Performance Update Oktober – deutsche Nebenwerte steigen, Immobilien schwächeln

deutsche Nebenwerte Fielmann-Aktie Q3 Vectron-Aktie

Alle paar Wochen werfe ich einen Blick zurück auf meine Investments, auf das, was ich auf dieser Seite so von mir gegeben habe und ziehe daraus die entsprechenden Schlüsse: Was hat geklappt, was nicht und wo sollte ich eventuell Änderungen vornehmen?

Mitte Oktober war's mal wieder so weit – das Ergebnis fiel diesmal gemischt aus: Zwei deutsche Nebenwerte sorgten für Furore, Tech machte eine Pause und meine Immobilieninvestments enttäuschten leider einmal mehr.

Deutsche Nebenwerte

Quelle: pixabay

Meine wikifolios

Meine beiden wikifolios bewegten sich kaum, kein Wunder: Beide sind ziemlich techlastig – und hier ging nicht viel seit August. Das TechTrends wikifolio gab verglichen mit dem August-Update um 1,2 % nach, die Top Brands verloren 0,2 %. Das ist angesichts einer jährlichen Performance von 21,4 % beziehungsweise 17,6 % allerdings kein Beinbruch. Die Performance dieser beiden wikis kann sich meiner Meinung nach trotzdem sehen lassen.

Logo wikifolio.com (Bild, 200x50)

Über diesen Link (*) kannst du dich kostenlos bei wikifolio anmelden und dir anschließend mein komplettes Portfolio anschauen

Link zum Tech Trends-wikifolio

Link zum Top Brands-wikifolio

Meine offiziellen Käufe

Während in den letzten Monaten vor allem Tech-Aktien für einen steigenden Depotstand sorgten, waren es diesmal zweimal deutsche Nebenwerte, die einen beachtlichen Kurssprung hinlegten.

Die Fielmann-Aktie

Die Fielmann-Aktie habe ich mir im Zuge des Corona-Börsenbebens Anfang beziehungsweise Mitte März ins Depot gelegt – und dieser Mut zahlt sich immer mehr aus. Seit meinem letzten Update im August hat die Fielmann-Aktie um 12,4 % zugelegt, insgesamt steht sie mit Plus 24 % in meinem Depot.

Fielmann-Aktie Q3

Quelle: pixabay

Für den jüngsten Kursprung der Fielmann-Aktie waren vor allem die Q3-Zahlen verantwortlich. Trotz Corona konnte Deutschlands führende Optikerkette sowohl beim Umsatz (+ 5 % im Vergleich zu Q3 2019) als auch beim Gewinn (+ 2 % im Vergleich zu Q3 2019) zulegen. Das ist wahrlich eine beachtliche Leistung im Anbetracht der schwierigen Lage, in der sich der Einzelhandel aufgrund der Corona-Maßnahmen befindet.

Diese positive Entwicklung im dritten Quartal bestätigt mich in meiner positiven Einschätzung bezüglich der Fielmann-Aktie und lässt mich darauf hoffen, dass es 2021 wieder eine Dividende geben wird.

Warum die Fielmann-Aktie ein besseres Investment als die Daimler-Aktie ist, erfährst du hier

Die Vectron-Aktie

Bereits vor dem Corona-Crash Anfang 2020 habe ich mir meine ersten Vectron-Aktien gekauft. Ein bisschen früh – machte aber nix, denn ich habe nach dem Corona-Einbruch günstig nachgekauft. So bin ich mit meinen Vectron-Aktien mittlerweile mit gut 7 % im Plus. Seit dem letzten Performance-Update im August legte die Vectron-Aktie um mehr als 10 % zu.

Positiv wurde vor allem aufgenommen, dass Vectron in seinen neusten Prognosen von einem EBIT zwischen minus 2,0 Millionen Euro und plus 0,25 Millionen für 2020 ausgeht. Das ist ein recht solides Ergebnis für einen Kassenhersteller, dessen Kunden – Bäckereien, Restaurants und der Einzelhandel – arg von Corona gebeutelt sind.

Gleichzeitig wird in der Bundesrepublik im Geschäftsjahr 2021 die gesetzliche Regelung zur Einführung manipulationssicherer Kassen flächendeckend in Kraft treten. Das dürfte das Geschäft von Kassenherstellern wie Vectron beflügeln, eine "Sonderkonjunktur" ist zu erwarten.

