Store Capital – der REIT, den sogar Warren Buffett kauft

Buffett Buffett-Aktien REIT Store Capital Store Capital-REIT US-REIT

Warren Buffett ist der vielleicht erfolgreichste Investor unserer Zeit und bekannt für seine Value-Strategie, auf deren Basis er seine Aktien auswählt. Immobilien – oder Unternehmen aus diesem Bereich – gehören hingegen nicht zu seinem bevorzugten Beuteschema.

Am Store Capital-REIT ist Buffett allerdings laut CNN sogar mit 7,9 % beteiligt – und damit größter Anteilseigner dieses Unternehmens! Na wenn das kein guter Grund ist, sich diesen REIT einmal genauer anzuschauen!

Das Geschäftsmodell des Store Capital-REIT

CEO Christopher Volk und sein langjähriger Geschäftspartner Mort Fleischer gründeten 2011 das Unternehmen Store Capital und brachten es 2014 an die Börse. Einen langen Track Record haben wir bei diesem REIT also nicht – ist für mich aber in diesem Fall kein Problem! Denn: Volk arbeitet seit über 30 im Bereich Immobilien und Immobilienfinanzierung – er gilt als absoluter Fachmann auf seinem Gebiet – was wohl auch für Buffett ein entscheidendes Investitionskriterium gewesen sein dürfte.

Doch was meine ich überhaupt mit seinem Gebiet? Im großen und ganzen meine ich damit das Geschäftsmodell des Store Capital-REIT: Das Vermieten von Immobilien an sogenannte Single Tenant-Kunden – also das Vermieten an Kunden mit nur einer einzigen Immobilie!  Allen voran sind das Restaurants, aber auch Fitnessclubs und Einrichtungen für die frühkindliche Förderung sind Teil des Store Capital-Portfolios. Weiterhin findet man Einzelhändler für Nischen im Store Capital-REIT: Angelläden, Einzelhändler für Jagdzubehör oder Kinos.

Store Capital verfügt über einen weiteren Bonus aus Investorensicht: Die Mieter müssen für Wartung, Instandhaltung, Versicherung und die Steuer der Immobilie aufkommen. Unliebsame Überraschung für Store Capital: Praktisch ausgeschlossen!

Doch auch die Kunden profitieren von Store Capital – denn für die meisten – eher kleinen – Kunden ist die Immobilie, die in der Regel das Zentrum ihres Geschäfts ist, vor allem eines: Eine gigantische Kapitalbindung, die Investition und Wachstum massiv erschwert!

Genau hier kommt Store Capital ins Spiel: Das Immobilienunternehmen kauft die Immobilie, die der Person oder dem Unternehmen gehört und vermietet sie dann wieder an sie oder ihn oder das Unternehmen. So profitieren beide: Store Capital erhält eine ordentliche Rendite und der Kunde reduziert seine Schulden beziehungsweise sein gebundenes Kapital!

Ich liebe es, in Unternehmen zu investieren, bei denen auf beiden Seiten eine Win-Win-Situation entsteht! Genau so ein Unternehmen ist Store Capital in meinen Augen.

Die Kennzahlen des Store Capital-REIT

Wenn ich mir die Kennzahlen eines REITs anschaue, dann sind mir insbesondere das Wachstum, die Bilanz und die Bewertung wichtig. Gleich vorneweg: In all diesen Bereichen vermag der Store Capital-REIT zu überzeugen!

FFO-Wachstum seit 2015 (p.a. CAGR): 26,6 %

Zinsdeckungsgrad: 2,8

Eigenkapitalquote: 54,1 %

Marktkapitalisierung/FFO: 17,8

Das jährliche Wachstum von 26,6 % ist für ein Immobilienunternehmen geradezu phantastisch, wirklich außergewöhnlich! Insbesondere da der Markt laut Unternehmensangaben gigantisch groß ist, was auch zukünftig auf eine Menge Potential hindeutet.

Die Bilanz ist grundsolide: Der Zinsdeckungsgrad von annähernd drei und die hohe Eigenkapitalquote zeigen ganz klar, dass Store Capital stabil dasteht.

Da die Corona-Krise auch an diesem REIT nicht spurlos vorübergezogen ist, gibt es die Aktie heute relativ günstig – sie befindet sich rund 21 % unterhalb ihres Allzeithochs vom November letzten Jahres. Mit einem Verhältnis von Marktkapitalisierung zu FFO von knapp 18 ist dieser REIT in meinen Augen angesichts des Wachstums eher günstig bewertet.

Mein Fazit zum Store Capital-REIT

Ein für beide Seiten gewinnbringendes Geschäftsmodell, ein extrem erfahrener CEO, die stabile Bilanz, das beeindruckende Wachstum und letztendlich Warren Buffett als größten Investor – all das macht den Store Capital-REIT zu einem extrem interessanten Investment.

Da die Aktie aktuell recht günstig ist, werde ich mir diesen REIT demnächst ins Depot legen! Ach ja – natürlich möchte ich dir die Dividendenrendite nicht vorenthalten: Sie beträgt aktuell 4,3 % p.a.

50 Euro Startguthaben für dich!

Wenn auch du günstig und ohne Einschränkungen mit LYNX in REITs wie den Store Capital-REIT oder den Tanger Factory-REIT investieren möchtest (ich denke, bei comdirect & Co. ist zumindest der Store nicht oder nur schwer handelbar), dann habe ich eine gute Nachricht für dich: Derzeit gibt es 50 Euro Startguthaben für dich und dein neues Depot, wenn ich dich werbe!

Was du dafür tun musst: Schick mir einfach eine Nachricht auf Facebook oder per e-Mail (thomas.brantl@yahoo.de) mit deiner e-Mail-Adresse – ich lasse dir dann deinen persönlichen 50 Euro-Link per Mail zukommen!

Lass dir diese Gelegenheit nicht entgehen und profitier von hohen Ausschüttungen, niedrigen Ordergebühren und 50 Euro-Startguthaben!

Disclaimer

Ich habe den Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt – trotzdem kann ich für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten und Inhalte nicht garantieren. Für daraus resultierende Fehler wird keine Haftung durch den Autor oder die Seite „Aktien für jedermann“ übernommen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich meine Meinung dar – es findet keine Anlageberatung durch mich oder die Seite „Aktien für jedermann“ statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Der Beitrag stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines Wertpapiers oder einer sonstigen Anlage dar. Jeder Anleger ist an dieser Stelle dazu aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken zu machen, bevor eine Investitionsentscheidung trifft.

Der Kauf von Aktien und anderen Wertpapieren ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet.

Ich besitze keine der genannten Aktien (Stand: 07.03.2020).


Älterer Post Neuerer Post