3 ETFs, die ich mit 100 Euro pro Monat besparen würde

ETF ETFs Sparplan Welche ETFs kaufen

Lass uns einmal das folgende Szenario annehmen: Ich bin 20 Jahre alt und habe gerade meine Ausbildung beendet – zum ersten mal in meinem Leben verdiene ich richtig gutes Geld. Mir bleiben nach Abzug aller Kosten jeden Monat 100 Euro übrig.

Vom Investieren habe ich nicht viel Ahnung und Einzelaktien analysieren ist mir viel zu aufwändig. Gleichzeitig habe ich aber soviel finanzielles Verständnis, dass mir völlig klar ist, dass die örtliche Sparkasse oder Raiffeisenbank wahrscheinlich eher ihre eigenen Interessen verfolgt anstatt sich auf meinen Vermögensaufbau zu fokussieren.

Ich habe mich daher entschlossen, meine 100 Euro pro Monat in ETFs zu investieren – doch für welche ETFs würde ich mich entscheiden?

Der Basis-ETF: iShares Core MSCI World UCITS ETF USD

Den iShares Core MSCI World UCITS-ETF würde ich nicht nur als mein 20jähriges Ich besparen – den bespare ich auch in der Realität. Warum? Der MSCI World-Index enthält 1.651 Aktien – verstreut quer über die ganze Welt. ETFs, die diesem Index folgen, sind also extrem gut gestreut und bieten von Anfang an eine breite Diversifikation.

WKN A0RPWH

Fondsvolumen 19,8 Milliarden US-Dollar

Replikationsmethode physisch

Ausschüttungen thesaurierend

Gesamtkostenquote TER 0,20 %

Das Fondsvolumen ist extrem hoch, was eine Schließung dieses ETF praktisch unmöglich macht, die enthaltenen Aktien werden physisch – also ohne SWAPs im Hintergrund – abgebildet und die Gesamtkostenquote ist niedrig.

FAZIT: Wer sich am globalen Wirtschaftswachstum beteiligen möchte, für den eignet sich der iShares Core MSCI World UCITS-ETF in meinen Augen bestens – genau deshalb würde mein 20jähriges Ich ihn auch in seinen 100 Euro Sparplan für 40 Euro monatlich aufnehmen.

Der Wachstums-ETF: SPDR MSCI World Small Cap UCITS ETF

Der SPDR MSCI World Small Cap UCITS-ETF ließ den MSCI World-Index in den letzten fünf Jahren klar hinter sich – er legte in diesem Zeitraum um 65,5 % zu, der MSCI World schaffte "nur" 46,1 %. Der Grund ist simpel: Kleine Unternehmen – und auf genau die setzt dieser ETF – tun sich schlichtweg leichter zu wachsen! 10 Millionen Gewinnwachstum fallen bei einem kleinen Unternehmen stärker ins Gewicht als bei einem DAX-Konzern – sind aber nicht zwangsläufig schwieriger zu realisieren.

Außerdem sind kleine Konzerne in der Regel agiler, weniger bürokratisch und unternehmerisch geprägt – und deshalb in ihren jeweiligen Nischen Großkonzernen nicht selten überlegen. Wer Wachstum will, sollte daher auch in SmallCaps investieren – wie das der SPDR MSCI World Small Cap UCITS-ETF tut.

WKN A1W56P

Fondsvolumen 361 Millionen US-Dollar

Replikationsmethode physisch (optimiert)

Ausschüttungen thesaurierend

Gesamtkostenquote TER 0,45 %

Das Fondsvolumen ist ausreichend, genauso die Kostenquote. Einen günstigeren, weltweit gestreute SmallCap-ETFs gibt es nur bei iShares – da ich auch bei den Anbietern ein wenig streuen möchte, würde ich im SmallCap-Segment daher eher zum SPDR MSCI World Small Cap UCITS-ETF greifen.

FAZIT: Wer mit starken Schwankungen umgehen kann, der sollte in meinen Augen auf jeden Fall auch in SmallCaps investieren. Dieser ETF ist daher genau das richtige für mein 20jähriges Ich – ich würde ihn mit 30 Euro im Monat besparen.

Der Immobilien-ETF: Think Global Real Estate UCITS ETF

Neben Aktien gehörten Immobilien zu den lukrativsten Investments, die man in den letzten 100 Jahren tätigen konnte. Unter einer Bedingung: Man hat breit gestreut rund um den Globus in sie investiert. Genau das bietet der Think Global Real Estate UCITS-ETF.

WKN A1T6SY

Fondsvolumen 251 Millionen US-Dollar

Replikationsmethode physisch

Ausschüttungen 3,8 %

Gesamtkostenquote TER 0,25 %

Zwar investiert dieser ETF in nur 100 Immobilienunternehmen – aufgrund der üppigen Dividende und der niedrigen Kosten ist dieser ETF trotzdem mein Favorit unter den Immobilien-ETFs (den ich übrigens auch aktuell bespare).

Mein 20jähriges Ich würde ihn mit 30 Euro monatlich besparen.

Mein Fazit zum 100-Euro-ETF-Portfolio

Mir ist vollkommen bewußt, dass alle drei ETFs ihr Geld schwerpunktmäßig in den USA investiert und Asien etwas unterrepräsentiert ist. In meinen Augen stellt das aber kein Problem dar, weil:

- ich von der US-Wirtschaft überzeugt bin

- ich keinen ETF gefunden habe, der asiatische Länder in meinem Sinne abbildet

- ein Budget von 100 Euro nicht jede Nische abdecken kann

Mein 20jähriges Ich würde sich daher mit diesen drei ETFs und dieser Aufteilung sehr wohl fühlen!

ETF-Budget erhöhen?

Mit der Amazon-Visa-Card * sicherst du dir eine einmalige Gutschrift + bis zu 3 % Cashback auf deine Einkäufe auf amazon.de! Damit kannst du dein monatliches Investitionsbudget ohne viel Aufwand um fünf bis zehn Euro pro Monat erhöhen!

Alle Details – und auf was du bei der Amazon-Visa-Card * achten musst – findest du hier!

Disclaimer

Ich habe den Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt – trotzdem kann ich für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten und Inhalte nicht garantieren. Für daraus resultierende Fehler wird keine Haftung durch den Autor oder die Seite „Aktien für jedermann“ übernommen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich meine Meinung dar – es findet keine Anlageberatung durch mich oder die Seite „Aktien für jedermann“ statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Der Beitrag stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines Wertpapiers oder einer sonstigen Anlage dar. Jeder Anleger ist an dieser Stelle dazu aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken zu machen, bevor eine Investitionsentscheidung trifft.

Der Kauf von Aktien und anderen Wertpapieren ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet.

* Amazon Affiliate Link: Wenn du die Karte über diesen Link beantragst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern – für dich ist die Karte natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du sie ganz normal auf Amazon bestellen würdest.


Älterer Post Neuerer Post