Alles in allem entwickeln sich die Dinge bei Vectron sehr erfreulich. Ich bin froh, dass ich an dieser deutschen Nebenwert-Aktie festgehalten habe. Auch während einer Zeit, in der die Vectron-Aktie mit einem Minus von 70 % in meinem Depot stand.

Hier geht's zur vollständigen Vectron Aktien-Analyse

Immer wieder REITs...

Lass uns nun einen Blick auf die Verlierer meines Depots werfen... Und damit sind wir (mal wieder) bei meinen REITs angekommen. Egal ob Avalonbay Communities, Boston Properties oder Realty Income – sie alle haben in den letzten Wochen Kursverluste hinnehmen müssen.

Hier geht's zur vollständigen Performance-Übersicht – inklusive meiner REITs

Keine Frage, die Entwicklung in diesem Bereich ist ziemlich nervig, Immobilienaktien wollen sich einfach nicht so recht vom Corona-Schock erholen. Für mich teilweise schwer nachvollziehbar, da beispielsweise Wohn-REITs kaum schlechter verdienen als vor Corona.

Als langfristig orientiert Anleger heißt es hier geduldig bleiben – ich bin davon überzeugt, dass qualitativ hochwertigen REITs eine starke Zukunft bevorstehen wird.

Zwar liefen meine REITs in den letzten Wochen schlecht – meine anderen passiven Immobilieninvestments hingegen entwickelten sich positiv. Welche das sind, erfährst du in meinem brandneuen Buch "Passives Einkommen mit passiven Immobilieninvestments" – erhältlich als Taschenbuch und e-Book auf Amazon (*)

Ansonsten haben sich die meisten meiner offiziellen Käufe kaum von der Stelle bewegt. Bei Autogrill und Fraport ging's aufgrund steigender Corona-Zahlen wieder nach unten, der Rest war recht stabil. Alles in allem ein solider Monat, in dem sich mein Depot kaum von der Stelle bewegt hat.

Meine innoffiziellen Käufe

Bei meinen innoffiziellen Käufen hat sich ebenfalls nicht viel getan auf den ersten drei Plätzen. Apple bleibt auf eins, gefolgt von Visa und Nvidia. Die Nvidia-Aktie kommt der Visa-Aktie jedoch immer näher – mal sehen ob, es hier bald zu einem Positionswechsel kommt.

Hier findest du die komplette Übersicht meiner Käufe

Platz vier und fünf haben ihre Positionen getauscht – eine meiner grünen Aktien ist an der Amazon-Aktie vorbeigezogen. Und das nach nur etwas mehr als sechs Monaten in meinem Depot!

Natürlich scheint auch bei mir nicht nur die Sonne, auch ich hab mir ein paar echte Krücken eingehandelt. Diese stammen – du ahnst es vielleicht schon – aus dem REIT-Segment.

Den Service Property Trust habe ich bereits verkauft – bleiben noch der EPR Properties Trust, Tanger Factory Outlet Centers und der First Real Estate Investment Trust – und schon haben wir meine vier schlechtesten Investments ever zusammen...

Danach kommen zwei Nicht-REITs – Autogrill als typisches Corona-Opfer und die Continental-Aktie, von der ich mich inzwischen getrennt habe.

Hier findest du die komplette Übersicht meiner Käufe

Mein Fazit zu meiner Performance im September und Oktober

Viel hat sich in meinem Depot in den letzten sechs Wochen nicht getan, was auch nicht verwunderlich ist. Nach den enormen Kurszuwächsen der letzten Monate ist eine Verschnaufpause nichts ungewöhnliches.

Mit dem weltweiten Anstieg der Corona-Infizierten könnte auch an der Börse wieder mit steigender Volatilität zu rechnen sein. Mir als langfristig orientierter Anleger kann das egal sein: Ich bin von der Qualität meiner Investments überzeugt und bringe genug Geduld beziehungsweise Cash mit, um eventuelle Kursschwankungen auszuhalten – oder sie sogar für Nachkäufe zu nutzen.

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt über meinen Link kaufst oder beantragst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es ganz normal über Amazon erwerben würdest.


Älterer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar