Cashflow-Update August: Monatlich Dividende mit Aktien, ETFs und P2P-Krediten

Monatlich Dividende mit Aktien, ETFs und P2P-Krediten: Auch im August warfen meine Investments wieder einen netten Cashflow ab. Da der August zu den eher ausschüttungsschwächeren Monaten an der Börse gehört, gab's zwar keinen neuen Cashflow-Rekord. Aber immerhin konnte ich mich im Vergleich zum Vorjahres-August über ein um 22 % höheres, passives Einkommen freuen.

Woher meine Dividenden im August stammten, was gut lief, was weniger gut lief und ob ich mit meiner monatlichen Dividende zufrieden war, erfährst du im folgenden Beitrag.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

monatlich Dividenden, Dividenden August

Quelle: meine Depots & Accounts

Monatlich Dividende: Aktien

Was meine monatliche Dividende aus Aktien betrifft, war der August der drittschwächste Monat des Jahres. Nur im Januar und Juni gab's noch weniger... Keine Wunder – schütteten im August mit Apple und Procter Gamble nur zwei Aktien aus meinem Depot eine Dividende aus.

Apple 21,72 Euro
Procter & Gamble 18,09 Euro

Quelle: mein Aktiendepot

Die Apple-Dividende

Seitdem Apple im Jahr 2012 begann eine Dividende zahlen, wurde diese nicht ein einziges mal ausgesetzt: Die Dividende fließt wie ein schweizer Uhrwerk – Quartal für Quartal. Im letzten Quartal flossen 0,22 US-Dollar, genau so viel wie im Quartal zuvor. Die Dividendenrendite der Apple-Aktie beträgt aktuell 0,57 % (Quelle: YAHOO! Finance).

Die Procter & Gamble-Dividende

Procter & Gamble erhöht seine Dividende seit 65 Jahren ohne eine einzige Unterbrechung – was für eine beeindruckende Historie! Im August flossen 0,87 US-Dollar Quartalsdividende, was ebenfalls soviel war wie im vorherigen Quartal. Die Dividendenrendite beträgt aktuell 2,4 % (Quelle: streetinsider.com). Trotz dieser beeindruckenden Historie trennte ich mich im August von rund der Hälfte meiner Procter & Gamble-Aktien.

Die genauen Hintergründe zu diesem Verkauf findest du in Kürze in meinem Investmenttagebuch.

Mein Investmenttagebuch

Wenn du mir auf Facebook folgst, verpasst du keinen meiner neuen Beiträge. Ich würde mich daher freuen, dich auf Facebook wieder zu sehen!

Hier geht's zur "Aktien für jedermann"-Facebook-Seite

Oder kopier einfach meinen RSS-Link in deinen RSS-Reader – so verpasst du garantiert keinen meiner neuen Beiträge.

Monatlich Dividende: ETFs

Im August überwies mir mein ausschüttender World-ETF von HSBC seine quartalsmäßige Dividende in Höhe von 6,64 Euro. Diesen ETF bespare ich aktuell kräftig, weshalb die Dividenden in den nächsten Quartalen weiter steigen dürften. Schwerpunktmäßig setzte ich bei meinen ETFs auf thesaurierende Varianten, ein bisschen Cashflow möchte ich mir aber auch mit meinen ETFs aufbauen. Dafür ist der HSBC MSCI World UCITS-ETF perfekt geeignet.

Name HSBC MSCI World UCITS ETF USD
WKN / ISIN A1C9KK / IE00B4X9L533
Gesamtkostenquote 0,15 %
Dividendenrendite 1,28 % p.a.
Performance letzte 5 Jahre + 90,4 %

Quelle: justETF.com, Stand: 03.09.2021

Warum ich grundsätzlich auf thesaurierende ETFs setzte, welcher ETF-Strategie ich folge und wie ich die besten ETFs für mein Portfolio finde, erfährst du in meinem ETF-Leitfaden.

monatlich Dividende August

Monatlich Dividende: Passive Immobilien-Investments

Die stabilste Cashflow-Quelle im bisherigen Jahresverlaufen waren meine passiven Immobilieninvestments. Die Kombination aus quartalsmäßig fließenden Immo-ETF- beziehungsweise REIT-Ausschüttungen und monatlicher Dividende aus P2P-Immobilienkrediten bescherte mir ein konstant fließendes, passives Einkommen. Mein monatlicher Cashflow aus passiven Immobilieninvestments pendelte im Jahresverlauf zwischen 70 Euro und 100 Euro. Der August bestätigte diese stabile Entwicklung.

REITs

Nachdem mich meine REITs im Juli geradezu mit Dividenden überschütteten, war's im August wieder etwas ruhiger. Insgesamt flossen knapp 30 Euro auf mein LYNX-Konto.

monatlich Dividende REITs

Quelle: mein LYNX-Depot

Realty Income erhöhte seine monatlich fließende Dividende um einen Cent verglichen mit dem letzten Quartal. Bei der Rural Funds Group und bei Tanger Factory Outlet blieb die Dividende konstant. Warum REITs für mich zu den besten Dividendenzahlern überhaupt gehören, erfährst du in meinem REITs-Leitfaden.

monatlich Dividende August mit REITs

P2P-Immobilienplattformen

Sei rund einem Jahr investiere ich neben Immobilien-ETF und REITs auch in P2P-Plattformen mit Immobilienschwerpunkt. Mein Zwischenfazit: Abgesehen von einer Plattform entwickelte sich dieser Bereich sehr erfreulich.

Exporo

Der negative "Ausreißer" in meinem passiven Immobilienportfolio ist für mich nach wie vor Exporo. Bereits am Jahresanfang waren die Renditen enttäuschend. Meine beiden einzigen Exporo-Investments schafften es jedoch, im Laufe des Jahres noch schlechter zu werden: Die Ausschüttungen im letzten Quartal ergeben auf's Jahr hoch gerechnet eine Rendite von lächerlichen 1,03 %. In Aussicht gestellt wurden mehr als 5 %.

Bereits vor rund einem Jahr habe ich alle Neuinvestitionen auf Exporo gestoppt, meine einzigen beiden Investments lasse ich auslaufen. Das dauert noch ungefähr neun Jahre. Keine Frage: Das war ein Griff ins Klo!

EstateGuru

Viel besser lief's bei EstateGuru: Nur im Juni gab's mehr Cashflow von EstateGuru als im August – so kann's gerne weitergehen! Auch der Blick in die Zukunft fällt positiv aus: Läuft alles wie geplant (bisher tat es das), prognostiziert mir EstateGuru für's nächste halbe Jahr einen Cashflow von mindestens 10 Euro pro Monat.

Dividende monatlich August Estate Guru

Quelle: mein EstateGuru-Account

Insgesamt habe ich mittlerweile rund 1.700 Euro auf EstateGuru investiert – Tendenz steigend: Im August erhöhte ich meine monatliche Sparrate von 40 Euro auf 90 Euro pro Monat.

Wenn du dich über die folgende Schaltfläche (*) bei EstateGuru registrierst, erhältst du 0,5 % Cashback auf deine ersten Investments (Empfehlungscode: EGU49282).

estateguru-Cashback

Reinvest24

Im Prinzip läuft auch bei Reinvest24 alles soweit rund – es gab wie immer genau das, was versprochen wurde: 0,66 Euro für mein einziges, sich in der Ausschüttungsphase befindliches Investment. Genau das ist für mich jedoch aktuell der Knackpunkt: Ich habe mittlerweile in drei weitere Projekte investiert. Es dauert jedoch eine gefühlte Ewigkeit, bis die Projekte auf Reinvest finanziert sind – geschweige denn Auszahlungen vornehmen.

Zukünftig werde ich erst dann in ein Projekt investieren, wenn mindestens 80 % des benötigten Kapitals eingesammelt sind. Ja, ich weiß – wenn das jeder so machen würde... Alles andere dauert mir aber schlichtweg zu lange! Sollten sich die Investitionsprozesse weiterhin so in die Länge ziehen wie bisher, muss ich meinen Investmentcase bei Reinvest24 auf jeden Fall kritisch hinterfragen.

Monatlich Dividende: P2P-Kredite

Abseits meiner P2P-Plattformen mit Immobilienschwerpunkt gab's im August nur von einer Plattform Ausschüttungen: Bondora Go & Grow erfreute mich einmal mehr mit täglich fließenden Zinsgutschriften! Der fixe Zinssatz in Höhe von 6,75 % pro Jahr bedeutete im August einen passiven Cashflow von insgesamt 3,31 Euro (investiertes Kapital Stand 31.08.2021: 611,12 Euro).

monatlich Dividende Bondora Go & Grow

Quelle: Kontoauszug 31.08.2021 von meinem Bondora Go & Grow-Account 

Wenn auch du dir täglich fließende Zinserträge sichern möchtest, dann registrier dich am besten noch heute bei Bondora Go & Grow – die Anmeldung dauert keine zehn Minuten. Bei Registrierung über die folgende Schaltfläche (*) erhältst du 5 Euro Willkommensbonus!

Einkünfte aus Vermietung

Dieses Investment generiert zuverlässig Monat für Monat Cashflow: Es ist mein PKW-Stellplatz, den wir selbst nicht brauchen. Ein stabiles, passives Einkommen, welches auch im August zuverlässig auf mein Konto floss.

Einkünfte aus Geldmarktkonten

Verantwortlich für meinen Cashflow aus Geldmarktkonten im August waren ausschließlich meine Tages- und Festgelder, die über Zinspilot laufen. Zinspilot-Tagesgelder schütten bis zu zweimal im Monat aus, während "normale" Tagesgeldkonten nur alle drei Monate Zinsen zahlen.

Mit einem Klick auf "JETZT ANLEGEN" (*) erhältst du mehr Infos über Zinspilot

Am Ende des Tages habe ich Tages- und Festgeldkonten aber nicht der Rendite wegen, sondern um mit ihnen meine Cashquote darzustellen.

Mehr über meine Cash-Strategie erfährst du hier

Dividenden August – mein Fazit

Nachdem im Juni und Juli weniger monatlich fließende Dividende auf meinen Konten eintrudelte als in den entsprechenden Vorjahresmonaten, stieg mein Cashflow im August endlich wieder. Mein Ziel von 30 % monatlichem Cashflow-Wachstum verfehlte ich jedoch. Auf Jahressicht wird dieses Ziel definitiv nicht mehr zu erreichen sein, soviel steht fest.

Da ich mich im August über eine hohe, vierstellige "Einmalzahlung" aus der Umschuldung meiner Immobilie freuen konnte, die ich zur vollständigen Wiederherstellung meiner Cashquote nutze, steht mir ab September mehr monatliches Investitionsbudget zur Verfügung. So fließen ab sofort statt 800 Euro monatlich nur noch 200 Euro auf mein Tagesgeldkonto. Die Differenz nutze ich, um mehr Geld in meine ETF-Sparpläne zu stecken und meine P2P-Investments auszuweiten.

Im Zuge dessen registrierte ich mich im September bei einer weiteren P2P-Plattform. Um welche es sich handelt, erfährst du in meinem nächsten Cashflow-Update in meinem Investmenttagebuch!

Wenn du mir auf Facebook folgst, verpasst du keinen meiner neuen Beiträge – ich würde mich daher freuen, dich auf Facebook wieder zu sehen!

Hier geht's zur "Aktien für jedermann"-Facebook-Seite

Oder kopier einfach meinen RSS-Link in deinen RSS-Reader – so verpasst du garantiert keinen meiner neuen Beiträge!

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt oder diese Dienstleistung über meinen Link kaufst, beantragst oder dich registrierst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt oder die Dienstleistung natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es direkt beim jeweiligen Anbieter erwerben würdest. Dir entstehen auch keine sonstigen Nachteile durch die Nutzung dieses Links – kapitalistisches Ehrenwort!


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen