite liegt bei rund 8,5 % pro Jahr, es gab keinerlei Ausfälle und Kredite zum Investieren gibt's in Hülle und Fülle. Auf Debitum Network investieren wir hauptsächlich in Geschäftskredite und Factoring-Darlehen. Debitum Network stellt damit eine wunderbare Diversifikation zu meinen anderen P2P-Plattformen dar, die hauptsächlich Immobilien- und Konsumkredite anbieten.

Wenn du dich über die folgende Schaltfläche (*) bei Debitum Network registrierst, erhältst du 25 Euro Bonus, wenn du mindestens 1.000 Euro investierst (Empfehlungscode: U1JHD).

Cashflow Investments Debitum Network

Einkünfte aus Vermietung

Dieses Investment generiert zuverlässig Monat für Monat Cashflow: Es ist mein PKW-Stellplatz, den wir selbst nicht brauchen. Ein stabiles, passives Einkommen, welches auch im November zuverlässig auf mein Konto floss.

Einkünfte aus Geldmarktkonten

Auf Weltsparen und meinem regulärem Tagesgeldkonto gab's im November keine Zinsen – lediglich mein Zinspilot-Account schüttete ein paar Cent aus. Da das Ziel meiner Tagesgeldkonten aber nicht hohe Renditen sind, sondern die Abbildung meines "sicheren Depotanteil", habe ich mit den derzeit niedrigen Ausschüttungen kein Problem.

Mehr über meinen "sicheren Depotanteil" erfährst du hier

Dividenden Oktober: Wachsender Cashflow dank iShares Immobilien-ETFs

Knapp 40 % mehr Cashflow als im Vorjahres-November – damit bin ich natürlich zufrieden. Trotzdem werde ich mein anvisiertes Ziel von 30 % mehr Cashflow im Vergleich zu 2020 nicht erreichen: Dafür müsste ich im Dezember knapp 600 Euro Dividende kassieren. Naja, das wird wohl eher nicht passieren...

Da ich insbesondere mein Aktiendepot nicht als Cashflow Investment betrachte, sehe ich das wie bereits angeschnitten nicht als Problem: Die Gesamtrendite hat – bis jetzt zumindest – auch 2021 gepasst. Für nächstes Jahr gehe ich dennoch von steigenden Cashflows aus. Zum einen aufgrund meines schnell wachsenden P2P-Portfolios. Zum anderen bespare ich meine iShares-Immobilien-ETFs auch weiterhin. Steigende Cashflows in 2021 sind daher fest eingeplant!

Tipp des Monats: BVB-Fankonto der comdirect

Du bist BVB-Fan und hast noch kein Konto bei der comdirect? Wunderbar – denn bis zum 31.12.2021 hast du die Chance, dir zwei Heimspiel-Tickets deines Teams zu sichern! Die ersten 100 Neueröffnungen bekommen zwei Tickets für das Spiel gegen Wolfsburg geschenkt. Des Weiteren erhält JEDER Neukunden bei aktiver Nutzung (3x mobil mit Apple Pay oder Google Pay bezahlen) zusätzlich ein Dortmund-Trikot seiner Wahl.

PS: Mit dem BVB-Fankonto bekommt du 1,09 Euro pro Heimsieg auf dein Konto gutgeschrieben!

Das BVB-Fan-Konto hat alles, was ein mobiles Girokonto braucht – ich selbst habe seit mehreren Jahren ein Konto und ein Depot bei der comdirect.

  • ohne Kontoführungsgebühr bei aktiver Nutzung oder wenn der Nutzer unter 28 Jahre alt ist
  • zwei kostenlose Karten: Bankkarte im BVB-Design (VISA-Debitkarte) und girocard (Debitkarte)
  • kostenlos Bargeld abheben an fast allen Geldautomaten weltweit
  • BVB-Fan-Konto App und Online-Banking
  • Kundenservice rund um die Uhr

Die exklusiven BVB-Vorteile des Fan-Kontos:

  • Ticket-Aktion: Zwei Heimspiel-Tickets für die ersten 100 Neukunden im Zeitraum 30.11. bis 31.12.202
  • Trikot-Aktion: BVB-Fan-Konto eröffnen, 3x mobil mit Apple Pay oder Google Pay bezahlen und Gratis-Trikot erhalten.
  • Heimsieg-Prämie: 1,09 Euro Prämie auf das BVB-Fan-Konto für jeden BVB-Heimsieg
  • besondere BVB-Erlebnisse, wie zum Beispiel ein Blick hinter die Kulissen, Meet & Greet mit BVB-Spielern usw.
  • ermäßigter Eintritt zu BVB-Nachwuchsspielen (U23)
  • 10 % Rabatt auf alle Fanartikel in den stationären, offiziellen BVB-Fanshops
  • aktionsbedingte Vergünstigungen auf ausgewählte BVB-Fanartikel
  • auf Wunsch kostenloses BVB-Bezahlarmband

Sichere dir all diese Vorteile am besten noch heute, um unter den ersten 100 Neueröffnungen zu sein! Zur Heimspiel-Sonderaktion geht's über die nachfolgende Schaltfläche (*).

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt oder diese Dienstleistung über meinen Link kaufst, beantragst oder dich registrierst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt oder die Dienstleistung natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es direkt beim jeweiligen Anbieter erwerben würdest. Dir entstehen auch keine sonstigen Nachteile durch die Nutzung dieses Links – kapitalistisches Ehrenwort!


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen