Auf der Suche nach Aktien mit hoher Dividende und vierteljährlicher Ausschüttung?

Aktien mit hoher Dividende Aktien mit vierteljährlicher Dividende

Aktien mit hohen Dividenden gehören sicherlich zu den beliebtesten Investments unter deutschen Privatinvestoren. Ich kann das gut verstehen – was gibt es schöneres, als regelmäßig zuverlässige Cashflows zu erhalten!

Aktien mit hoher Dividende, Aktien mit vierteljährlicher Dividende

Quelle: pixabay

Doch bevor man sich auf die Suche nach Aktien mit hoher Dividende macht, sollte man sich meiner Meinung Gedanken machen, wo man solche verlässlichen Dividendenzahler findet. Ansonsten landet man möglicherweise bei Rohrkrepierern wie der Royal Dutch Shell-Aktie!

Ein Bereich, der vor Aktien mit hoher Dividende gerade zu wimmelt, ist der Immobiliensektor. Mit Hilfe von Real Estate Investment Trusts – kurz REITs – können wir Privatanleger in genau solche Unternehmen investieren!

Was REITs sind, worauf man bei REITs achten sollte, welche Dividendenrenditen uns erwarten und wie häufig die Dividenden in der Regel ausbezahlt werden, erfährst du in diesem Artikel – viel Spass beim Lesen!

Die Lösung: REITs – börsennotierte Immobilienunternehmen

REITs sind grundsätzlich erst einmal nichts anderes als "stinknormale" Aktien. Du kannst sie ganz normal an einer Börse kaufen und verkaufen, in deinem Depot lagern und genau wie bei normalen Aktien erhältst du bei allen "gesunden" REITs eine Dividende. Jedoch kann nicht jede x-beliebige Aktie den REIT-Status erlangen!

Dafür muss sie – je nach Land – bestimmte Vorrausetzungen erfüllen. In den meisten Fällen muss

  • ein bestimmter Anteil – meist rund 90 % – des Gewinns als Dividende an die Investoren ausgeschüttet werden
  • der Hauptschwerpunkt des Unternehmens muss die Bewirtschaftung von Immobilien sein
  • gesetzlich geregelte Mindesteigenkapitalquote
  • ein Mindeststreubesitz muss gegeben sein

Für Anleger, die auf der Suche nach Aktien mit hoher Dividendenrendite sind, ist natürlich der erste Punkt besonders interessant: REITs sind gesetzlich verpflichtet, eine Dividende zu bezahlen – das macht sie natürlich für Cashflow-Fans besonders interessant. Denn solange die Geschäfte gut laufen, dürfen sie ihre Dividende nicht einfach kürzen.

Hinzu kommt, dass REITs auf Unternehmensebene Steuervorteile genießen. Das bedeutet zwar nicht, dass man um die persönliche Quellen- beziehungsweise Kapitalertragssteuer herumkommt. Jedoch wird der Gewinn von REITs kaum besteuert, weshalb mehr für unsere Dividenden übrig bleibt.

Aktien mit hoher Dividende

Quelle: pixabay

Klasse, nicht wahr?

Immobilien generieren über die monatlich eingehenden Mieten hohe, verlässliche und wiederkehrende Cashflows. Wer in die richtigen Bereiche investiert, beispielsweise in Wohnimmobilien in guter Lage, der kann mit zuverlässigen Gewinnen rechnen. Und die sind absolut unerlässlich für zuverlässig fließende Dividenden. Denn ohne Gewinn kann keine Dividende dauerhaft aufrecht erhalten werden, dass muss jedem Dividendeninvestor klar sein.

Wer sich also langfristig und nachhaltig an Aktien mit hoher Dividende erfreuen möchte, der sollte auf stabile Gewinne achten – auch wenn's wirtschaftlich mal schlecht läuft. Genau dieses Umfeld bieten viele Immobiliensegmente: Langfristige Mietverträge, zahlungskräftige Mieter wie beispielsweise Regierungen oder Immobilien in begehrten Lagen sorgen dafür, dass die Gewinne zuverlässig fließen – und damit auch die Dividenden.

Wer nach nachhaltigen Aktien mit hoher Dividende sucht, sollte Immobilien-Aktien also definitiv auf dem Radar haben. Aber wie hoch sind die Dividendenrenditen bei REITs eigentlich?

Aktien mit hoher Dividende? Diese Renditen erwartet REIT-Investoren

REITs liefern nicht nur nachhaltige Dividenden, auch ihre Renditen können sich definitiv sehen lassen (PS: all diese REITs sind Aktien mit vierteljährlicher Dividende – ein paar schütten sogar jeden Monat aus!)

Dividendenrendite
Boston Properties 4,94 %
LTC Properties 6,78 %
Realty Income 4,78 %
Simon Property Group 8,28 %
Stag Industrial 4,87 %
Iron Mountain 9,34 %

Quelle: YAHOO! Finance, Stand: 25.09.2020

Wenn du wissen möchtest, welche Geschäftsmodelle hinter diesen Aktien mit hoher Dividende stecken, dann findest du im REITs-Atlas (*) detaillierte Information über alle in der Tabelle enthaltenen Unternehmen.

Relevante Punkte wie das Rating, der Verschuldungsgrad, die Payout-Ratio oder die Standorte der Immobilien von insgesamt über 70 REITs sind dort nach Kategorien sortiert im Taschenbuch-Format perfekt für uns Privatanleger aufbereitet.

Der REITs-Atlas (*) ist als Taschenbuch oder als Kindle e-Book auf amazon.de erhältlich

Stabile Aktien mit vierteljährlicher Dividende – mit REITs kein Problem

REITs können also ein wunderbares Investmentvehikel für Anleger sein, die es auf Aktien mit hoher Dividende abgesehen haben. Viel REITs aus dem amerikanischen oder asiatischem Raum sind sogar Aktien mit vierteljährlicher Dividende – deren Ausschüttungen sind also nicht nur verlässlich und üppig, sondern sie trudeln auch noch regelmäßig auf unser Konto!

Doch du ahnst es allerdings bestimmt schon – auch REITs sind keine No-Brainer. Denn selbstverständlich sind nicht alle REITs ein gutes Investment, es gibt – wie überall – gute und schlechte.

Doch wer auf ein paar Kriterien achtet, der erhöht seine Chancen, sich die guten heraus zu picken dramatisch. Die für mich wichtigsten Kriterien findest du in meinem kostenlosen REIT-Leitfaden – wie ich die besten REITs finde.

Hier geht's zum kostenlosen REIT-Leitfaden

Unter anderem gehe ich dort auf Punkte wie die Dividende, das Geschäftsmodell, die Bilanz und die Bewertung ein.

Mein Fazit zu REITs

REITs sind für mich ein hervorragendes Investmentvehikel um stressfrei in Immobilien zu investieren und mir stabile Cashflows aufzubauen. Langfristig möchte ich mein REIT-Depot auf rund 10 % meines Gesamtporfolios ausbauen, denn auch bei Aktien mit hoher Dividende kommt es auf die Nachhaltigkeit an.

Und um die steht es bei Immobilienaktien in meinen Augen besser als das in vielen anderen Branchen der Fall ist.

Weltweit günstig handeln mit LYNX

Eigentlich habe ich mein LYNX-Depot nur eröffnet, um endlich in alle REITs (Real Estate Investment Trusts) dieser Welt investieren zu können. Das geht bei comdirect & Co. leider nicht (oder nur zu sehr ungünstigen Konditionen), da REITs wegen ihrer geringen Umsätze an deutschen Börsen schlecht handelbar sind.

Doch mittlerweile schätze ich LYNX nicht nur wegen seines breiten Handelsuniversums – in meinen Augen bietet dieser Broker zahlreiche weitere, wichtige Vorteile für uns Privatanleger!

  • Aktien handeln ab 5 Dollar / 5,80 Euro je Trade
  • kostenlose Depotführung
  • Steuerstundung – die Kapitalertragssteuer wird erst mit der Steuererklärung fällig. Unser Kapital kann so eineinhalb Jahre unversteuert für uns arbeiten!
  • zuverlässiger Broker mit ausgezeichnetem, deutschsprachigem Service
  • Handel an weltweiten Börsen möglich – von New York über Toronto bis Singapur – alles kein Problem!

Ich bin nun seit über eineinhalb Jahren Kunde von LYNX – und ich habe es nicht eine Sekunde bereut, mir dieses zusätzliche Depot eingerichtet zu haben!

Disclaimer

Ich habe den Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt – trotzdem kann ich für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten und Inhalte nicht garantieren. Für daraus resultierende Fehler wird keine Haftung durch den Autor oder die Seite „Aktien für jedermann“ übernommen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich meine Meinung dar – es findet keine Anlageberatung durch mich oder die Seite „Aktien für jedermann“ statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Der Beitrag stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines Wertpapiers oder einer sonstigen Anlage dar. Jeder Anleger ist an dieser Stelle dazu aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken zu machen, bevor eine Investitionsentscheidung trifft.

Der Kauf von Aktien und anderen Wertpapieren ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet.

Ich besitzt Aktien des Boston Properties-REIT und von Realty Income.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt über meinen Link kaufst oder beantragst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es ganz normal über Amazon erwerben würdest.


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar