Bullshit-Aktie des Monat: Die Nestlé-Aktie

Aktienanalyse Bullshit Nestle Nestle Trade Republic Nestle-Aktie Nestlé-Aktie verkaufen

Die Nestlé-Aktie gilt als stabiles Basis-Investment, als solides Fundament für jedes Depot. Ihr defensives Geschäftsmodell, die verlässliche Dividende und ein nahezu makelloser Track-Record haben ihr diesen guten Ruf eingebracht – wahrscheinlich nicht zu Unrecht.

Doch trotzdem würde ich mich mir die Nestlé-Aktie heute nicht ins Depot legen. Warum das so ist, meine persönliche Geschichte mit der Nestlé-Aktie und wie teuer die Aktie heute ist, erfährst du, wenn du weiterliest.

Ich und die Nestlé-Aktie

Bis vor Kurzem hatte ich noch ein paar Nestlé-Aktien im Depot – sie waren die Restposten einer meiner ehemals größten Postionen (aus steuertechnischen Gründen habe ich die letzten paar Nestlé-Aktien erst Anfang 2020 verkauft).

Für mich persönlich war es ein recht erfolgreiches Investment, insgesamt habe ich meine Nestlé-Aktien mit rund 65 % Gewinn verkauft. Warum ich diese gut gelaufene Depot-Position aufgelöst habe?

Nestlé Aktie Trade Republic

Quelle: Thomas Brantl

Als ich mir 2013 Nestlé-Aktien gekauft habe, da habe ich unter einer großartigen Aktie etwas anderes verstanden, als ich das heute tue!

Warum ich all meine Nestlé-Aktien verkauft habe

Wenn ich heute in eine Aktie investiere, dann müssen mich die Produkte dieses Unternehmens direkt oder indirekt begeistern! Direkt – indem ich Kunde dieses Unternehmens bin, beispielsweise bei Apple. Indirekt – weil die Produkte dieses Unternehmens großartige Dinge ermöglichen, beispielsweise Nvidia.

Wenn ich diesen Maßstab an Nestlé anlege, nun ja, dann fällt mir nicht einziges Produkt ein, das mich wirklich begeistert! Kaffee: Durchschnitt. Schokolade: Durchschnitt. Wasser: Wie Wasser halt, nur in (sau)teuer. Tiernahrung: Immer wieder Skandale um verunreinigtes Futter.

Denke ich an Nestlé-Produkte, dann schaue ich ungefähr so wie die Giraffe auf dem Titelbild dieses Beitrags. Ja – viele Menschen konsumieren die Produkte von Nestlé, keine Frage. Jedoch tun sie das in meinen Augen nicht wegen der außergewöhnlichen Produkte, sondern aus Gewohnheit.

Die Produkte von Nestlé sind für mich Durchschnitt – die Frage, die ich mir gestellt habe: Warum soll ich ein Unternehmen mit durchschnittlichen Produkten im Depot haben, wenn es so viele Unternehmen mit großartigen Produkten gibt?

Ich bin übrigens der festen Überzeugung, dass gute Produkte auch gar nicht das Ziel von Nestlé sind – und auch noch nie waren. Diesbezüglich kann ich jedem Nestlé-Aktionär das Buch "Nestlé – Anatomie eines Weltkonzerns" * empfehlen (Attac Schweiz). Es verdeutlich anhand vieler Branchen und Beispiele, wie Nestlé funktioniert: Es ist alles auf Profit ausgelegt. Nicht auf die Kunden, nicht auf die Produkte – es geht nur um's Kohle scheffeln.

Ich verurteile das nicht – für mich kommt ein Investment in solch ein Unternehmen aber nicht in Frage. Nicht weil ich ein Moralapostel bin – nein, ich glaube einfach, dass Unternehmen, die sich auf Kunden und Produkte fokussieren die besseren Investments sind.

So teuer ist die Nestlé-Aktie heute

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis von Nestlé beträgt aktuell knapp 24. Das ist nicht teuer, aber auch nicht wirklich günstig für ein Unternehmen, das in den letzten Jahren kaum gewachsen ist (Stand: 16.02.2020).

Mein Fazit: Für mich ist die Nestlé-Aktie ein absolutes No-Go, auch wenn sie derzeit nicht unbedingt teuer ist. Deshalb ist sie meine Bullshit-Aktie im Februar 2020 geworden!

Die Nestlé-Aktie und Trade Republic

Seit Juni 2019 sind schweizer Aktien an deutschen Börsen nicht mehr handelbar – das gilt natürlich auch für die Nestlé-Aktie und Trade Republic! Ein ADR allerdings ist bei Trade Republic sogar sparplanfähig – dieses Wertpapier trägt die WKN 883723. Sicher, ein direktes Investment in die Original-Aktie würde ich bevorzugen.

Doch die Gebühren am Handelsplatz Zürich wären mir mit einem deutschen Broker schlichtweg zu hoch. Wer – im Gegensatz zu mir – also in die Nestlé-Aktie investieren möchte, der kann dies mit Hilfe des Nestlè-ADR sehr günstig mit Trade Republic tun.

Hier geht's zu 1.000 kostenfreien Aktiensparplänen! (*)

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

Ich besitze Aktien von Apple und Nvidia (16.02.2020).

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt über meinen Link kaufst oder beantragst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es ganz normal über Amazon erwerben würdest.


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen