Hamborner REIT-Analyse, deutsche REITs

Hamborner REIT: Ist dieser deutsche REIT trotz 5 % Dividendenrendite ein schlechtes Investment?

Deutsche REITs sind Mangelware – viel Auswahl haben wir hierzulande nicht. Einer der wohl bekanntesten dürfte der Hamborner REIT sein. Was genau dieses Unternehmen macht und wie meine Prognose für die nächsten Jahre aussieht erfährst du in meiner Hamborner REIT-Analyse. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

Hamborner REIT-Analyse, deutsche REITs

1. Das Geschäftsmodell: Was macht der Hamborner REIT?

Der Hamborner REIT verdient sein Geld hauptsächlich mit Einzelhandels- und Büroimmobilien (54 % Einzelhandel, 46 % Büro). Zu den größten Kunden zählen die Supermarktketten Edeka, Kaufland und Rewe. Wir finden jedoch auch die Bundesagentur für Arbeit sowie die Barmer Versicherung unter den größten Mietern.

Name Hamborner REIT
Hauptsitz Duisburg, Deutschland
WKN / ISIN / Ticker A3H233 / DE0006013006 / HAB
Dividendenrendite 4,9 %
aktueller Kurs 9,67 Euro

Quelle: aktien.guide, Stand: 14.04.2022

Lebensmittel sind das Essentiellste, was wir in unserem Leben benötigen – egal wie es um die Wirtschaft steht und was sonst in der Welt los ist. Stand heute werden Lebensmittel hierzulande häufig bei Aldi, Edeka, Rewe und Co. gekauft – und daran wird sich zumindest mittelfristig wohl auch nichts ändern. Für den Hamborner REIT bedeutet das stabil fließende Mieten und damit ein solides Fundament für die Dividende der nächsten Jahre – auch in unruhigen Zeiten. 

Fazit zum Geschäftsmodell des Hamborner REITs

Wer nach verlässlichen Dividenden sucht, der wird das stabile Geschäftsmodell dieses deutschen REITs sicherlich zu schätzen wissen. Wie wir bei den Kennzahlen sehen werden, hat diese Stabilität allerdings ihren Preis: Viel Wachstum gab's in den letzen Jahren nicht. Ich erwarte, dass sich daran in den nächsten Jahren nicht viel ändern wird.

2. Das Management des Hamborner REITs

Der CEO des Hamborner REITs heißt seit März 2020 Niclas Karoff. Vor seinem Engagement beim Duisburger Immobilienkonzern arbeitete er acht Jahre im Vorstand der TLG Immobilien AG – und zwar durchaus erfolgreich: In den letzten drei Jahren seiner Amtszeit verdoppelte sich der Börsenwert der TLG Immobilien AG, gleichzeitig lag die Dividendenrendite stets um die 4 %.

Fazit zum Management des Hamborner REITs

Mit Karoff konnte der Hamborner REIT einen erfahrenen und nachweislich erfolgreichen CEO gewinnen. Wir können also davon ausgehen, dass unser deutscher REIT von einem fähigen Management geleitet wird. Aber: Eine besondere Bindung – wie das zum Beispiel in einem Familienunternehmen der Fall ist – hat Karoff wohl eher nicht zum Hamborner REIT. Großartige Dinge entstehen jedoch meist in solch einem Umfeld, weshalb ich bevorzugt in familien- oder gründergeführte Unternehmen investiere.

3. Die Kennzahlen des Hamborner REITs 

Natürlich gehört zur Hamborner REIT-Analyse auch ein Blick auf das Zahlenwerk. Und der verrät uns: Das Unternehmen entwickelt sich zwar stabil, wächst aber langsam.

Umsatzwachstum letzte 5 Jahre + 7,0 % p.a.
Wachstum FFO letzte 5 Jahre + 8,0 % p.a.
Dividendenwachstum letzte 5 Jahre + 2,3 % p.a.
Kursentwicklung letzte 5 Jahre * + 2,3 % p.a.

Quelle: aktien.guide, finanzen.net, Stand: Geschäftsjahr 2021

* Dividenden unberücksichtigt

Rechnen wir die jährliche Dividendenrendite von rund 5 % zur Kursperformance hinzu, so wuchs die Hamborner REIT-Aktie in ungefähr dem Tempo, wie es auch Umsatz und Gewinn taten. Mit diesem Wachstum ist eine marktschlagende Performance allerdings nur dann möglich, wenn die Aktie unterbewertet ist. Ob das aktuell der Fall ist, schauen wir uns beim fünften Punkt dieser Analyse genauer an.

Die Finanz- und Immobilienkrise im Jahr 2008 zeigte uns, wie wichtig eine solide Bilanz sein kann. Entsprechend darf natürlich auch beim Hamborner REIT ein Blick auf die Bilanz nicht fehlen.

Eigenkapitalquote 2021 38,6 %
Zinsdeckungsgrad FFO 2021 3,8

Quelle: aktien.guide, Hamborner REIT Investor Relations, Stand: Geschäftsjahr 2021

Die Bilanz des Hamborner REITs ist solide, insbesondere der Zinsdeckungsgrad bezogen auf den FFO ist für ein REIT erfreulich hoch. Hier gibt's nichts zu meckern, das passt.

Fazit zu den Kennzahlen des Hamborner REITs

Mit seiner soliden Bilanz und dem beständigem Wachstum dürfte der Hamborner REIT auch zukünftig für positive Renditen sorgen. Aber: Eine langfristige Outperformance eines Immobilien-ETFs oder gar eines World-ETFs halte ich aufgrund des niedrigen Wachstums aber für unwahrscheinlich.

Trade Republic Tesla

Würde ich mir die Hamborner REIT-Aktie kaufen, dann würde sie sicherlich in meinem Trade Republic-Depot landen – für nur einen Euro Ordergebühr! Wieviel ich mit Trade Republic spare und was du über die Spreads, Handelszeiten und den Depotübetrag wissen musst, erfährst du in meinem Beitrag "5 Trade Republic-Tipps, mit denen du wirklich deine Kosten senkst".

4. Die Dividende des Hamborner REITs

Die wichtigsten Dividendenkennzahlen finden wir kompakt und übersichtlich in der aktien.guide Dividendenanalyse.

Hamborner REIT Dividende

Quelle: aktien.guide, Stand: 18.04.2022

Die aktuelle Dividendenrendite liegt etwas unterhalb des langjährigen Durchschnitts, was eine leichte Überwertung bedeuten könnte. Dennoch kann sich die Dividende des Hamborner REITs sehen lassen. Die Payout-Ration gibt den Anteil des Gewinns an, der an die Aktionäre ausgeschüttet wird. Werden mehr als 100 % unter den Aktionären verteilt, schüttet das Unternehmen mehr aus, als es einnimmt. Das ist natürlich nicht sonderlich nachhaltig.

Hamborner REIT-Aktie, Dividende

Du willst wissen, wie ich bis zu 10 Prozent Dividendenrendite erhalte – breit diversifiziert, bei täglicher Gutschrift und ohne Kursschwankungen?

erzähl mir mehr!

Beim aktien.guide müssen wir beachten, dass der Gewinn je Aktie als Referenz für die Payout-Ratio herangezogen wird. Das ist für "normale" Unternehmen absolut korrekt, bei REITs allerdings irreführend: Hier sollten wir den FFO als Referenz heranziehen. Bezogen auf diesen beträgt die Payout-Ratio der Hamborner REIT-Aktie 72,3 % – ein Wert, der auf eine nachhaltige Dividendenpolitik hindeutet.

Auch die Dividendenhistorie sieht vielversprechend aus: Die Hamborner REIT-Dividende musste in den letzten zehn Jahren nicht einmal gesenkt werden.

Hamborner REIT Dividendenhistorie

Quelle: aktien.guide, Stand: 18.04.2022

Einzig das Dividendenwachstum fällt etwas ab. Wie bereits das Unternehmenswachstum deutet auch diese Kennzahl auf eine eher langsame Entwicklung hin.

Fazit zur Dividende des Hamborner REITs

Die Dividende des Hamborner REITs entwickelte sich in der Vergangenheit stetig und kontinuierlich – aber eben langsam. Wer auf stabile Dividendenwerte ohne viel Wachstum setzt, für den könnte die Dividende dieses deutschen REITs interessant sein.

Hamborner REIT-Aktie Dividende

Hier erfährst du, wie ich die besten Immobilienaktien für mein Portfolio finde

5. Die Bewertung des Hamborner REITs

Bereits die derzeit relativ niedrige Dividendenrendite deutet an, dass der Hamborner REIT im Moment kein Schnäppchen ist. Auch der Blick auf's Kurs-Buchwert-Verhältnis spricht für eine aktuell eher hohe Bewertung im Vergleich zu den letzten fünf Jahren.

Hamborner REIT Bewertung KBV

Quelle: aktien.guide, Stand: 18.04.2022

Schlussendlich deutet auch die Discounted-Dividend-Analyse auf eine Überbewertung hin. Basierend auf meinen Annahmen komme ich auf einen Wert je Aktie von 6,91 Euro. Aktuell kostet eine Aktie des Hamborner REITs 9,67 Euro (Stand: 14.04.2022).

Meine Hamborner REIT-Aktie Prognose

Risikoabschlag: 6,0 %

risikofreier Zins: 2,8 %

erwartetes Dividendenwachstum: 2,0 %

letzte Dividende: 0,47 Euro

Hier findest du die Formel zur Berechnung des Unternehmenswertes nach der Discounted-Dividend-Methode

Mein Fazit zur Bewertung der Hamborner REIT-Aktie

Praktisch jede Kennzahl deutet darauf hin, dass die Aktie des Hamborner REITs aktuell eher teuer ist. Meine Hamborner REIT-Aktie Prognose fällt daher eindeutig aus: Für mich ist derzeit schwer vorstellbar, dass mit diesem REIT in den nächsten Jahren eine Outperformance zu erzielen ist.

Fazit: Meine Hamborner REIT-Aktie Prognose 

Langfristig orientierte Investoren, denen es hauptsächlich auf die Höhe der Dividendenrendite ankommt, könnten im Hamborner REIT eine spannende Aktie für ihr Depot finden. Jeder Anleger, der mit seinen Einzelaktien den breiten Markt schlagen möchte, sollte allerdings sehr genau überlegen, ob er für dieses Unterfangen auf die Hamborner REIT-Aktie setzen möchte: Für mich wächst das Unternehmen dafür zu langsam, während die aktuelle Bewertung gleichzeitig zu hoch ist.

Pinterest-Aktie Prognose, Thomas Brantl

Quelle: Thomas Brantl

mehr REITs-Analysen

So findest du die besten Immobilienaktien

Wer auf der Suche nach verlässlichen Dividendenzahlern mit ordentlichen Renditen ist, der kommt an Immobilienaktien nicht vorbei. Wir Menschen sind auf ein Dach über dem Kopf, einen Arbeitsplatz, Supermärkte und viele weitere Arten von Immobilien angewiesen. Diese robuste Nachfrage resultiert in verlässlich fließenden Mieten und hohen Cashflows – dem perfekten Nährboden für starke Dividendenaktien. Wer jedoch nur die Dividendenrendite im Kopf hat, dem könnte das passieren, was vielen cashflow-orientierten Investoren passiert: Trotz hoher Ausschüttungsrendite hinkt deren Gesamtrendite dem breiten Markt meilenweit hinterher!

Ein gutes Beispiel für solch eine Aktie finden wir direkt vor unserer Haustür: Die Rede ist vom Hamborner REIT aus Duisburg. Zwar erfreut diese Immobilienaktie seine Anteilseigner stets mit üppigen Dividendenrenditen von um die 5 % pro Jahr. Mit einem breit gestreuten World-ETF konnte dieser REIT in den letzten 10 Jahren aber nicht ansatzweise mithalten.

Rendite Hamborner REIT letzte 10 Jahre: + 96,6 %

Rendite MSCI World-ETF letzte 10 Jahre: + 241,8 %

Quellen: onvista.de, justETF.com, Dividendenzahlungen sind in den Renditen enthalten, Stand: 01.04.2022

Jeder rational agierende Anleger wird einsehen, dass es keinen Sinn macht, nur wegen einer hohen Ausschüttungsrendite der Performance eines 0815-World-ETFs hinterher zu rennen. Das ist Zeit- und Kapitalverschwendung – da ist das Geld im erwähnten World-ETF besser aufgehoben! Den Aktionären des Hamborner REITs passierte genau das in den letzten 10 Jahren: Für eine üppige Dividendenrendite mussten sie eine signifikant niedrige Rendite im Vergleich zum breiten Markt in Kauf nehmen.

„Aber Thomas – ich liebe Dividenden und Ausschüttungen! Was soll ich da mit einem World-ETF anfangen?“

Keine Sorge, du musst natürlich nicht auf ausschüttungsstarke Titel wie Immobilienaktien verzichten. Wenn du dem breiten Markt aber nicht ständig nachrennen möchtest, dann solltest du stets einen Blick auf die wichtigsten Parameter von guten Dividenen- beziehungsweise Immobilienaktien haben! Wer auf die folgenden Kennzahlen achtet, der kann Flops wie den Hamborner REIT vermeiden:

  • Dividendenwachstum  – wichtig für die Entwicklung der Dividende und vor allem des Aktienkurses, siehe Hamborner REIT. Denn steigende Dividenden stammen meist aus steigenden Gewinnen. Und steigende Gewinne lassen Aktienkurse steigen.
  • Kontinuität – eine stabile Dividende ist eine gute Dividende und spricht für ein verlässliches Geschäftsmodell.
  • Bewertung – das beste Unternehmen der Welt ist ein schlechtes Investment, wenn wir zu viel dafür bezahlen. Das gilt auch für Dividenden- und Immobilienaktien. Du kannst zum Beispiel die aktuelle Dividendenrendite mit der historischen vergleichen. Ist die aktuelle Rendite auffallende hoch, könnte das auf eine günstige Bewertung hindeuten.

All diese Kennzahlen findest du in den bekannten Aktien- und Börsenportalen. Manchmal wirst du vielleicht den Taschenrechner in die Hand nehmen müssen, dafür stehen uns diese Informationen kostenlos zur Verfügung. Wer’s bequemer, schneller und effizienter haben möchte, der kann auf den aktien.guide zurückgreifen. In der aktien.guide-Dividenden-Analyse findest du all die erwähnten Kennzahlen – und noch mehr – von über 6.500 Aktien! So findest du in sekundenschnelle heraus, ob eine Aktie zur nächsten Hamborner REIT-Aktie werden könnte.

Vonovia Dividenden-Analyse

Quelle: aktien.guide Dividendenanalyse Vonovia-Aktie, je Punkt kann eine Aktie maximal drei Punkte erreichen. So erkennen wir sofort, ob sich die jeweilige Kennzahl im grünen Bereich befindet – oder ob wir skeptisch sein sollten. Maximal kann eine Aktie 15 Punkte in der aktien.guide Dividenden-Analyse erhalten.

Die Dividenden-Analyse ist aber noch längst nicht alles, was der aktien.guide zu bieten hat! Die Aktien mit den meisten Punkten landen in der Dividenden-Topscorer-Liste des aktien.guides: In diesem Ranking findest du die vielversprechendsten Dividendenaktien der Welt – mit nur einem Klick!

Dividenden-Topscorer aktien.guide

Quelle: aktien.guide, die Dividenden-Topscorer-Liste des aktien.guides ist der perfekte Ausgangspunkt auf der Suche nach den besten Dividendenaktien der Welt!

Die aktien.guide-Dividendenanalyse bietet dir:

  • alle relevanten Dividendenkennzahlen – kompakt zusammengefasst in einer Tabelle
  • Dividendenhistorie der letzten 10 Jahre
  • System zur Auswertung aller Daten – inklusive Punktesystem (max. Punktzahl: 15)
  • Dividenden-Topscorer-Ranking mit den vielversprechendsten Dividendenaktien der Welt

Du willst ebenfalls systematisch auf die Suche nach den besten Dividendenaktien gehen? Dann habe ich eine gute Nachricht für dich: Für mehr als 200 Aktien erhältst du über die nachfolgende Schaltfläche (*) kostenlosen Zugriff auf deren komplette Dividenden-Analysen! Selbstverständlich inklusive aller erwähnten Kennzahlen. Einfach mit deiner e-Mail-Adresse registrieren – und schon kann’s losgehen! Die Registrierung dauert keine fünf Minuten – versprochen.

Link zum aktien.guide

Mit dem Premium-Paket erhältst du für kleines Geld Zugriff auf die vollständigen Dividendenanalysen von allen 6.500 Aktien – und auf das Dividenden-Topscorer-Ranking. Der aktien.guide kann monatlich gekündigt werden. Mein Tipp: Bei jährlicher Zahlungsweise bekommst du den kompletten aktien.guide zwei Monate geschenkt!

Disclaimer

Für diesen Beitrag gilt – wie für alle „Aktien für jedermann“-Beiträge – der folgende Disclaimer. Bitte lies ihn dir aufmerksam durch und beachte die darin enthaltenen Ausführungen.

Ich besitze keine der genannten Aktien.

(*) Affiliate Link: Wenn du dieses Produkt über meinen Link kaufst oder beantragst, bekomme ich eine Provision, die mir dabei hilft, diesen Blog weiter zu verbessern. Für dich ist das Produkt natürlich trotzdem nicht teurer, als wenn du es ganz normal über Amazon erwerben würdest.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.