Wie günstig ist die Xiaomi-Aktie jetzt wirklich?

Xiaomi Xiaomi Bewertung Xiaomi-Aktie Xiaomi-Aktie kaufen Xiaomi-Aktienanalyse

Aufgrund der aktuellen Lage in China hat die Xiaomi-Aktie binnen weniger Tage 18 % ihres Wertes verloren. Ich persönlich denke allerdings nicht, dass der Corona-Virus das Geschäft von Xiaomi langfristig beeinträchtigen wird.

Grund genug, sich heute die folgende Frage zu stellen: Wie günstig ist die Xiaomi-Aktie derzeit eigentlich? Ist sie überhaupt günstig – wie es uns der jüngste Kursrutsch suggeriert?

Das Potential von Xiaomi

Elementare Grundlage für mein Bewertungsmodell ist das zukünftige Wachstum eines Unternehmens. Bevor wie daher detailliert in die Bewertung von Xiaomi einsteigen, lass uns darüber nachdenken, wie schnell dieses Unternehmen in Zukunft wachsen könnte.

In den ersten drei Quartalen des vergangenen Jahres konnte man beim Umsatz um 14,5 % zulegen – verglichen mit 2017 und 2018 ist das ziemlich mager. Beim Gewinn ging's zwar ordentlich nach oben – verglichen mit 2018 konnte Xiaomi ihn verachtfachen. Das liegt allerdings daran, dass 2018 bezüglich des Gewinns ein absoluter Ausreißer nach unten war.

Beim Umsatz gibt's nach den starken Vorjahren also erste Bremsspuren – ob dies nur ein Ausreißer war oder ob man wieder 2020 auf die Überholspur zurückkehren wird, ist Stand heute schwierig vorherzusehen.

In den Smartphonemarkt – dem derzeit größten Segment von Xiaomi gemessen am Umsatz – würde ich was das Wachstum betrifft nicht allzu viel Hoffnung stecken. Xiaomi ist mit einem Marktanteil von 8,9 % nach Apple, Samsung und Huawei bereits die Nummer vier am weltweiten Smartphone-Markt (Q4/2019, statista.com). Klar kann's auf Zehn-Jahressicht durchaus noch auf 15 – 20 % Marktanteil hochgehen, das traue ich den Jungs und Mädels von Xiaomi durchaus zu.

Doch selbst wenn diese optimistische Prognose eintritt – das würde letztendlich einem Wachstum von unter 10 % p.a. entsprechen. Da Xiaomi Hardware generell annähernd zu Herstellkosten verkauft, würde auch der Gewinn nicht überproportional vom Smartphone-Wachstum nicht profitieren.

Wichtig sind andere Bereich – in meinen Augen vor allem die Bereiche Internet-Services und Werbung. Bei entsprechendem Wachstum sorgen sie für schnell wachsende Gewinne – denn hier sind hohe Margen möglich. Und genau das ist ja letztendlich das Geschäftsmodell von Xiaomi – die Hardware mehr oder weniger verschenken und danach mit Internetdiensten und Werbung Geld verdienen.

Nun, bisher gibt es allerdings wenig Anzeichen dafür, dass diese Strategie wirklich aufgeht. Bei den Internet-Services konnte man in Q3 2019 um lediglich 12,3 % zulegen, bei der Werbung gar nur um 6,9 %. Die eigentlichen "Gewinnbringer" wachsen also deutlich langsamer als der Gesamtkonzern – also langsamer als der Verkauf von Hardware.

Eine Tatsache, die uns Anleger definitiv stutzig machen sollte! Entsprechend fallen meine Wachstumsprognosen für die Xiaomi-Aktie relativ konservativ aus.

Prognostiziertes Umsatzwachstum: + 10 % p.a.

Prognostiziertes Gewinnwachstum: + 15 % p.a.

Übrigens erwarten die meisten Analysten laut finanzen.net eine ähnliche Entwicklung wie ich – auch wenn deren Prognosen nur bis 2021 reichen.

Die Bewertung der Xiaomi-Aktie

Beim Wachstum des Gewinns je Aktie rechne ich also mit 15 % p.a. für die nächsten zehn Jahre. Alle anderen relevanten Parameter habe ich wie folgt prognostiziert.

Quelle: Xiaomi-Q3 Bericht, Annahmen des Autors

Zwecks Währungs-Wirr-Warr: Der Gewinn je Aktie sind chinesische Renminbi, genauso wie natürlich die 13,73 Renminbi nach der Abzinsung (in Euro: 1,78 Euro je Aktie).

Kurs der Xiaomi-Aktie in Euro: 1,33 Euro (Stand: 31.01.2020).

Mein (vorläufiges) Fazit zu Xiaomi-Aktie

Kein Frage – die Xiaomi-Aktie ist definitiv nicht überbewertet. Wer die Zukunft von Xiaomi vielleicht sogar etwas positiver sieht als ich, der kann zum heutigen Kurs durchaus über einen Kauf nachdenken.

Für mich persönlich ist ein Kurspotential von gut 33 % in zehn Jahren allerdings zu wenig – da gibt es gerade in China derzeit attraktivere Möglichkeiten (mehr dazu am Ende des Artikels).

Ich werde die Xiaomi-Aktie daher erstmal auf der Watchlist lassen, mich genauer über die Produkte des Unternehmens informieren – und auf günstigere Einstiegskurse warten!

Du willst wissen, in welche chinesische Aktien ich gerade investiert habe?

Xiaomi ist nicht schlecht – in zwei anderen chinesischen Unternehmen sehe ich allerdings deutlich mehr Wachstumspotential! Wenn du wissen, von welchen Unternehmen ich spreche, dann sichere dir meinen Sonderbericht "Meine 5 Top-Aktien für 2020"!

PS: Anfang diesen Jahres habe ich bei beiden Aktien meine Position verdoppelt!

Disclaimer

Ich habe den Inhalt dieser Seite nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt – trotzdem kann ich für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten und Inhalte nicht garantieren. Für daraus resultierende Fehler wird keine Haftung durch den Autor oder die Seite „Aktien für jedermann“ übernommen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches Verschulden vorliegt.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich meine Meinung dar – es findet keine Anlageberatung durch mich oder die Seite „Aktien für jedermann“ statt. Dieser Beitrag ist eine journalistische Publikation und dient ausschließlich Informationszwecken. Der Beitrag stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie, eines Wertpapiers oder einer sonstigen Anlage dar. Jeder Anleger ist an dieser Stelle dazu aufgefordert, sich seine eigenen Gedanken zu machen, bevor eine Investitionsentscheidung trifft.

Der Kauf von Aktien und anderen Wertpapieren ist mit hohen Risiken bis hin zum Totalverlust behaftet.

Ich besitze Aktien von Apple (Stand: 31.01.2020).


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar